NewsAuslandMillionenstrafe gegen US-Pharmakonzern Johnson & Johnson
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Millionenstrafe gegen US-Pharmakonzern Johnson & Johnson

Dienstag, 22. August 2017

Los Angeles – Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson muss einer schwer krebs­kranken Frau eine Millionenentschädigung zahlen. Ein Geschworenengericht im US-Bundesstaat Kalifornien sah es als erwiesen an, dass die 63-Jährige nach jahrzehnte­langer Benutzung von mit dem pharmazeutischen Hilfsstoff Talkum hergestelltem Körperpuder an Eierstockkrebs erkrankte.

Johnson & Johnson habe nicht angemessen vor den Krebsrisiken des Produkts gewarnt, befanden die Geschworenen und sprachen der Frau gestern eine Entschädigung in Höhe von 417 Millionen Dollar (rund 350 Millionen Euro) zu.

Anzeige

Der Pharmakonzern kündigte an, das Urteil anzufechten. Wissenschaftliche Studien würden die Sicherheit des Körperpuders beweisen, sagte eine Sprecherin. Gegen Johnson & Johnson liegen in den USA tausende Klagen wegen talkumhaltigen Produkten vor. Im Bundesstaat Missouri sprachen Gerichte Klägern bereits mehr als 307 Millionen Dollar an Entschädigungen zu. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Mai 2019
Berlin – Es hat Jahrzehnte gedauert, doch nun soll es für die Opfer der Colonia Dignidad Hilfe des deutschen Staates geben: Menschen, die von Colonia Dignidad in Chile gefoltert und missbraucht
Opfer von Colonia Dignidad in Chile sollen Entschädigung erhalten
13. Mai 2019
Lille – Im juristischen Tauziehen um den französischen Wachkomapatienten Vincent Lambert haben die Ärzte die Abschaltung der lebenserhaltenden Maßnahmen für Ende Mai angekündigt. Der behandelnde Arzt
Frankreich: Ärzte wollen Apparate von Wachkomapatient abschalten
8. Mai 2019
Stockholm – Wegen sexuellen Missbrauchs von rund 50 Kindern unter 13 Jahren ist in Schweden ein spanischer Arzt zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Der 29-jährige Mediziner Cristian C. wurde wegen
Arzt in Schweden wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt
7. Mai 2019
Düsseldorf – Die Ermittlungen gegen Hartmut Hopp, einst Arzt der berüchtigten Sekte Colonia Dignidad in Chile, sind eingestellt worden. Es habe sich trotz erheblichen Aufwands kein hinreichender
Ermittlungen gegen Arzt der Sekte Colonia Dignidad eingestellt
7. Mai 2019
Köln – Ein Frauenarzt aus Odenthal bei Köln muss wegen des sexuellen Missbrauchs mehrerer Patientinnen ins Gefängnis. Der Bundesgerichtshof (BGH) habe die Revision gegen ein entsprechendes Urteil des
Bundesgerichtshof bestätigt Urteil gegen Gynäkologen wegen Missbrauchs
2. Mai 2019
Paris – Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat eine Wiederaufnahme des Falls des langjährigen französischen Wachkomapatienten Vincent Lambert abgelehnt. Die Eltern von Lambert
Europäischer Menschengerichtshof weist Fall des Wachkomapatienten Lambert zurück
29. April 2019
Berlin – Vier ehemalige Funktionäre der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin (KV Berlin) sind von der 28. Großen Strafkammer des Landgerichts Berlin vom Vorwurf der Untreue freigesprochen worden. Zwar
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER