Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ausländische Ärzte bemühen sich um Berufsanerkennung in Mecklen­burg-Vorpommern

Mittwoch, 23. August 2017

Schwerin – Mecklenburg-Vorpommern profitiert vom Zuzug ausländischer Mediziner. Wie das Statistische Landesamt heute in Schwerin mitteilte, beantragten im Vorjahr 134 Ärzte und Zahnärzte die Anerkennung ihrer in der alten Heimat erworbenen beruflichen Qualifikation. Das war fast die Hälfte aller 2016 im Land gestellten Anerkennungs­anträge. Hinzu kamen rund 75 Krankenschwestern und Pfleger. Insgesamt habe es im Nordosten 296 solcher Prüfverfahren gegeben. Damit hielt die steigende Tendenz an. Bei der ersten statistischen Erfassung im Jahr 2013 hatte es 201 Anträge gegeben.

Von den für die Anerkennung zuständigen Stellen seien im Vorjahr 290 Verfahren abgeschlossen worden, hieß es. In 182 Fällen sei der ausländische Berufsabschluss mit voller Gleichwertigkeit zu einer in Deutschland erworbenen Qualifikation anerkannt worden. Im Ergebnis von gut 70 weiteren Verfahren wurden Anpassungslehrgänge und Eignungsprüfungen angeordnet, 30 Anträge wurden negativ beschieden.

Zwei Drittel der Antragsteller besaßen laut Statistikamt eine europäische Staats­bürgerschaft. Die meisten kamen aus den EU-Staaten Polen und Ungarn sowie aus der Ukraine und der Russischen Föderation. Unter den Antragstellern waren auch 39 Syrer. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

13.12.17
Sachsen-Anhalt: Gut ein Drittel der ausländischen Ärzte beim Sprachtest durchgefallen
Magdeburg – Bei den Sprachtests für ausländische Ärzte sind in diesem Jahr in Sachsen-Anhalt mehr Prüflinge durchgefallen als in den zwei Vorjahren. Nach Angaben der Ärztekammer Sachsen-Anhalt hat es......
01.12.17
Gericht in Brasilien bestätigt umstrittenes Ärzteprogramm
Rio de Janeiro – Brasiliens oberstes Gericht hat das Ärzteprogramm „Mais Medicos“ (Mehr Ärzte) laut Medienberichten gestern für verfassungskonform erklärt. Demnach dürfen ausländische Mediziner......
14.11.17
Mecklenburg-Vor­pommern: Richtlinie über Stipendien für Medizinstudenten in Kraft
Schwerin – Medizinstudenten an den Universitäten Rostock und Greifswald können noch bis Ende November das von der Landesregierung ausgelobte Sonderstipendium für künftige Landärzte beantragen. Darauf......
03.11.17
Bevölkerungsbezogene Gesundheitsstudie wird 20
Greifswald – Männer mit einer niedrigen Konzentration des Sexualhormons Testosteron sterben eher. Chronisch hohe Entzündungswerte im Blut fördern eine Parodontitis. Im Nordosten Deutschlands leben......
01.11.17
Ideenwettbewerb Gesundheits­wirtschaft lockt mit einer Million Euro
Schwerin – Wer eine Geschäftsidee zum Thema Gesundheit hat, kann diese ab sofort für den landesweiten Ideenwettbewerb Gesundheitswirtschaft 2018 in Mecklenburg-Vorpommern einreichen. Es locken eine......
25.10.17
Ausländische Ärzte benötigen mehr Unterstützung nach dem Berufsstart
Freiburg/Heidelberg – „Die berufliche Integration von internationalen Ärzten endet nicht mit dem Abschluss von Qualifizierungsmaßnahmen, sondern sie beginnt mit dem ersten Arbeitstag in der Klinik!“......
18.10.17
Garantie für Krankenhausstandorte in Mecklenburg-Vor­pommern
Schwerin – Mecklenburg-Vorpommerns Ge­sund­heits­mi­nis­ter Harry Glawe (CDU) hat eine Bestandsgarantie für die 37 Krankenhäuser im Land abgegeben. „Wir haben nicht die Absicht, Krankenhäuser zu......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige