NewsAuslandEU-Kommission lässt Multiple-Skle­rose-Tablette zu
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EU-Kommission lässt Multiple-Skle­rose-Tablette zu

Freitag, 25. August 2017

Darmstadt – Die EU-Kommission hat eine neue Tablette gegen Multiple Sklerose für den Vertrieb in Europa zugelassen. Das Mittel Cladribin sei das erste für oral verabreichte Behandlungen gegen schubförmige Multiple Sklerose, teilte der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern Merck heute mit. In Deutschland und Großbritannien werde das Medikament zuerst eingeführt.

Mit der Zulassung kommt Merck in seiner lange Zeit schwächelnden Pharma-Sparte voran. Der Konzern hat zwar mit dem per Spritze verabreichten Mittel Rebif bereits einen Kassenschlager gegen Multiple Sklerose auf dem Markt. Jedoch gehen die Umsätze mit dem bisher umsatzstärksten Merck-Medikament zurück. Zudem sind oral verabreichte Tabletten wie Cladribin einfacher zu handhaben, weshalb der Konzern seine Hoffnung auf das Mittel setzt.

Merck will Cladribin auch in den USA vertreiben, eine Entscheidung über die Zulassung dort steht aber noch aus. Weltweit leiden laut Angaben von Merck rund 2,3 Millionen Menschen unter Multipler Sklerose, in Deutschland sind es 130.000 Menschen.

Merck hatte in seiner Pharma-Sparte über Jahre keine Zulassungserfolge erzielt. Im Frühjahr wurde dann das Mittel Avelumab gegen einen selten und aggressiven Hautkrebs sowie gegen Tumore im Harntrakt in den USA zugelassen.

© dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19. Juni 2018
Ingelheim – Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim plant den Verkauf eines Produktionsstandortes für Wirkstoffe im spanischen Malgrat. Die Veräußerung solle bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein,
Boehringer Ingelheim verkauft Produktionsstandort in Spanien
29. Mai 2018
Berlin – Die Anwendung neuer Arzneimittel gegen Multiple Sklerose (MS) sollte auf Schwerpunktzentren konzentriert werden. Das hat das Wissenschaftliche Institut der AOK (WidO) heute gefordert.
AOK-Institut will Therapie von Multipler Sklerose mit neuen Arzneimitteln auf Schwerpunktzentren begrenzen
3. Mai 2018
Köln/Berlin – Verschiedene Patientengruppen mit Multipler Sklerose (MS) können von einer Behandlung mit dem neuen monoklonalen Antikörper Ocrelizumab profitieren. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut
Patienten mit Multipler Sklerose können von neuem Medikament profitieren
3. Mai 2018
Darmstadt – Eine historische Engel-Figur mit dem Familienwappen und Fotos auf einem Leuchtband: Sie erinnern an die 350 Jahre lange Geschichte der größten Apotheke in Darmstadt. Friedrich Jakob Merck
Merck feiert 350-jähriges Bestehen
3. Mai 2018
Leverkusen – Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer blickt wegen der Euro-Stärke vorsichtiger auf das Jahr 2018. Der Umsatz sowie das um Sondereinflüsse bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und
Starker Euro drückt auf Jahresprognose von Bayer
2. Mai 2018
New York – Der US-Pharmakonzern Pfizer hat zu Jahresbeginn besser verdient als erwartet. Der Überschuss legte im ersten Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert um 14 Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar
Pfizer steigert Quartalsgewinn deutlich
25. April 2018
Ingelheim – Rote Zahlen unterm Strich, aber ein milliardenschwerer Betriebsgewinn und eine zweistellige Umsatzsteigerung. Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat heute die Bilanz zum vergangenen

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER