NewsVermischtesLebensretter-App soll schnellere Hilfe ermöglichen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Lebensretter-App soll schnellere Hilfe ermöglichen

Dienstag, 12. September 2017

Greifswald – Mit einer Lebensretter-App soll Menschen mit Herzinfarkt in einem Pilotprojekt in Mecklenburg-Vorpommern rasch geholfen werden. Ersthelfer wie Ärzte, Krankenschwestern oder Feuerwehrleute in der Nähe bekämen eine Nachricht aufs Handy, erklärte der Initiator des Projektes, Klaus Hahnenkamp von der Universitäts­medizin Greifswald. Sie könnten dann mit Reanimationsmaßnahmen die Minuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken.

Die Smartphone-App „Landretter“ wurde heute für den dünn besiedelten Kreis Vorpommern-Greifswald freigeschaltet. Rund 100 Menschen haben sich bereits als qualifizierte Helfer registrieren lassen. Die App sei kein Ersatz, sondern eine Ergänzung der bestehenden Rettungskette, hieß es.

Anzeige

In Mecklenburg-Vorpommern gelten von Alarmierung bis zum Eintreffen des Rettungswagens Hilfsfristen von zehn Minuten. „Diese Vorgaben sind sportlich“, sagte der Dezernent für Soziales, Dirk Scheer. Es gebe Regionen im Kreis, in denen es schwierig werde, sie einzuhalten. Studien zeigten aber, dass sich die Überlebenschance nach einem Herzinfarkt bei einer schnellen Laienreanimation verdopple und mit einer Reanimation durch professionelle Ersthelfer sogar vervierfache, sagte der Notfallmediziner Hahnenkamp.

Die App meldet der Leitstelle, welcher registrierte Ersthelfer mit seinem Handy in der Funkzelle eingeloggt ist, aus der auch der Notruf abgesetzt wurde. Sind Helfer in der Nähe, erhalten sie eine Nachricht, bekommen auf eine Bestätigung hin den genauen Standort des Erkrankten und können rasch mit der Reanimation beginnen. Das Projekt  wird mit 5,4 Millionen Euro vom Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesaus­schusses (G-BA) gefördert.

© dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. Juni 2019
Saarbrücken – Zwischen Frankreich und dem Saarland gibt es künftig in vielen Fällen grenzüberschreitend ärztliche Hilfe. Vor allem in Notfällen wird es künftig im betreffenden Grenzraum keine Rolle
Krankenbehandlung zwischen Frankreich und Deutschland wird grenzenlos
6. Juni 2019
Berlin – Angesichts der geplanten Reform der medizinischen Notfallstrukturen hat der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) vor einer schlechteren Versorgung auf dem Land gewarnt. Die
Verband warnt vor schlechterer Notfallversorgung auf dem Land
27. Mai 2019
Münster – In Münster eröffnet eine neue allgemeine Notfalldienstpraxis. Patienten können sich ab dem 5. Juni mit dringlichen Beschwerden außerhalb der Praxisöffnungszeiten an die Einrichtung am
Neue Notfalldienstpraxis in Münster
17. Mai 2019
Aachen – Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen (NRW) macht sich für die landesweite Einführung des Aachener Telenotarzt-Modells stark, bei dem ein Notarzt in der Leitstelle Rettungssanitäter vor
Telenotarzt soll in Nordrhein-Westfalen landesweit eingeführt werden
16. Mai 2019
Berlin – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) will noch in diesem Sommer einen Gesetzentwurf für eine Reform der Notfallversorgung vorlegen. Das kündigte der Abteilungsleiter für
Gesetzentwurf zur Notfallreform kommt im Sommer
10. Mai 2019
Hannover – Schwere Verbrennungen bei Kindern werden in den meisten Fällen durch heiße Flüssigkeiten verursacht. Das geht aus Zahlen hervor, die die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (DGV)
Kleinkinder erleiden besonders häufig schwere Verbrühungen
3. Mai 2019
Winnenden – Heute gelten die bundesweiten Notfallnummern 110 und 112 in Deutschland als Selbstverständlichkeit. Vor 50 Jahren sah das noch anders aus. Die Einführung der Nummern geht auf einen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER