Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Arbeitgeber fordern eigenständiges Bundesaltenpflege­ministerium

Mittwoch, 9. August 2017

Berlin – Die Altenpflegepolitik muss in der Bundespolitik einen höheren Stellenwert bekommen. Der Arbeitgeberverband Pflege fordert daher nach der Bundestagswahl ein eigenständiges Altenpflegeministerium, ein modernes Einwanderungsgesetz und ein glasklares Bekenntnis zur stationären Pflege.

„Die Altenpflege-Politik ist nicht zukunftsfest aufgestellt. Sie ist ein Riesentanker ohne Kapitän“, sagte Thomas Greiner, Präsident des Arbeitgeberverbandes Pflege, in Berlin. Bei drei beteiligten Bundesministerien, 16 Landesregierungen, unterschiedlichen Kostenträgern und vielen weiteren Akteuren entstehe „Chaos“.

Deutliche Kritik übte Greiner an der Folge der Pflegereform für stationäre Einrichtun­gen der Altenpflege. Die Bevorzugung der ambulanten Pflege habe zu einer Benach­teiligung stationärer Einrichtungen geführt, was inzwischen die Existenz zahlreicher kleiner Unternehmen gefährde. „Die Benachteiligung der Pflegebedürftigen in der stationären Pflege bei der Refinanzierung von Leistungen, besonders bei der Behand­lungspflege, muss sofort gestoppt werden“, forderte Greiner.

Zugleich pochte er auf pauschale Vergütungsverhandlungen für Personal- und Sach­kosten. Die kommende Bundesregierung müsse sich zur stationären Pflege bekennen und entsprechende Reformen einleiten.

Der Vizepräsident des Verbandes, Friedhelm Fiedler, forderte von der nächsten Regie­rung ein Einwanderungsgesetz wie bei vergleichbaren Industrienationen. Zudem müsse der Gesetzgeber die Anerkennung für Pflegekräfte zentralisieren und deutlich beschleu­nigen. Der Bedarf sei nicht allein aus dem EU-Ausland zu decken.

Neben jungen Pflegekräften aus Asien gehe es zunehmend auch um Afrikaner. Angesichts der wachsenden Zahl von Pflegebedürftigen geht der Verband laut Greiner davon aus, dass bis 2030 rund 300.000 zusätzliche Pflegefachkräfte benötigt werden. © may/kna/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19.09.17
Pflege gewinnt im Wahlkampf an Bedeutung
Berlin – Wenige Tage vor der Bundestagswahl wird in Deutschland vermehrt über die Probleme in der Pflege diskutiert. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz kündigte gestern für den Fall seines Wahlsiegs......
18.09.17
Merkel plädiert für bessere Bezahlung von Pflegekräften
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) strebt eine bessere Bezahlung von Pflegekräften an. Die derzeitige Entlohnung sei „im Hinblick auf die Belastungen, die dieser Beruf mit sich bringt, nicht......
18.09.17
Niedrigschwellige Entlastungsangebote in der Pflege zu wenig bekannt
Berlin – Die Angebote der Pflegeversicherung für die Betreuung im Alltag sind Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen noch zu wenig bekannt. Darauf hat der Vorstand des GKV-Spitzenverbandes Gernot......
15.09.17
Wagner neuer Präsident des Deutschen Pflegerates
Berlin – Franz Wagner, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK), ist neuer Präsident des Deutschen Pflegerates. Er löst Andreas Westerfellhaus (61) ab, der seit 2009......
12.09.17
Wahlarena: Krankenpfleger bringt Merkel in Nöte
Lübeck – In vielen Krankenhäusern und Altenheimen herrscht Pflegenotstand. Dennoch spielte das Thema bislang keine Rolle im Wahlkampf. Gestern Abend brachte es ein junger Krankenpfleger erstmals auf......
12.09.17
Qualifizierung in der Altenpflege ist große Chance für Arbeitslose
Berlin – Eine Weiterbildung in der Altenpflege ist für Arbeitssuchende eine gute Möglichkeit, wieder in das Berufsleben einzusteigen. Umschulungen wie auch kürzere Weiterbildungen verbessern die......
06.09.17
Mehr Aufmerksamkeit bei Gewalt in der Pflege nötig
Berlin – Gewalt in der Pflege muss nach Darstellung des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) bei der Überprüfung von Einrichtungen viel mehr berücksichtigt werden. Der Vorstandsvorsitzende der......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige