NewsAuslandSenat in Chile für Reform des Abtreibungsrechts
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Senat in Chile für Reform des Abtreibungsrechts

Mittwoch, 19. Juli 2017

Valparaíso – Der Senat in Chile hat das Tor für eine Reform des Abtreibungsrechts in dem katholisch-konservativ geprägten südamerikanischen Land geöffnet.

Nach dreistündiger Debatte stimmten die Senatoren heute für eine Gesetzesvorlage, die Abtreibung in drei Ausnahmefällen erlaubt: bei Vergewaltigung, Lebensgefahr für die Mutter und unheilbaren tödlichen Erkrankungen des Fötus. An dem Entwurf war zuvor über zwei Jahre lang gearbeitet worden.

Anzeige

Bevor das Gesetz mit der Unterzeichnung durch Präsidentin Michelle Bachelet in Kraft treten kann, muss noch die Abgeordnetenkammer zustimmen. Bachelet, eine ehemali­ge Ärztin, befürwortet die Reform. Abtreibung ist in Chile bislang streng verboten. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Mai 2019
Washington – US-Präsident Donald Trump hat sich für ein Recht auf einen Schwangerschaftsabbruch nach einer Vergewaltigung ausgesprochen. Das schrieb er vorgestern beim Kurzbotschaftendienst Twitter.
Trump befürwortet Recht auf Abtreibung nach Vergewaltigung
16. Mai 2019
Washington – Alabamas Gouverneurin hat das umstrittene Gesetz unterzeichnet, mit dem Abtreibungen in dem US-Bundesstaat in fast allen Fällen verboten werden sollen – selbst nach Vergewaltigungen. Die
Strenges Abtreibungsgesetz in Alabama unterzeichnet
14. Mai 2019
Toronto – Obwohl ein chirurgischer Schwangerschaftsabbruch technisch einfach ist, steigen die Risiken, wenn der Eingriff an kleineren Kliniken mit einer geringen Zahl von Operationen durchgeführt
Studie untersucht Komplikationen nach chirurgischem Schwangerschaftsabbruch
6. Mai 2019
Berlin – Die Grünen haben den von FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae angekündigten Verzicht auf eine gemeinsame Verfassungsklage zum Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche kritisiert. Das
Grüne kritisieren FDP wegen Klageverzicht bei Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche
3. Mai 2019
Washington – Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will die Rechte von Ärzten und anderen Gesundheitsmitarbeitern stärken, die aus Glaubensgründen keine Schwangerschaftsabbrüche oder andere
US-Regierung erlässt Gewissensklausel für Gesundheitsmitarbeiter bei Schwangerschaftsabbrüchen
3. Mai 2019
Washington – Im US-Bundesstaat Alabama könnten Ärzten, die Schwangerschaftsabbrüche vornehmen, bald jahrzehntelange Haft drohen. Das Repräsentantenhaus von Alabama brachte ein Gesetz auf den Weg, das
Schwangerschaftsabbrüche: Ärzten könnten in Alabama bald lange Gefängnisstrafen drohen
18. April 2019
Amherst/Massachusetts – Seitdem es möglich ist, das Geschlecht eines Kindes vor der Geburt zu bestimmen, sind in 12 Ländern weltweit vermutlich 23 Millionen Mädchen abgetrieben worden, weil sie das
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER