NewsVermischtesOrganspenden: Ersatzkassen appellieren an Versicherte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Organspenden: Ersatzkassen appellieren an Versicherte

Donnerstag, 24. August 2017

Berlin – Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat anlässlich des erneuten Rückgangs bei den Organspenden die Bevölkerung dazu aufgerufen, sich mit dem Thema ausein­anderzusetzen. Zudem hat der vdek seine umfangreichen Fragen und Antworten zur Organ- und Gewebespende überarbeitet.

„Umfragen zeigen, dass inzwischen 81 Prozent der Bevölkerung Organ- und Gewebe­spende eher positiv bewerten, das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung“, erklärte Michaela Gottfried, Sprecherin des vdek. Doch leider hätten nur 36 Prozent ihren Entschluss in einem Organspendeausweis oder einer Patientenverfügung festgehalten.

Anzeige

„Hier muss sich dringend etwas tun“, so Gottfried. Sie wies darauf hin, dass pro Jahr in Deutschland rund 1.000 Patienten sterben, weil kein geeignetes Spendeorgan zur Verfügung steht. „Ein einzelner Spender kann bis zu sieben schwer kranken Menschen helfen“, sagte Gottfried.

Zuletzt hatten Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) und Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe (CDU) für die Organspende geworben. Der Deutschen Stiftung Organ­transplantation (DSO) zufolge sind die Zahlen zuletzt auf ein Rekordtief gesunken. Im ersten Halbjahr 2017 spendeten 412 Menschen ihre Organe, wie die DSO im Juli bekanntgab. Das war die geringste Zahl an Spendern in einem Halbjahr, die jemals gemessen wurde. Auch die Zahl der gespendeten Organe ging deutlich zurück. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. September 2018
Berlin – Die Unions-Bundestagsfraktion strebt noch in diesem Jahr Orientierungsdebatten zur Neuregelung der Organspende und zu vorgeburtlichen Bluttests in der Schwangerschaft an. Wie der Vorsitzende
Union will Orientierungsdebatten zu Organspende und Pränataltests
18. September 2018
Berlin – Die Stiftung Organtransplantation (DSO) dringt auf Änderungen bei der Finanzierung von Organspenden. „Es kann nicht sein, dass Krankenhäuser Geld bekommen und trotzdem nicht einen einzigen
Experte dringt auf Änderungen beim System der Organspenden
12. September 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) und SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach werden gemeinsam einen Gruppenantrag der Bundestagsabgeordneten zur Widerspruchslösung bei der
Lauterbach und Spahn koordinieren Antrag zur Widerspruchslösung
11. September 2018
Berlin – In der Debatte um eine Reform der Organspende hat Berlins katholischer Erzbischof Heiner Koch eine neue Möglichkeit zur Steigerung der Spenderzahlen vorgeschlagen. „Warum sollte nicht jeder
Bürgeramt sollte Menschen auf Organspende ansprechen
6. September 2018
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) befürwortet neue Regeln für eine automatische Einwilligung in Organspenden außer bei erklärtem Widerspruch. „Ich persönlich habe große Sympathie für die
Merkel für Widerspruchslösung bei Organspenden
5. September 2018
Berlin – In der Diskussion um die von Ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) avisierte Widerspruchslösung bei Organspenden hat der CDU-Politiker Michael Brand als Alternative eine bevorzugte Vergabe an
Bevorzugte Organvergabe für Spender?
4. September 2018
Berlin – Der Vorstoß von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), in Deutschland eine Widerspruchslösung bei der Organspende einzuführen, hat zu einer anhaltenden Diskussion geführt. Quer durch
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER