NewsÄrzteschaftKBV erweitert Smartphone-App „KBV2GO!“
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV erweitert Smartphone-App „KBV2GO!“

Donnerstag, 3. August 2017

Screenshot „KBV2GO!“

Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat ihre App „KBV2GO!“ umge­staltet und um zusätzliche Inhalte erweitert. Die Anwendung umfasst jetzt auch den ICD-10-Katalog und neue Qualitätsmanagement-(QM-)Informationen.

„Mit unserer App wollen wir ein sinnvolles und praktikables Hilfsmittel für Ärzte anbieten. Dies ist uns mit dem jüngsten Update für KBV2GO! gelungen“, sagte Andreas Gassen, Vorstands­vorsitzender der KBV.

Anzeige

Der ICD-10-Katalog ist in der App als Baumstruktur hinterlegt und verfügt über haus- und facharztspezifische Filtermöglichkeiten und einer Favoritenfunktion. Auch Notizen zu einzelnen Codes sind möglich. In der neuen Version sind zudem einzelne QM-The­men in Form von kurzen Fragestellungen übersichtlich und verständlich dargestellt. „Das Thema QM wird damit für die Kollegen viel leichter zugänglich. Wer die wich­tigsten Informationen auf einen Blick hat, setzt sich auch eher im Praxisalltag mit Qualitätsfragen auseinander“, so Gassen.

Die App ermöglicht außerdem den Zugriff auf die wöchentlich erscheinenden Praxis-Nachrichten und auf die Videos der KBV. Zudem steht den Benutzern der Einheitliche Bewertungsmaßstab inklusive Anhang II (Verzeichnis der ambulanten und beleg­ärzt­lichen Operationen nach OPS codiert) als mobiles Nachschlagewerk zur Verfügung.
„KBV2GO!“ Ist für iOS und Android verfügbar. Die App läuft nun auch auf Tablet-PCs mit optimierter Darstellung. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Oktober 2018
Berlin – Die Struktur der niedergelassenen Ärzte in Deutschland verändert sich: Die Zahl der angestellten Haus- und Fachärzte steigt, in der jüngeren Generation von niedergelassenen Ärzten sind es
Zwischen Kümmerer und Burn-out
18. Oktober 2018
Mannheim – Das Feld der Telemedizin ist nach Ansicht von Experten besonders bei der Versorgung von Menschen mit chronischen Schmerzen ein wichtiger Zukunftsmarkt. „Bei Schmerzpatienten gibt es keine
Apps können Schmerzpatienten helfen
12. Oktober 2018
Düsseldorf – Mehr Kurzzeitpflegeplätze, Pflegeplatzsuche per Smartphone-App, Internet in allen Heimen – das sind Kernziele einer Gesetzesreform, die der Düsseldorfer Landtag heute beraten hat.
Mehr Kurzzeitpflegeplätze und Pflegeplatzsuche per App
10. Oktober 2018
Berlin – In der „AOK Bonus-App“ ließen sich vermutlich seit Januar 2017 die Passwörter der Nutzer auslesen. Das teilte heute der MDR mit. Die Sicherheitslücke hätten MDR-Redakteure und ein
Sicherheitslücke in „AOK Bonus-App“ entdeckt
2. Oktober 2018
Berlin – Eine App namens „Egopulse“ haben der Deutsche Hausärzteverband zusammen mit der GWQ ServicePlus AG und der Egopulse Deutschland GmbH vorgestellt. „Über diese TÜV-zertifizierte App können
Hausärzte stellen eigene Versorgungs-App vor
1. Oktober 2018
Berlin – Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) hat einen Katalog mit weit mehr als 200 Metakriterien für die Beschreibung und Bewertung von Gesundheits-Apps erstellt. Unter
Mit der Webanwendung Appkri sollen Fachgruppen Gesundheits-Apps bewerten
28. September 2018
Berlin – Mit einer Resolution hat die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) sich heute gegen große Teile des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG)
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER