NewsÄrzteschaftRheinland-Pfalz: Mehr Fachärzte für Allgemeinmedizin
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Rheinland-Pfalz: Mehr Fachärzte für Allgemeinmedizin

Dienstag, 18. Juli 2017

Mainz – Im vergangenen Jahr haben 574 Ärzte in Rheinland-Pfalz ihre Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen. 292 von ihnen waren Frauen. Die meisten Facharztaner­kennungen gab es 2016 im Gebiet Innere Medizin (85). Am zweithäufigsten war die Anerkennung in der Allgemeinmedizin (62), gefolgt von der Anästhesiologie (49) sowie der Orthopädie und Unfallchirurgie (44). 2015 gab es 44 neue Facharzt­anerkennungen in der Allgemeinmedizin.

„Sieht man diese statistische Entwicklung in dem Fachgebiet, dann könnte es ein Indiz dafür sein, dass unsere Bemühungen um eine Stärkung der Allgemeinmedizin ankom­men“, sagte Lan­des­ärz­te­kam­mer-Präsident Günther Matheis.

Aus der aktuellen Ärztestatistik (Stichtag 31. Dezember 2016) der Lan­des­ärz­te­kam­mer geht hervor, dass jeder zweite berufstätige Arzt in dem Bundesland 50 Jahre ist oder älter. Im ambulanten Bereich arbeiteten Ende vergangenen Jahres 7.004 Ärzte. Im Krankenhaus waren es 8.526. „Auch wenn wir im Land aktuell noch keine offiziell gemeldeten unterversorgten Gebiete haben, gibt es Regionen, in denen freiwerdende Praxissitze nur schwer wiederbesetzt werden können“, so der Lan­des­ärz­te­kam­mer-Präsident.

Anzeige

Bei den Berufstätigen zeigt sich insgesamt, dass sich von ihnen 1.931 in der Nach­wuchs­gruppe von 35 bis 39 Jahren befinden. Über 50 Jahre alt sind inzwischen 8.977 rheinland-pfälzische berufstätige Ärzte, Tendenz steigend. „Diese Entwicklung ist gefährlich“, so Mattheis. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. November 2018
Trier/Mainz – Der Mangel an Fachärzten und Pflegekräften wird auch in rheinland-pfälzischen Krankenhäusern immer mehr zum Problem. Das bestätigt auch die Lan­des­ärz­te­kam­mer Rheinland-Pfalz: „Er ist
Rheinland-Pfalz: Fachkräftemangel an Krankenhäusern nimmt zu
15. November 2018
Hannover – Die von Rot-Schwarz geplante Einrichtung einer Enquete-Kommission (siehe Glossar) zu Fragen der gesundheitlichen Versorgung findet im Landtag eine breite Zustimmung. Vertreter aller
Niedersachsens Landtag spricht sich für Enquete-Kommission zur medizinischen Versorgung aus
9. November 2018
Naumburg – Heilbädern in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg fehlen immer häufiger die Badeärzte. „In den Kurorten gehen in den nächsten Jahren viele Kur- und Badeärzte, also Hausärzte mit
Ärztemangel bereitet Kurbranche Sorgen
6. November 2018
Hannover – Pflegenotstand, Ärztemangel und Investitionsstau in den Krankenhäusern: Eine neue Enquete-Kommission soll Lösungen für die großen Herausforderungen der medizinischen Versorgung in
Expertengremium soll schnell Lösungen gegen Ärztemangel finden
2. November 2018
Berlin – Deutschland kann im internationalen Vergleich auf eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung mit sehr gutem Zugang zu wohnortnahen Gesundheitsdienstleistungen blicken. Künftig könnte
Versorgungsforschung: Kaum sektorenübergreifende Modelle im ländlichen Raum
26. Oktober 2018
München – Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in Bayern fördert mit „BeLA Südbayern“ ein neues Ausbildungsprogramm für angehende Allgemeinmediziner in drei Modellregionen Dillingen an der Donau,
Bayern fördert Ausbildungsprogramm im Süden
24. Oktober 2018
Mainz – Eine neue Fortbildung für das Personal in den Notaufnahmen hat die Ärztekammer Rheinland-Pfalz zusammen mit dem Innenminister des Landes, Roger Lewentz (SPD), vorgestellt. Die Fortbildung
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER