Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Parkinson-Patienten zeigen Veränderungen im visuellen System

Dienstag, 25. Juli 2017

/Klaus Eppele, stock.adobe.com

Mailand – Parkinson scheint nicht nur das kognitive und motorische System zu betreffen, sondern auch negativen Einfluss auf das visuelle System zu nehmen. Dies berichtet die Arbeitsgruppe um Alessandro Arrigo an der University Vita-Salute San Raffaele of Milan in der Fachzeitschrift Radiology (2017; doi: 10.1148/radiol.2017161732).

Dass Parkinson keine reine Erkrankung des motorischen Systems ist, beweisen die vielen zusätzlichen Störungen, unter denen Betroffene leiden können. Demenz, Ver­stop­fung, REM-Schlafstörungen, Anosmie, Depressionen, Dysästhesien und vegetative Störungen sind Beispiele für fakultative Begleitsymptome. Die Symptome zeigen außer­dem, dass auch andere zentrale Strukturen von der Degeneration betroffen sein könnten.

Verlust der Sehschärfe

Laut den Autoren werden diese Symptome aber nicht immer von Patienten berichtet, da ihnen die Verbindung zu ihrer Grunderkrankung häufig nicht klar sei. Die Forscher berichten, dass Studien zudem auch auf Störungen des visuellen System hin­deuteten. Ein Verlust der Sehschärfe, Farbsehstörungen und Augentrockenheit seien bei Betroffenen nachweisbar. 

In ihrer Studie untersuchten die Forscher Patienten, bei denen erst kürzlich ein Morbus Parkinson diagnostiziert wurde und eine Kontrollgruppe mit gesunden Probanden. Die Patienten waren bis dahin unbehandelt. Die beiden Gruppe wurden mit diffusions­gewichteten Aufnahmen und einer voxelbasierten Morphometrie im MRT sowie augen­ärztlich untersucht.

Die Forscher fanden bei den Parkinson-Patienten deutlich mehr Auffälligkeiten im visuellen System als bei Vergleichspatienten. Insgesamt war in der Sehstrahlung eine Reduktion der weißen Substanz, eine Alteration der Vernetzung und ein verschmälertes Chiasma Opticum nachweisbar.

Die Forscher vermuten, dass die Veränderungen den motorischen Symptomen voraus­gehen. Bisher gäbe es jedoch nur wenige Studien, die sich mit der Affektion des visu­ellen System bei Parkinson-Patienten befassen, so die Wissenschaftler. Ein besseres Verständnis könnte jedoch Vorteile in der Diagnose und Symptomkontrolle der Erkran­kung bringen, so die Arbeitsgruppe. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

09.11.17
Bonn koordiniert internationale Forschung zur Makuladegeneration
Bonn – Methoden für Studien zur intermediären altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) will die Universitäts-Augenklinik Bonn zusammen mit acht weiteren Einrichtungen und vier Firmen entwickeln. Die......
07.11.17
Morbus Parkinson: Narkolepsie­medikament GBH bessert Schlafeigenschaften
Zürich – Die zur Behandlung der Narkolepsie zugelassene Gammahydroxybuttersäure (GBH) hat in einer Phase-2-Studie in JAMA Neurology (2017; doi: 10.1001/jamaneurol.2017.3171) die Schlafstörungen von......
07.11.17
Augenklinik entwickelt smartphone­gestütztes Augenscreening für Diabetiker in Indien
Bonn – Diabetiker, die in Indien auf dem Land oder in den Slums der Städte leben, sind medizinisch unterversorgt. Für diese Patienten hat die Augenklinik am Universitätsklinikum Bonn zusammen mit dem......
02.11.17
Fokussierter Ultraschall: Skalpellfreie Thalamotomie lindert Tremor bei Parkinson
Charlottesville – Die skalpellfreie Thalamotomie mittels hochintensivem fokussierten Ultraschall unter MRT-Kontrolle, die in den USA bereits zur Behandlung des essentiellen Tremors zugelassen ist, hat......
30.10.17
Grauer Star: Ältere Frauen haben nach Operation niedrigeres Sterberisiko
Los Angeles – Eine Operation am grauen Star erhält nicht nur das Augenlicht. Die Implantation einer Kunstlinse war in einer großen prospektiven Beobachtungsstudie in JAMA Ophthalmology (2017; doi:......
30.10.17
Uniklinik Köln: Angehende Augenärzte lernen jetzt auch in ambulanter Praxis
Köln – Das Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln und das MVZ Augenärztliches Diagnostik- und Therapiecentrum Mönchengladbach/Erkelenz (MVZ ADTC) haben ein Kooperationsprojekt gestartet. Ziel......
17.10.17
Zahl der vermeidbaren Erblindungen nimmt weltweit zu
Cambridge - Weltweit sind 36 Millionen Menschen erblindet, weitere 217 Millionen Menschen leiden unter schweren Sehstörungen. Mehr als die Hälfte der Erblindungen und mehr als zwei Drittel aller......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige