Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pflegerausbildung kostet in Mecklen­burg-Vorpommern noch immer Geld

Donnerstag, 7. September 2017

/dpa

Schwerin – Viele Pflegeschüler in Mecklenburg-Vorpommern müssen weiterhin Schul­geld bezahlen. Die Kosten reichten im Schuljahr 2016/17 bis zu 210 Euro monatlich bei der Ausbildung zur Kranken- oder Altenpflegehilfskraft sowie bis zu 230 Euro bei der Ausbildung zur Fachkraft in der Altenpflege. Das geht aus der Antwort der Landesregie­rung auf eine Kleine Anfrage der Linken hervor, die heute in Schwerin veröffentlicht wurde.

Die Fraktionsvorsitzende Simone Oldenburg kritisierte den andauernden Zustand. Mecklenburg-Vorpommern sei eines von wenigen Bundesländern, in dem Pflegeschüler noch Schulgeld zahlen müssten, sagte sie. Das Pflegeberufereformgesetz des Bundes sieht eine kostenlose Ausbildung ab dem Jahr 2020 vor. Dann soll die neue übergrei­fen­de Ausbildung für Alten-, Kinder- und Krankenpfleger beginnen.

So lange könne Mecklenburg-Vorpommern nicht warten, sagte Oldenburg. Sonst werde das Land im Wettbewerb um gut ausgebildete Altenpflegekräfte das Nachsehen haben. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

29. März 2018
Velten/Berlin – Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey (SPD) hat bessere Arbeitsbedingungen und angemessene Löhne für Pflegeberufe gefordert. Schon wegen des akuten Fachkräftemangels müsse der
Giffey fordert bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte
28. März 2018
Berlin – Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat angekündigt, in diesem Jahr die Zahl der landesgeförderten Schulplätze in der staatlich anerkannten einjährigen Altenpflegehilfeausbildung um
Nordrhein-Westfalen schafft mehr Schulplätze für Altenpflegehelfer
26. März 2018
Berlin – Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD) fordert mehr Ausbildungsplätze für Pflegekräfte in Kliniken. Das Land Berlin werde dafür die Investitionsmittel erhöhen, sagte sie der Berliner
Berliner Kliniken sollen Zahl der Ausbildungsplätze in der Pflege verdoppeln
23. März 2018
Berlin – Eine Woche nach seinem Amtsantritt hat Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) die ersten konkreten Schritte eingeleitet, um den Pflegenotstand zu bekämpfen. Er brachte eine Verordnung auf
Verordnung regelt neue Ausbildungsinhalte in der Pflege
21. März 2018
Berlin – Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands begrüßt die Ankündigung von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für eine einheitliche
Katholischer Krankenhausverband begrüßt Spahns Pflege-Äußerungen
28. Februar 2018
Wiesbaden – Im Kampf gegen den Personalmangel in der Altenpflege wollen die schwarz-grünen Regierungsfraktionen in Hessen die Ausbildung für junge Menschen ohne Schulabschluss öffnen. Damit sollen
Hessen will Flüchtlingen Einstieg in Altenpflege erleichtern
21. Februar 2018
Berlin – Der Deutsche Evangelische Krankenhausverband (DEKV) hat das Bundesgesundheits- und das Bundesfamilienministerium aufgefordert, zügig die Ausbildungs- und Prüfungsverordung zu veröffentlichen,

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige