Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Weiterbildung „Psychotherapie bei Diabetes“ für Psychotherapeuten

Dienstag, 15. August 2017

Aktuell gibt es in Deutschland 171 Fachpsychologen Diabetes (DDG) und 55 Psychodiabetologen. /AlexanderNovikov, stock.adobe.com

Mainz/Berlin – Die Bundes­psycho­therapeuten­kammer (BPtK) hat die Muster-Weiter­bildungs­ordnung (MWO) für Psychologische Psychotherapeuten erweitert und ermöglicht nun den Länderkammern eine Weiterbildung „Psychotherapie bei Diabetes“ anzubieten. Beschlossen wurde die Erweiterung der MWO vom 30. Deutschen Psychotherapeutentag im Mai. Da die Stoffwechseler­krankung Diabetes häufig mit psychischen Erkrankungen einher geht, soll die Weiterbildung Betroffenen eine spezifischere psychotherapeutische Betreuung ermöglichen.

30. Deutscher Psychotherapeutentag: Einigkeit für die Ausbildungsreform

Die Delegierten in Hannover beschäftigten sich detailliert mit der Reform der Psychotherapieausbildung. Sie hoffen, dass das Thema auch von der nächsten Bundesregierung aufgegriffen wird. Eine Reform der Bedarfsplanung erscheint ihnen angesichts der neuen Sprechstunde und Akutbehandlung wichtiger denn je. Die Reform der psychotherapeutischen Ausbildung

Die Anforderungen der Weiterbildung orientieren sich an der „älteren“ DDG Fortbildung und der seit 2004 bestehenden Weiter­bildungs­ordnung der Landespsychothera­peutenkammer Rheinland-Pfalz. Die beschlossene Ergänzung der Muster-Weiter­bildungsordnung umfasst eine mindestens 18-monatige Zusatzweiterbildung für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten mit Theorievermittlung, 180 Behandlungsstunden unter Supervision und einer Hospitation in einer Einrichtung, die auf diabetologische Behandlungen spezialisiert ist.

Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) und die Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) begrüßten die Entscheidung. „Die Weiterbildung als Zusatz­qualifikation verbessert nicht nur die Behandlung der Patienten – auch der Stellenwert von Psychotherapeuten wird gestärkt, da sie dadurch ihr Kompetenzspektrum erweitern“, so Andrea Benecke, Vizepräsidentin der Landespsychotherapeutenkammer Rheinland-Pfalz.


Jedes Jahr erkranken in Deutschland schätzungsweise 300.000 Menschen neu an Diabetes mellitus, insgesamt leiden rund sechs Millionen an der Stoffwechselstörung.

„Um Diabetes zu bewältigen und den Alltag eigenverantwortlich zu managen ist eine psychotherapeutische Begleitung oft mehr als sinnvoll. Sie ist Teil einer erfolgreichen Diabetestherapie“, ist DGE-Mediensprecher Matthias Weber überzeugt. Sozial inte­grierte Patienten mit einer stabilen Psyche und einer hohen Lebensqualität gelinge es besser, die Krankheit anzunehmen, sie gut zu managen und damit Folgekom­plikationen zu verhindern. © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19.01.18
Selbstverletzendes Verhalten bei Jugendlichen: Hohe Prävalenz in Deutschland
Köln – Zwischen 25 und 35 Prozent der Jugendlichen in Deutschland haben sich zumindest einmal im Leben absichtlich selbst verletzt – manche tun dies sogar regelmäßig. Mit diesen Zahlen gehört......
08.01.18
Forschung soll Situation von Kindern psychisch kranker Eltern verbessern
Berlin/Gießen – Kinder psychisch kranker Eltern stehen im Mittelpunkt eines Forschungsprojekts an verschiedenen deutschen Universitäten, unter anderem der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) unter......
04.01.18
Sachsen wirbt mit Verbundweiterbildung um Allgemeinmediziner
Dresden – Auch in ländlichen Regionen in Sachsen können künftige Fachärzte für Allgemeinmedizin ihre Weiterbildung in einem Verbund absolvieren. Das berichtet die Ärztekammer des Bundeslandes. Ein......
02.01.18
Psychotherapeuten­kammer fordert zusätzliche Behandlungsplätze
Berlin – Der Präsident der Bundes­psycho­therapeuten­kammer (BPtK), Dietrich Munz, hat die Krankenkassen aufgefordert, mehr Behandlungsplätze für psychische Erkrankungen zu schaffen. „Psychisch Kranke......
29.12.17
Psychiater sehen „isolierte höhenbedingte Psychose“ als eigenes Krankheitsbild
Bozen/Innsbruck – Notfallmediziner von Eurac Research aus Bozen und Psychiater der Medizinischen Universität Innsbruck haben psychotische Episoden in extremen Höhen analysiert und beschreiben jetzt......
12.12.17
Zentrum für Qualität in der Weiterbildung bündelt Kompetenzen in Bremen
Bremen – Kompetenzen in der Weiterbildung bündeln Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung (KV) in Bremen ab sofort im neuen Zentrum für Qualität in der Weiterbildung (ZQW). „Ziel ist es, Bremen......
06.12.17
Projekt untersucht seelische Gesundheit von Beschäftigen in Krankenhäusern
Ulm – Einer neuer Forschungsverbund „Seelische Gesundheit am Arbeitsplatz Krankenhaus“ (SEEGEN) will untersuchen, wie sich die seelische Gesundheit von Beschäftigen in Krankenhäusern präventiv stärken......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige