NewsPolitikGewalt gehört oft zum Pflegealltag
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Gewalt gehört oft zum Pflegealltag

Montag, 4. September 2017

/Kzenon, stock.adobe.com

Köln – Gewalt gegenüber Pflegebedürftigen, aber auch gegenüber Pflegemitarbeitern gehört einer Untersuchung zufolge offensichtlich zum Pflegealltag in Deutschland. In einer heute veröffentlichten Umfrage des Deutschen Instituts für angewandte Pflege­forschung (DIP) unter 400 Pflegefachkräften und -schülern gab fast jeder dritte Befragte an, dass Maßnahmen gegen den Willen von Patienten, Heimbewohnern und Pflegebedürftigen alltäglich seien. Jeder Zehnte erlebte in jüngerer Zeit konkrete Gewalterfahrungen.

Spätestens mit Bekanntwerden der Mordserie des Krankenpflegers Niels H. habe das Thema Gewalt in der Pflege „eine erschütternde und dringend notwendige Aufmerk­samkeit in der Öffentlichkeit erhalten“, erklärte Frank Weidner, DIP-Direktor und Leiter der Studie. Es handle sich dabei „um einen Fall außerordentlicher krimineller Energie“. Niels H. soll nach jüngsten Erkenntnissen über Jahre hinweg mindestens 90 Patienten an zwei niedersächsischen Kliniken getötet haben.

Anzeige

Aber auch die Ergebnisse der Studie zeigten, „dass es in Krankenhäusern, Altenheimen und in der ambulanten Versorgung endlich eine neue Kultur des Hinschauens und der Achtsamkeit geben muss“, erklärte Weidner. Zudem forderte der Pflegeexperte wirk­same Angebote der Prävention und Aufarbeitung von Gewalterfahrungen in der Pflege.

Selbst in dem kleineren Teil an Institutionen, in denen es betriebliche Angebote zur Prävention und Aufarbeitung von Gewalterfahrungen gibt, bleiben der Studie zufolge konkrete Erfahrungen zumeist unbearbeitet. Auch entsprechende Bildungsangebote zum Erkennen von Frühsignalen gibt es demnach zu selten. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. April 2019
Hannover – Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) muss nach Ansicht von Grünen und FDP die Krankenkassen für eine angemessene Bezahlung der Pflegedienste stärker unter Druck setzen.
Pflege: Grüne und FDP rufen in Niedersachsen zu mehr Druck auf Kassen auf
12. April 2019
Osnabrück – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Notwendigkeit „ordentlicher Tarifverträge“ unterstrichen. „Die Tarifbindung sinkt. Das muss sich ändern, wenn wir soziale Spannungen
Arbeitsminister drängt auf Tarifvertrag bei Altenpflege
11. April 2019
Eichstätt – Posttraumatische Belastungsstörungen, die durch das Erleben physischer oder sexualisierter Gewalt ausgelöst wurden, können durch eine kognitive Verhaltenstherapie, die an den
Spezielle kognitive Therapie hilft Jugendlichen, Misshandlungen in der Kindheit zu verarbeiten
9. April 2019
Hannover – Die Ärztekammer Niedersachsen beklagt eine Zunahme von Beleidigungen und gewalttätigen Übergriffen durch Patienten. Mit einem Experten der Kriminalprävention hat die Ärztekammer nun eine
Ärztekammer Niedersachsen klagt über aggressive Patienten
8. April 2019
Frankfurt am Main – Die Bundesregierung bereitet nach einem Zeitungsbericht einen radikalen Umbau des Verfahrens vor, nach dem die Lohnverhandlungen für Pflegekräfte geführt werden. Von einer neu
Bundesregierung plant Umbau in Pflege-Lohnpolitik
3. April 2019
Berlin – Die Betreuung von Opfern sexuellen Kindesmissbrauchs in Deutschland ist unzureichend. Zu diesem Fazit kommt die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs heute bei
Betreuung von Opfern sexuellen Kindesmissbrauchs unzureichend
2. April 2019
Düsseldorf – Mit einem Beratungszentrum will Nordrhein-Westfalen (NRW) den Kinderschutz im Gesundheitswesen stärken. Ab Mai soll das neue Kompetenzzentrum Ärzten helfen, Verdachtsfälle von
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER