Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Debeka kündigt teilweise niedrigere Beiträge an

Mittwoch, 16. August 2017

Koblenz – Nach kräftigen Tariferhöhungen hat die Debeka für 2018 teils niedrigere Beiträge angekündigt. „Nach einem Jahr mit relativ hohen Beitragsanpassungen werden im kommenden Jahr für viele Versicherte die Beiträge wieder etwas sinken“, teilte Vorstandschef Uwe Laue gestern in Koblenz mit. Entgegen vielen Vorurteilen gebe es so etwas auch in der privaten Kran­ken­ver­siche­rung.

Anfang 2017 hatte die Kran­ken­ver­siche­rung der Debeka-Gruppe die Tarife für ihre 2,3 Millionen Vollversicherten nach eigenen Angaben um durchschnittlich 8,5 Prozent erhöht. 2018 sollen die Beiträge für etwa 1,2 Millionen Voll- und Zusatzversicherte um 1,5 Prozent sinken, hieß es. Bei rund 125.000 Versicherten gebe es 2018 aber auch Erhöhungen um etwa drei Prozent im Durchschnitt, vor allem bei Kindern mit mehr beanspruchten Leistungen.

Das Koblenzer Unternehmen hat 4,6 Millionen Voll- und Zusatzversicherte. Die niedri­gen Zinsen setzen die privaten Kran­ken­ver­siche­rungen derzeit stark unter Druck. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. Mai 2018
Hamburg – Ab August dieses Jahres können einige Beamte in Hamburg wählen, ob sie sich für ihre Kran­ken­ver­siche­rung eine Pauschale auszahlen lassen oder die übliche Kombination von privater
Hamburg beschließt Alleingang bei Beamtenversicherung
16. Mai 2018
Berlin – Der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach, hat sich dafür ausgesprochen, Privatversicherten die Mitnahme ihrer Altersrückstellungen zu ermöglichen. Vielfach sei das Argument zu
Monopolkommission schlägt Mitnahme von Altersrückstellungen für Privatversicherte vor
25. April 2018
Hamburg – Die Versicherungsgruppe Hanse Merkur ist im ersten Quartal unter anderem mit Kranken- und Pflegeversicherungen weiter stark gewachsen. In der privaten Kran­ken­ver­siche­rung habe das
Hanse Merkur legt mit Kran­ken­ver­siche­rung zu
28. März 2018
Frankfurt am Main – Der GKV-Spitzenverband rechnet trotz der im Koalitionsvertrag vereinbarten Mehrausgaben in diesem Jahr mit einem stabilen Beitragssatz. Wenn die Konjunktur weiter so gut laufe, sei
GKV-Spitzenverband rechnet mit stabilen Krankenkassenbeiträgen
15. März 2018
Berlin – Die Zusammenlegung von privater und gesetzlicher Kran­ken­ver­siche­rung in den Niederlanden hat nach Angaben der privaten Krankenversicherer in Deutschland nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
Niederländisches Einheitskassenmodell verzeichnet starken Kostenanstieg
27. Februar 2018
Hannover – Der designierte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) sieht bei der privaten Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) „massiven Reformbedarf“. Innerhalb der PKV müssten „immer mehr Menschen im
Spahn sieht „massiven Reformbedarf“ bei privater Kran­ken­ver­siche­rung
22. Februar 2018
Berlin – Die gesundheitspolitischen Sprecher der sechs Bundestagsfraktionen drängen auf Verbesserungen bei der Alten- und Krankenpflege. Über den Weg dahin sind sie sich erwartungsgemäß nicht einig,

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige