Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pilotprojekt: Hamburg will sich verstärkt um Senioren kümmern

Dienstag, 25. Juli 2017

Hamburg – Vereinsamung, gesundheitliche Probleme oder Pflegebedürftigkeit: Pflege­kräfte oder Sozialpädagogen sollen im Rahmen eines Pilotprojektes im Auftrag der Stadt Hamburg ältere Menschen besuchen, um Hilfen zu vermitteln. „Wir kümmern uns in Zukunft systematisch um ältere Menschen, um sie aus der Einsamkeit zu holen und um eventuellen Hilfebedarf zu erkennen und diesen zu erfüllen, bevor es zu spät ist“, sagte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) heute bei der Vorstellung des Projektes im Rathaus.

Die Stadt habe sehr viele Unterstützungsmöglichkeiten zu bieten, sagte die Senatorin. Die älteren Menschen sollten durch den Besuch dabei unterstützt werden, möglichst lange und selbstständig in der eigenen Wohnung leben zu können. Nach Angaben von Prüfer-Storcks sollen von 2018 an rund 2.000 Senioren in Eimsbüttel und rund 1.300 Senioren in Harburg für eine Testphase von drei Jahren diesen Service in Anspruch nehmen können.

Neben einem Glückwunschschreiben erhalten diese an ihrem 80. Geburtstag Informa­tionsmaterial und einen konkreten Terminvorschlag für einen Hausbesuch. Prüfer-Storcks verspricht sich davon eine Verringerung der Altersisolation. Sie will auch gezielt barrierefreies, selbstständiges Wohnen fördern.

In der Pilotphase wird mit Kosten von rund 400.000 Euro pro Jahr gerechnet. Das Geld komme aus dem Etat der Gesundheitsbehörde, sagte Prüfer-Storcks. Sollte das Projekt gut angenommen werden, könne der Service nach den drei Jahren auf ganz Hamburg ausgeweitet werden. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19.01.18
Politiker fordern mehr Hilfe für einsame Menschen
Berlin – Nachdem Großbritannien eine Ministerin für Einsamkeit ernannt hat, fordern auch deutsche Politiker, stärker gegen das Problem vorzugehen. „Die Einsamkeit in der Lebensphase über 60 erhöht die......
09.01.18
Studie: Jährliche Grippeimpfung bietet Senioren Zusatzschutz vor schweren Erkrankungen
Pamplona – Ältere Menschen, die jedes Jahr an der Grippeimpfung teilnehmen, erhalten im Fall einer Infektion möglicherweise einen zusätzlichen Schutz, wie die Ergebnisse einer Fall-Kontroll-Studie im......
02.01.18
Ältere Menschen benötigen bei Krankenhaus­aufenthalt schnell Physiotherapie
München – Physiotherapie und Mobilisation haben für ältere Menschen im Krankenhaus eine erhebliche Bedeutung. Darauf hat der Verband Pneumologischer Kliniken (VPK) hingewiesen. „Bereits 48 Stunden......
02.01.18
Geriater empfehlen freiwillige Gesundheitschecks für mehr Sicherheit im Straßenverkehr
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) hat Forderungen, wonach das Autofahren ab einem bestimmten Alter nur noch mit einem Leistungszertifikat oder verpflichtenden Gesundheitschecks......
02.01.18
Berliner Hotline für einsame Senioren gut angenommen
Berlin – Rund 240 einsame Menschen haben sich zwischen Weihnachten und Neujahr bei der neuen Berliner Senioren-Hotline Silbernetz gemeldet. Die älteste Anruferin sei 90 Jahre alt gewesen und das......
11.12.17
Bewegung macht Hochbetagte zufrieden
Nürnberg – Vor allem körperliche Aktivitäten und eine gute soziale Einbindung sorgen dafür, dass hochbetagte Menschen in Deutschland eine hohe Lebensfreude empfinden. Das haben Psychogerontologen der......
01.12.17
Hamburger Pilotprojekt unterstützt beim selbstbestimmten Leben zuhause
Hamburg – Das Hamburger Pilotprojekt „NetzWerk GesundAktiv“ soll es Senioren ermöglichen, länger selbstständig in den eigenen vier Wänden zu leben. Eine koordinierende Stelle für das vom......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige