Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Rückenschmerzen: Keine Evidenz für Gabapentin und Pregabalin

Mittwoch, 16. August 2017

/Production Perig, stock.adobe.com

Hamilton – Bei chronischen Schmerzen im unteren Rücken sollen Gabapentinoide nur eingeschränkt helfen. Zumindest lassen vorliegende Studien zum Thema keine signifikante Schmerzlinderung erkennen. Stattdessen steigt das Risiko für Neben­wirkungen, resümieren kanadische Forscher um Harsha Shanthanna von der McMaster University in Hamilton in einer Meta-Analyse, die in PLOS Medicine publiziert wurde (2017; doi: 10.1371/journal.pmed.1002369).

Die Epilepsiemedikamente Pregabalin und sein Nachfolgewirkstoff Gabapentin (Neurontin®, Generika) gehören zu den Gabapentinoiden. Die GABA-Analogons werden Off-Label zunehmend für nicht spezifische Rückenschmerzen eingesetzt. Dabei zeigte eine Studie erst kürzlich, dass Pregabalin beim Ischiasnerv ohne Wirkung ist und auch die Nationale Versorgungs-Leitlinie Kreuzschmerz lehnt den Einsatz von Pregabalin sowie anderen Antiepileptika ab.

Pregabalin: Bei Ischiasschmerz in Studie ohne Wirkung

Das Antiepileptikum Pregabalin, das zunehmend zur Behandlung neuropathischer Schmerzen eingesetzt wird, hat in einer Placebo-kontrollierten Studie keine Linderung von Ischiasbeschwerden erzielt. Der Einsatz des GABA-Analogons Pregabalin bei der diabetischen Polyneuropathie oder der postherapeutischen Neuralgie gilt mittlerweile als evidenzbasiert. Für die Ischialgie gilt dies nicht. Die Nationale

Auch die aktuelle Übersichtsarbeit bestätigt diese Empfehlung. Es wurden acht rando­misiert-kontrollierte Studien analysiert. Davon verglichen drei die Schmerzreduktion bei Placebo und Gabapentin, die Schmerzen gingen nur geringfügig zurück (n = 185). Drei weitere Studien verglichen Pregabalin mit anderen Schmerzmitteln, die die Schmerzen besser mindern konnten als das Antiepileptikum (n = 332). Und auch als Adjuvanz konnte Pregabalin zusammen mit dem stark wirksamen Opioid-Analgeti­kumTapentadol den Patienten keinen Vorteil verschaffen. Hingegen traten mit Gabapentin regelmäßig Nebenwirkungen auf: Schwindel, Fatigue, Verwirrung und Sehstörungen (number needed to harm: 7, 8, 6, 6).

© gie/aerzteblatt.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Brech
am Donnerstag, 24. August 2017, 22:12

Rückenschmerzen: Keine Evidenz für Gabapentin und Pregabalin

Gabapentin wurde 1976 entwickelt. Vermutlich ist es nicht das Nchfolgeprodukt von Pregbalin, sondern umgekehrt, es ist das Original.

Nachrichten zum Thema

06.02.18
Neue Leitlinie arbeitet aktuelle Erkenntnisse zum spezifischen Kreuzschmerz auf
Berlin – Eine neue Leitlinie des Niveaus S2k zur Betreuung von Patienten mit spezifischem Kreuzschmerz hat die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) vorgestellt. Erstellt hat......
28.12.17
Patientenleitlinie Kreuzschmerz fasst Wissen zusammen
Berlin – Eine neue Patientenleitlinie zum Thema nicht spezifischer Kreuzschmerz hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) vorgestellt. Neben einer ausführlichen Fassung hat das ÄZQ......
01.12.17
Zertifizierte Online-Fortbildungen zu Kreuzschmerz und Wundinfektionen
Berlin – Im Fortbildungsportal der Kassenärztlichen Bundesvereinigung können Ärzte erstmals an einer zertifizierten Schulung zur Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) „Nicht-spezifischer Kreuzschmerz“......
01.12.17
Neue Patienten­informationen zum Thema Kreuzschmerz
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat die überarbeitete Patientenleitlinie „Kreuzschmerz“ veröffentlicht. Grundlage ist die aktuelle Fachleitlinie „Nicht-spezifischer......
15.08.17
Diskurs zur aktualisierte Patientenleitlinie „Kreuzschmerz“ gestartet
Köln – Nach der Aktualisierung der Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) Nicht-spezifischer Kreuzschmerz ist jetzt auch die dazugehörige Patientenleitlinie überarbeitet worden. Sie steht noch bis zum......
04.07.17
Rückenschmerzen: Radio­frequenz-Neurotomie in Studie ohne Vorteile
Amsterdam - Die Radiofrequenz-Neurotomie, eine auch in Deutschland zunehmend populäre Behandlung von Kreuzschmerzen, hat sich in drei pragmatischen Studien in den Niederlanden als nicht oder kaum......
03.07.17
Uniklinikum Ulm schafft zentrale Anlaufstelle für Wirbelsäulen­patienten
Ulm – Mit einem interdisziplinären Wirbelsäulenzentrum eröffnet das Universitätsklinikum Ulm eine zentrale Anlauf- und Versorgungsstelle für Patienten mit Erkrankungen der Wirbelsäule. Experten der......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige