NewsPolitikSchulen sollen Wiederbelebung lehren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Schulen sollen Wiederbelebung lehren

Montag, 11. September 2017

/benjaminnolte, stock.adobe.com

Berlin/Düsseldorf – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe (CDU) will Erste Hilfe und die Wiederbelebung von Menschen bundesweit im Unterricht an den Schulen etablieren. „Wir wollen alle Schulen in Deutschland mit einem Ausbildungskonzept für Lehrer unterstützen, das im Rahmen des ,Nationalen Aktionsbündnisses Wiederbe­lebung' ausgearbeitet werden soll“, kündigte Gröhe heute gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe an.

Der Minister weitet damit eine politische Initiative der neuen schwarz-gelben Landesregierung in Nordrhein-Westfalen (NRW) auf den Bund aus. CDU und FDP in NRW haben in ihrem Koalitionsvertrag festgelegt, dass Reanimation künftig an allen Schulen des Landes gelehrt werden soll.

Anzeige

Schnelle Hilfe kann Leben retten

Bereits 2014 hatte die Kultusministerkonferenz den Ländern diese Praxis empfohlen. Der Vorschlag: Ab der siebten Klasse sollen sich zwei Unterrichtsstunden pro Jahr der Wiederbelebung widmen, mit entsprechend geschultem Lehrpersonal. „Leider sind dem noch nicht alle Länder gefolgt“, sagte Gröhe.

Nach aktuellen Zahlen des Deutschen Reanimationsregisters erleiden in Deutschland mindestens 50.000 Menschen pro Jahr außerhalb eines Krankenhauses einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Nur zehn Prozent der Betroffenen überleben. Das unverzügliche Einleiten einer Herzdruckmassage könnte 10.000 Menschenleben zusätzlich retten. Der Schulunterricht soll das nötige Wissen dazu vermitteln.

„Bei der Herzdruckmassage ist es wie mit dem Fahrradfahren und dem Schwimmen: einmal richtig gelernt, nie mehr vergessen“, sagte Gröhe. Das Land NRW hat zum Schuljahresbeginn 2017/18 das Modellprojekt „Laienreanimation an Schulen in Nordrhein-Westfalen“ gestartet. Es hat eine Laufzeit von drei Jahren.

© kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. September 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will mehr Bürger ermutigen, Herzdruckmassage zu lernen. „Jedes Jahr erleiden etwa 50.000 Menschen außerhalb eines Krankenhauses einen
Ge­sund­heits­mi­nis­ter ruft zu Engagement bei Reanimation auf
7. September 2018
Paderborn – Zum morgigen Tag der Ersten Hilfe machen die Malteser darauf aufmerksam, wie leicht ein Leben zu retten ist. „Notärzte sind heilfroh, wenn die Patienten in den ersten Minuten vom
Malteser wollen Angst vor Erster Hilfe nehmen
5. September 2018
Schwerin – Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Mecklenburg-Vorpommern beklagt eine mangelnde Bereitschaft in der Bevölkerung, die Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig aufzufrischen. „Das Angebot an Kursen
Deutsches Rote Kreuz sieht Defizite bei Erster Hilfe
30. August 2018
Houston und Bristol – Supraglottische Atemwegshilfen, die im Notfall leicht und schnell angewendet werden können, haben in 2 großen pragmatischen Studien im amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2018; 320:
Reanimation: Supraglottische Atemwegshilfen gleichwertig zur endotrachealen Intubation
21. August 2018
Köln – In Rettungsdienstbereichen mit kürzeren Hilfsfristen überleben mehr Patienten einen plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand. Die spätere Entlassungsrate wird zudem deutlich beeinflusst durch eine
Schnelle Hilfe erhöht Überlebenschance nach plötzlichem Herz-Kreislauf-Stillstand
19. Juli 2018
Coventry/England – Die intravenöse Gabe von Adrenalin, die als letzter Therapieversuch nach einer gescheiterten kardiovaskulären Reanimation und Defibrillation seit langem Standard in der
Notfallmedizin: Studie zweifelt an Effektivität von lebensrettenden Adrenalininjektionen
19. Juli 2018
Baierbrunn – Beinahe jeder Achte in Deutschland hat noch nie an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen. Das geht aus einer Umfrage des Patientenmagazins HausArzt hervor. Von den Frauen hat demnach jede

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER