Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Physiotherapeuten fordern Aufwertung des Berufsbildes

Dienstag, 15. August 2017

Köln – Der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) macht sich für eine Aufwertung des eigenen Berufsbildes stark. Im Vorfeld der Bundestagswahl forderte der Verband dazu unter anderem eine bessere Bezahlung sowie die Steigerung der beruflichen Autonomie.

„In den letzten beiden Jahren hat die Politik erste Maßnahmen zur Sicherung der Patientenversorgung auf den Weg gebracht, weitere müssen folgen“, fordert der Verband. Dazu gehöre beispielsweise, die Ausbildung zu modernisieren und Schul­gelder bundesweit abzuschaffen.

So will man sinkenden Schülerzahlen und dem rasant zunehmenden Fachkräftemangel in der Physiotherapie entgegenwirken. Denn obwohl die Nachfrage nach physio­thera­peutischen Leistungen steigt, ist die Zahl derer, die den Beruf erlernen wollen, seit einigen Jahren rückläufig. Im Zeitraum von 2005 bis 2013 hat die Schülerzahl um 16 Prozent abgenommen – Tendenz zunehmend.

Darüber hinaus fordert der Verband die Politik auf, die Freiberuflichkeit der Physio­therapeuten zu stärken, die Umsatzsteuer für Leistungen im Bereich der Primär­prävention abzuschaffen sowie physiotherapeutische Praxen in die Telematik­infrastruktur zu integrieren. © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. April 2018
Köln – Bessere Rahmenbedingungen für die Ausbildung in der Physiotherapie fordert der Deutsche Verband für Physiotherapie. „Junge Menschen entscheiden sich nicht mehr nur aus Idealismus für einen
Physiotherapeuten fordern Ausbildungsvergütung
26. März 2018
Mainz – In Rheinland-Pfalz mangelt es an Physiotherapeuten. Derzeit gibt es im Land 1.100 Fachkräfte zu wenig, wie Ge­sund­heits­mi­nis­terin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) in ihrer Antwort auf eine
Rheinland-Pfalz mangelt es an Physiotherapeuten
23. März 2018
Boston – Die langsamen Bewegungen des Tai Chi, die weniger eine innere Kampfkunst sind als eine Gymnastik mit meditativen Elementen, haben in einer randomisierten klinischen Studie im Britischen
Tai Chi in Studie bei Fibromyalgiesyndrom effektiver als Physiotherapie
12. März 2018
Bochum/Berlin – Arbeiten Physiotherapeuten selbstständig und ohne Anweisung von Ärzten, verringert sich nicht nur die Behandlungsdauer. Zugleich gehen die Beschwerden der Patienten deutlich schneller
Modellvorhaben sieht positive Ergebnisse bei Direktzugang zum Physiotherapeuten
30. Januar 2018
Launceston – Patienten mit einem Eingriff am Oberbauch können von einer präoperativen Atemschulung durch einen Physiotherapeuten profitieren. Das berichten Wissenschaftler aus Australien und
Atemtraining mit Physiotherapeuten vor OP kann postoperative Pneumonie verhindern
2. Januar 2018
München – Physiotherapie und Mobilisation haben für ältere Menschen im Krankenhaus eine erhebliche Bedeutung. Darauf hat der Verband Pneumologischer Kliniken (VPK) hingewiesen. „Bereits 48 Stunden
Ältere Menschen benötigen bei Kranken­haus­auf­enthalt schnell Physiotherapie
19. Dezember 2017
Berlin – Frauen lassen sich häufiger physiotherapeutisch behandeln als Männer. Dem Heilmittelbericht des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) zufolge haben 21,4 Prozent der AOK-versicherten

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige