Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Was Gesundheitsberufe in Deutschland verdienen

Dienstag, 29. August 2017

/Kzenon, stock.adobe.com

Berlin – Krankenpfleger ohne Spezialisierung verdienen in Deutschland im Median 3.240 Euro brutto im Monat. Fachkrankenpfleger mit Spezialisierung 3.629 Euro. Altenpfleger erhalten im Median 2.621 Euro im Monat und medizinische Fachange­stellte 2.157 Euro. Diese Zahlen nennt der neue Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit. Allerdings schwanken die Entgelte zwischen den Bundesländern deutlich.

Bei den Krankenpflegern ohne Spezialisierung liegt das durchschnittliche Einkommen in Niedersachsen und in den östlichen Bundesländern inklusive Berlin zwischen 2.753 und 3.240 Euro. In den übrigen Bundesländern sind es zwischen 3.241 und 3.705 Euro.

Große Unterschiede

Bei den medizinischen Fachangestellten beläuft sich der Median in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt auf unter 1.800 Euro. In Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen liegt das Medianeinkommen unter 2.158 Euro und in den übrigen Bundesländern zwischen 2.158 und 2.627 Euro. Auch für die Altenpflege schwanken die Zahlen regional: von unter 2.217 Euro bis 3.148 Euro.

„Die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit sind für die Altenpflege erfreu­lich. Von 2015 auf 2016 ist das Medianentgelt für eine Fachkraft in der Altenpflege um 2,5 Prozent auf 2.621 Euro gestiegen“, kommentierte der Präsident des bpa Arbeitgeber­verban­des Rainer Brüderle die Zahlen.

Sehr erfreulich sei Brüderle zufolge auch die Entwicklung in den neuen Bundesländern. Dort seien die Löhne in der Altenpflege zwischen 4,0 und 5,64 Prozent innerhalb eines Jahres gestiegen. „Das ständige Gerede von schlechten Arbeitsbedingungen trägt nicht zu einem attraktiven Berufsbild bei. Es wäre besser, endlich mehr über die Chancen und Möglichkeiten in der Altenpflege zu sprechen. Deutlich steigende Löhne wären zum Beispiel schon einmal ein positives Thema“, sagte Brüderle. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

13.11.17
Laborreform wird auf April 2018 verschoben
Berlin – Die Laborreform, über die derzeit Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und GKV-Spitzenverband verhandeln, wird um ein Quartal auf den 1. April 2018 verschoben. Das hat die KBV heute auf......
10.11.17
Koalitions­verhandlungen: KBV will Ende der Budgetierung
Berlin – Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hat in einer Erklärung an die künftigen Koalitionspartner appelliert, in ihren Beratungen die......
07.11.17
Ärzte erwarten von künftiger Regierungskoalition bessere Finanzierung der ambulanten Medizin
Hannover/Berlin – Bei den Sondierungsgesprächen für eine mögliche Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und der FDP sollte die Finanzierung der ambulanten Medizin eine wichtige Rolle spielen. Das......
06.11.17
Ärzteverbände fordern Entbudgetierung von Grundleistungen
Berlin – Die Grundleistungen in allen medizinischen Fächern aus dem Budget zu nehmen und damit die geltenden Mengenbegrenzungen aufzuheben, fordert der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA).......
01.11.17
Resolution für Ende der Budgetierung
Neumünster – Die Budgetierung aller Leistungen der Grundversorgung muss beendet werden. Damit setze man die nötigen Anreize, die wohnortnahe fachärztliche Versorgung zu stärken. Das fordern die......
26.10.17
Mehr Betreuer in stationären Pflegeeinrichtungen
Berlin – Die Zahl der zusätzlichen Betreuer in stationären Einrichtungen hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Wie das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) heute in Berlin mitteilte, seien......
19.10.17
Honorarumsätze der niedergelassenen Ärzte regional unterschiedlich
Berlin – Der durchschnittliche Honorarumsatz je niedergelassenen Arzt beziehungsweise Psychotherapeut ist im Jahr 2015 gegenüber 2014 um 1,2 Prozent oder 2.576 Euro auf 211.892 Euro gestiegen. Das......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige