NewsPolitikRettungsdienst erreicht bessere Zeiten in Baden-Württemberg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Rettungsdienst erreicht bessere Zeiten in Baden-Württemberg

Mittwoch, 19. Juli 2017

/goldencow_images, stock.adobe.com

Stuttgart – Menschen in gesundheitlichen Notfällen erhalten in Baden-Württemberg nach Auskunft von Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) rasch Hilfe. Die Rettungs­wagen erreichten im vergangenen Jahr im Schnitt sieben Minuten nach Alarmierung durch die Rettungsleitstelle den Ort des Unglücks, wie Strobl gestern in Stuttgart berichtete. Die Notärzte brauchen demnach rund acht Minuten. „Das ist in einem Flächenland wie Baden-Württemberg eine hervorragende Leistung“, sagte er.

In 33 von 34 Rettungsbezirken erreichten die Erstretter 2016 demnach in über 90 Prozent aller Einsätze den Unfallort innerhalb der Hilfsfrist von 15 Minuten. Nur noch in Waldshut wurden diese Werte nicht erreicht, im Vorjahr war das noch in Waldshut und Heilbronn der Fall.

In 21 (Vorjahr: 19) Rettungsbezirken trifft der Notarzt in über 90 Prozent der Einsätze innerhalb der vorgegebenen Hilfsfrist von 15 Minuten ein. Die Werte hätten sich ver­bessert, so Strobl, obwohl sich die Zahl der Einsätze der Rettungswagen in den vergan­genen fünf Jahren von 909.000 auf 1,06 Millionen im Jahr 2016 erhöht habe.

Anzeige

Im Südwesten sollen laut Rettungsdienstgesetz Notarzt und Rettungswagen in 95 Prozent der Einsätze in höchstens 15 Minuten am Notfallort eintreffen. Strobl betonte, ein Unterschreiten der Werte bedeute nicht, dass der Patient schlecht versorgt sei. Nach Worten Strobls ist für die Patienten die Rettungskette – vom Eingang des Notrufs bis zum Eintreffen im passenden Krankenhaus – von Bedeutung. Hier liege der Mittel­wert bei rund 46 Minuten, also innerhalb der notfallmedizinisch relevanten „goldenden Stunde“. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

16. Juli 2018
Stuttgart – Ambulante und stationäre Versorgung, Gesund­heits­förder­ung und Prävention, Rehabilitation, Pflege und palliative Medizin sowie ehrenamtliche Strukturen müssen in Zukunft enger verzahnt und
Modellprojekt zur sektorenübergreifenden Versorgung in Baden-Württemberg abgeschlossen
12. Juli 2018
Stuttgart – Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium sieht in der Gesundheitswirtschaft eine wachsende Bedeutung. Sie biete als mögliche Leitbranche des 21. Jahrhunderts enorme Chancen für
Baden-Württemberg will sich verstärkt um Gesundheitsbranche kümmern
12. Juli 2018
Langenhagen – Der neue Rettungshubschrauber „Christoph Niedersachsen“ ist offiziell in den Dienst genommen worden. Der Hubschrauber ermöglicht in ganz Niedersachsen Intensivtransporte zwischen
Neuer Rettungshubschrauber in Niedersachsen im Dienst
10. Juli 2018
Stuttgart – Menschen mit seelischen Erkrankungen sollen in Baden-Württemberg möglichst am Wohnort behandelt werden können. „Die psychiatrische Versorgung verlagert sich immer mehr in die Gemeinde“,
Baden-Württemberg: Psychische Erkrankungen sollen zunehmend am Wohnort behandelt werden
6. Juli 2018
Stuttgart – Die Masernfälle sind in Baden-Württemberg wieder deutlich gestiegen. 81 Erkrankungen seien in der ersten Hälfte des Jahres gemeldet worden, teilte das Landesgesundheitsamt mit. Im selben
Masernfälle in Baden-Württemberg nehmen zu
29. Juni 2018
München – Der Streit um den Sanitätsdienst des Oktoberfestes in München geht in die nächste Runde. Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) kritisierte jetzt die Bezahlung ehrenamtlicher Mitarbeiter beim neuen
Weiter Streit um neuen Wiesn-Sanitätsdienst
28. Juni 2018
München – Bei einer Anhörung im bayerischen Landtag haben Ärzte und Vertreter des Rettungsdienstes gestern eine Überlastung beklagt. So sei die Zahl der Einsätze von Notärzten in den vergangenen zehn

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER