Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Vierjährige stirbt in Italien an Malaria

Dienstag, 5. September 2017

Brescia – Ein vierjähriges Mädchen ist im italienischen Brescia an Malaria gestorben. Wie sich das Kind in Italien mit der tropentypischen Krankheit infizieren konnte, sei noch nicht abschließend geklärt, sagte eine Sprecherin des Krankenhauses in Brescia heute. Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium beauftragte Experten damit, den Ansteckungsweg zu klären.

Das Mädchen sei noch nie in ein Land gereist, in dem die Infektionskrankheit auftritt, hieß es in einer Mitteilung. Eine Möglichkeit sei aber auch, dass es von einer einge­schlepp­ten Überträgermücke gestochen wurde. Möglicherweise hat sich das Mädchen  in einer Klinik in Trient infiziert, wo es zuvor wegen einer anderen Behandlung gelegen hatte. Dort wurden zu der Zeit zwei Mädchen aus Afrika mit Malaria behandelt, wie der Chef der Gesundheitsbehörde der Region sagte.

Dem Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin zufolge sterben weltweit jährlich etwa 600.000 Menschen an Malaria, drei Viertel davon sind Kinder unter fünf Jahren. Malaria kommt überwiegend in Ländern Asiens und Südamerikas vor, die meisten Opfer fordert die Krankheit aber in Afrika.

In Italien gibt es Malaria wie auch in Deutschland mittlerweile nicht mehr, es werden aber immer wieder Infektionen eingeschleppt. 2016 gab es dem RKI zufolge 970 solche „importierten“ Malaria-Fälle. Die Patienten hatten sich jeweils im Ausland infiziert.

Es gibt zudem seltene Sonderformen der Infektion außerhalb eines Endemiegebietes, die Flughafen- oder Baggage-Malaria genannt werden. Dabei erfolgt die Infektion durch importierte infektiöse Mücken im Reisegepäck, im Flugzeug, auf einem Flug­hafen oder in dessen unmittelbarer Umgebung. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

28.09.17
Zusammenhang zwischen Malaria in der Schwangerschaft und Stoffwechsel­störungen bei den Nachkommen
Potsdam – Zwischen einer Malariainfektion in der Schwangerschaft und dem späteren Auftreten von Stoffwechselstörungen bei den Nachkommen besteht ein direkter Zusammenhang. Hierzu zählen ein gestörter......
24.09.17
Malaria: Resistente Parasiten erreichen Vietnam
Bangkok – Ein resistenter Stamm von P. falciparum, der sich seit einigen Jahren in Kambodscha ausbreitet, hat jetzt Vietnam erreicht. Britische Tropenmediziner sprechen von einer bedrohlichen......
22.09.17
Südeuropa: Malaria im Krankenhaus übertragen
Stockholm – An einer Malaria können auch Menschen erkranken, die niemals nach Afrika oder andere Endemie-Regionen gereist waren. In Südeuropa hat es in diesem Jahr zwölf Fälle einer lokalen......
07.09.17
Malaria-Fall in Italien: Staatsanwaltschaft ermittelt
Trient/Brescia – Nach dem Tod eines Mädchens, das sich in Italien mit Malaria infiziert hatte, ermittelt die Staatsanwaltschaft in Trient wegen fahrlässiger Tötung. Die Ermittlungen sollen präzise die......
03.09.17
Brasilien: Malaria von Brüllaffen auf Ökotouristen übertragen
Rio de Janeiro – Ein rätselhafter Ausbruch der Malaria in Südbrasilien, wo die Tropenkrankheit seit 50 Jahren überwunden schien, konnte jetzt auf zoonotische Infektionen mit P. simium zurückgeführt......
22.08.17
Ischia: Krankenhaus nach Erdbeben zwischenzeitlich evakuiert
Rom – Bei einem Erdbeben auf der italienischen Urlaubsinsel Ischia sind gestern Abend zwei Frauen ums Leben gekommen. Etwa 25 Menschen wurden verletzt, wie die Rettungskräfte mitteilten. Getroffen......
31.07.17
Italien beschließt verpflichtende Masern-Impfung
Rom – Italien hat nach einem Masern-Ausbruch hochumstrittene Pflichtimpfungen für alle Kinder und Jugendlichen unter 17 Jahren beschlossen. Das Parlament in Rom stimmte mit 296 zu 92 Stimmen dafür.......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige