Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Zigarette setzt mehr Feinstaub frei als Diesel

Freitag, 4. August 2017

Heilbronn – Baden-Württembergs Landesgesundheitsminister Manfred Lucha hat in der Feinstaubdebatte zur Verhältnismäßigkeit aufgerufen. „Ich bin keiner, der Äpfel mit Birnen vergleicht, aber zur Ehrlichkeit in der Feinstaubdebatte gehört auch: Eine Ziga­rette setzt mehr Feinstaub frei als ein Dieselbetrieb ohne Katalysator bei einer Stunde Laufzeit“, sagte der Grünenpolitiker der Heilbronner Stimme.

Gleichzeitig kündigte der Minister an, dass bei einer geplanten Feinstaub-Studie des Landes ein Lungenspezialist der Berliner Charité die Leitung übernehmen wird. Dem­nach soll Christian Witt, Leiter des Arbeitsbereichs ambulante Pneumologie an der Klinik, die Federführung übernehmen. Untersucht werden die Zusammenhänge zwischen erhöhten Schadstoffmesswerten und dem Gesundheitszustand von Anwoh­nern besonders betroffener Gebiete.

„Wir müssen alle Emissionsquellen einbeziehen. Um ein valides Ergebnis zu erhalten, braucht es gewisse Laufzeiten, daher steht noch kein genauer Zeitplan fest“, sagte Lucha. Es solle keinen Schnellschuss geben. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17.10.17
Dieselabgase: Ausmaß der Gesundheits­gefährdung laut Bundesregierung unklar
Berlin – Die Bundesregierung kann keine genaueren Angaben dazu machen, wieviele Menschen in Deutschland durch Bestandteile aus Dieselabgaben gesundheitliche Schäden erlitten haben. Auch die......
02.10.17
Baden-Württemberg geht gegen Fahrverbotsurteil vor
Stuttgart – Das Land Baden-Württemberg geht gegen das umstrittene Fahrverbotsurteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vor. Die grün-schwarze Regierung einigte sich heute in Stuttgart auf eine......
18.09.17
Studie: „Dieselgate“ verursacht jährlich 5.000 zusätzliche Todesfälle in Europa
Oslo – Die vermehrte Bildung von Feinstaub und Ozon, zu der es infolge der Emission von Stickoxiden aus Dieselmotoren kommt, verursacht in Europa pro Jahre 10.000 vorzeitige Todesfälle, von denen die......
08.09.17
Debatte über blaue Plakette
Stuttgart – Muss es in Deutschland eine blaue Plakette geben, die die Fahrt in Umweltzonen vor allem für ältere Dieselautos untersagt, die als Hauptverursacher für Stickoxide gelten? Darüber ist nun......
04.09.17
Merkel sagt mehr Mittel für saubere Luft in Städten zu
Berlin – Viele deutsche Städte stehen unter Druck, weil Dieselautos die Luft verschmutzen. Beim Diesel-Gipfel wurden ihnen Millionenhilfen in Aussicht gestellt. Nun legt der Bund noch einmal nach.......
31.08.17
Sofortprogramm für Luftreinhaltung in Rheinland-Pfalz beschlossen
Mainz – Die drei Städte mit der höchsten Luftverschmutzung in Rheinland-Pfalz erhalten drei Millionen Euro vom Land, um mit schnell wirksamen Maßnahmen drohende Fahrverbote für Dieselautos zu......
29.08.17
Merkel kündigt zweiten Diesel-Gipfel im November an
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat für November einen zweiten Diesel-Gipfel mit der Autoindustrie zur Reduzierung von Schadstoffemissionen angekündigt. Schritt für Schritt solle erreicht......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige