NewsÄrzteschaftKBV erweitert Smartphone-App „KBV2GO!“
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV erweitert Smartphone-App „KBV2GO!“

Donnerstag, 3. August 2017

Screenshot „KBV2GO!“

Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat ihre App „KBV2GO!“ umge­staltet und um zusätzliche Inhalte erweitert. Die Anwendung umfasst jetzt auch den ICD-10-Katalog und neue Qualitätsmanagement-(QM-)Informationen.

„Mit unserer App wollen wir ein sinnvolles und praktikables Hilfsmittel für Ärzte anbieten. Dies ist uns mit dem jüngsten Update für KBV2GO! gelungen“, sagte Andreas Gassen, Vorstands­vorsitzender der KBV.

Der ICD-10-Katalog ist in der App als Baumstruktur hinterlegt und verfügt über haus- und facharztspezifische Filtermöglichkeiten und einer Favoritenfunktion. Auch Notizen zu einzelnen Codes sind möglich. In der neuen Version sind zudem einzelne QM-The­men in Form von kurzen Fragestellungen übersichtlich und verständlich dargestellt. „Das Thema QM wird damit für die Kollegen viel leichter zugänglich. Wer die wich­tigsten Informationen auf einen Blick hat, setzt sich auch eher im Praxisalltag mit Qualitätsfragen auseinander“, so Gassen.

Die App ermöglicht außerdem den Zugriff auf die wöchentlich erscheinenden Praxis-Nachrichten und auf die Videos der KBV. Zudem steht den Benutzern der Einheitliche Bewertungsmaßstab inklusive Anhang II (Verzeichnis der ambulanten und beleg­ärzt­lichen Operationen nach OPS codiert) als mobiles Nachschlagewerk zur Verfügung.
„KBV2GO!“ Ist für iOS und Android verfügbar. Die App läuft nun auch auf Tablet-PCs mit optimierter Darstellung. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

11. Mai 2018
London – Viele Ärzte nutzen WhatsApp, facebook-Messenger, Skype oder Dropbox nicht nur privat. Sie verschicken darüber auch medizinische Befunde, um den Rat von Kollegen einzuholen. Spätestens am 25.
Datenschutzgrundverordnung: Ärzte sollten sichere WhatsApp-Alternativen nutzen
7. Mai 2018
Erfurt – „Zechprellerei“ von knapp drei Milliarden Euro allein im vergangenen Jahr hat der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, den Krankenkassen in
Kassenmilliarden nicht für Beitragssenkungen, sondern für Versorgung einsetzen
7. Mai 2018
Erfurt – Der Gesetzgeber plant die Sprechstundenzeiten für Praxen von Ärzten und Psychotherapeuten um 25 Prozent anzuheben. Die Haltung der Politik stößt bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung
KBV wehrt sich gegen politisch verordnete Ausweitung der Sprechstundenzeit
7. Mai 2018
Erfurt – Die Einführung der Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) in den Praxen geht nur langsam voran. „Ich kann Ihnen berichten, dass sich bisher circa 15.000 Praxen an die TI angeschlossen haben. Das sind
Einführung der Tele­ma­tik­infra­struk­tur hakt weiterhin
4. Mai 2018
Berlin – Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), die Plattform Patientensicherheit Österreich und die Stiftung Patientensicherheit Schweiz haben heute zwei neue Empfehlungen zum Thema
APS stellt neue Checkliste zur Nutzung von Gesundheits-Apps vor
3. Mai 2018
Hannover – Gesundheits-App-Hersteller scheinen Gütesiegeln bisher nur wenig Relevanz beizumessen. Die wenigsten mobilen Anwendungen werben damit im App-Store. Etwas häufiger findet man offiziell
Die wenigstens Medizin-Apps werben mit Gütesiegeln oder einer CE-Kennzeichnung
9. April 2018
Hamburg – Eine „Praxis-App Urologie“ hat der Berufsverband der Deutschen Urologen (BvDU) vorgestellt. Sie soll Ärzte dabei unterstützen, ihre Patienten schnell und direkt zu kontaktieren und mit ihnen

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER