Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV erweitert Smartphone-App „KBV2GO!“

Donnerstag, 3. August 2017

Screenshot „KBV2GO!“

Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat ihre App „KBV2GO!“ umge­staltet und um zusätzliche Inhalte erweitert. Die Anwendung umfasst jetzt auch den ICD-10-Katalog und neue Qualitätsmanagement-(QM-)Informationen.

„Mit unserer App wollen wir ein sinnvolles und praktikables Hilfsmittel für Ärzte anbieten. Dies ist uns mit dem jüngsten Update für KBV2GO! gelungen“, sagte Andreas Gassen, Vorstands­vorsitzender der KBV.

Der ICD-10-Katalog ist in der App als Baumstruktur hinterlegt und verfügt über haus- und facharztspezifische Filtermöglichkeiten und einer Favoritenfunktion. Auch Notizen zu einzelnen Codes sind möglich. In der neuen Version sind zudem einzelne QM-The­men in Form von kurzen Fragestellungen übersichtlich und verständlich dargestellt. „Das Thema QM wird damit für die Kollegen viel leichter zugänglich. Wer die wich­tigsten Informationen auf einen Blick hat, setzt sich auch eher im Praxisalltag mit Qualitätsfragen auseinander“, so Gassen.

Die App ermöglicht außerdem den Zugriff auf die wöchentlich erscheinenden Praxis-Nachrichten und auf die Videos der KBV. Zudem steht den Benutzern der Einheitliche Bewertungsmaßstab inklusive Anhang II (Verzeichnis der ambulanten und beleg­ärzt­lichen Operationen nach OPS codiert) als mobiles Nachschlagewerk zur Verfügung.
„KBV2GO!“ Ist für iOS und Android verfügbar. Die App läuft nun auch auf Tablet-PCs mit optimierter Darstellung. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

12.01.18
Kassenärztliche Bundesvereinigung legt Fahrplan für 2018 vor
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) will 2018 das Gesundheitssystem aktiv weiterentwickeln. Dabei liegt der Fokus vor allem auf der fortschreitenden Ambulantisierung, der Reform des......
08.12.17
Nein zur Bürgerversicherung, Ja zum Ende der Budgetierung
Berlin – Gegen die Einführung einer Bürgerversicherung hat sich heute in Berlin der KBV-Vorstandsvorsitzende Andreas Gassen ausgesprochen. Das Gesundheitssystem sei bei den Sondierungen zu einer......
08.12.17
Hofmeister wirbt für Schulterschluss unter Ärzten bei Notfallversorgung
Berlin – Für den ärztlichen Schulterschluss bei der Diskussion um die Notfallversorgung hat heute der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Stephan......
08.12.17
Kriedel fordert verbindliche Ziele für Bürokratieabbau
Berlin – Ein verbindliches Abbauziel für den Bürokratieaufwand im Bereich der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung und der vertragsärztlichen Versorgung von 25 Prozent innerhalb der kommenden fünf Jahre......
08.12.17
Kassenärztliche Bundesvereinigung und Ex-KBV-Chef schließen Vergleich
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und ihr ehemaliger Vorstandsvorsitzender Andreas Köhler haben ihre zivilrechtlichen Rechtstreitigkeiten beigelegt und sich auf einen Vergleich......
24.11.17
Zentralinstitut stellt Smartphone-App mit ICD-Kommentaren vor
Berlin – Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) hat eine neue Smartphone-Applikation (App) zum Umgang mit dem Diagnoseschlüsseln der ICD-10 vorgestellt. Über die „Zi-Kodierhilfe“......
18.10.17
Internetbasierte Akzeptanz- und Commitment-Therapie reduziert Schmerzen
Freiburg – Chronische Schmerzen akzeptieren – das lernen Patienten bei einer onlinebasierten Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT). Der Ansatz kann Schmerzen reduzieren und führt gleichzeitig zu......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige