Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Hüftgelenksarthrose: Schwere körperliche Arbeit erhöht das Risiko

Montag, 4. September 2017

/dpa

Köln – Wer im Beruf dauerhaft körperlich belastende Tätigkeiten ausübt, hat ein erhöhtes Risiko, an einer Hüftgelenksarthrose zu erkranken. Dies gilt insbesondere für das Heben und Tragen schwerer Lasten über längere Zeit. Zu diesem Ergebnis kommen Annekatrin Bergmann und Koautoren in einer systematischen Übersichtsarbeit in der aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes (Dtsch Arztebl Int 2017; 114: 581–8).

Das Risiko nimmt dabei mit steigender Exposition zu. So ist bei Männern das Risiko durch langjähriges Heben schwerer Lastgewichte um das 2-Fache erhöht und nimmt noch auf das 2,5-Fache zu, wenn die Arbeit zusätzlich mit schwerer manueller Tätigkeit oder langem Laufen oder Stehen verbunden ist. Die Datenlage für die Risikoabschät­zung bei Frauen sei noch unzureichend, berichten die Autoren, mehrheitlich Arbeits­mediziner, in der von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin beauf­tragten und finanzierten Studie. Frauen seien in den bisher vorliegenden Studien deutlich unterrepräsentiert gewesen; zu typischen Frauenberufen mit körperlichen Belastungen, etwa in der Pflege, lägen noch gar keine verwertbaren Daten vor.

Aus den Ergebnissen leiten die Autoren Ansätze für die Prävention ab. So sollten Last­gewichte ab 20 Kilogramm nicht ohne technische Hilfsmittel gehoben werden. Die betriebsmedizinische Vorsorge sollte spätestens nach 15–20 Berufsjahren eine Unter­suchung der Hüfte beinhalten, um Anzeichen für eine Hüftgelenksarthrose möglichst früh zu erkennen. Maßnahmen zur Reduktion der körperlichen Belastung seien vor­rangig umzusetzen, weil ein relevanter Effekt von Training und Bewegung auf das Fortschreiten der Coxarthrose im beruflichen Kontext bisher nicht belegt sei. © tg/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

09.10.17
Arthroskopieregister startet im Oktober
Berlin – Ein deutschsprachiges Arthroskopieregister namens DART haben Orthopäden und Unfallchirurgen initiiiert. Hintergrund ist, dass die Arthroskopie zwar eine sehr häufig angewandte chirurgische......
08.09.17
Diese Sportarten eignen sich für Arthrosepatienten
Berlin – Auf die positiven Effekte von Sport auch für Arthrosepatienten weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Allerdings komme es auf „den richtigen Sport im......
30.08.17
Ibuprofen erhöht Blutdruck bei Arthrosepatienten
Zürich – Eine Behandlung mit dem nichtsteroidalen Antirheumatikum (NSAR) Ibuprofen hat in einer randomisierten Studie den Blutdruck von Arthrosepatienten stärker erhöht als die Behandlung mit Naproxen......
29.05.17
Arthroseversorgung entscheidend für die Mobilität älterer Patienten
Toronto – In einer großen Studie an Personen mit Hüft- und Kniearthrose identifizierten Forscher diese beiden Erkrankungen als Hauptverursacher von Schwierigkeiten beim Gehen und einer vollständigen......
17.05.17
Gonarthrose: Regelmäßige Steroid-Injektionen könnten Knorpel schädigen
Boston – Regelmäßige intra-artikuläre Injektionen des Steroids Triamcinolon haben in einer placebokontrollierten Studie die Beschwerden von Patienten mit einer entzündlichen Gonarthrose nicht......
19.04.17
Arthrose: Ungesunde Ernährung kann den Gelenkknorpel schädigen
Brisbane – Adipöse Menschen erkranken möglicherweise nicht nur aufgrund der hohen Gewichtsbelastung ihrer Gelenke häufiger an einer Arthrose. Eine Studie in Scientific Reports (2017; 7: 46457) zeigt,......
31.01.17
Arthrose: Placebo in Studie wirksamer als Nahrungs­ergänzungsmittel
Madrid – Eine doppelblinde Phase-3-Studie, die die Schutzwirkung eines Nahrungsergänzungsmittels mit Glucosamin und Chondroitin belegen sollte, kam in Arthritis & Rheumatology (2017; 69: 77-85) zu......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige