NewsPolitikWagner neuer Präsident des Deutschen Pflegerates
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Wagner neuer Präsident des Deutschen Pflegerates

Freitag, 15. September 2017

Berlin – Franz Wagner, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK), ist neuer Präsident des Deutschen Pflegerates. Er löst Andreas Westerfellhaus (61) ab, der seit 2009 an der Spitze der Interessenvertretung der 1,2 Millionen professionell Pflegenden in Deutschland stand und nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren durfte.

Wagner wurde 1957 in Kelheim in Niederbayern geboren und lebt in Berlin. Er ist gelernter Gesundheits- und Krankenpfleger und absolvierte unter anderem ein Master-Studium Pflege und Gesundheitswissenschaften in Edinburgh.

Zwischenzeitlich arbeitete er als Lehrer für Pflegeberufe und Direktor des Instituts für Pflegeforschung am Klinikum Nürnberg. Seit 2006 war er Vizepräsident des Pflegerates. Von 2005 bis 2009 war er erster Vizepräsident des Weltverbands der Pflegeberufe ICN. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in nationaler, europäischer und internationaler Pflegeberufspolitik.

Anzeige

Der 1998 gegründete Deutsche Pflegerat ist der Dachverband der Berufsverbände des deutschen Pflege- und Hebammenwesens. Er vertritt nach eigenem Bekunden die Interessen der 1,2 Millionen Beschäftigten in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege sowie von Hebammen und will ihnen eine stärkere Stimme im Gesundheitswesen verschaffen.

Der Pflegerat ist Mitausrichter des Deutschen Pflegetages, der zentralen jährlichen Veranstaltung für Pflege in Deutschland. Inhaltlich setzt er sich seit Jahren unter anderem für die Einrichtung von Landespflegekammern und einer Bundespflege­kammer nach dem Vorbild von Ärzte- und Rechtsanwaltkammer ein. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20. August 2018
Kempten – Mit einem neuen Bayerischen Zentrum für digitale Pflege an der Hochschule Kempten will Bayern die Digitalisierung in der Pflege voranbringen. Ab 2019 will der Freistaat an der Hochschule
Bayern will digitale Pflege stärken
10. August 2018
München – Mangelnde Fachkenntnisse der Pfleger, Personalmangel auf der Station, Abrechnungsbetrug in der Intensivpflege, Sprachbarrieren mit ausländischen Pflegern – immer mehr Menschen in Bayern
Mehr Beschwerden über schlechte Qualität in der Pflege in Bayern
31. Juli 2018
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) lehnt eine flächendeckende Einführung des „pflegerischen Basis-Assessment“ (BAss) ab. Entwickelt hat dieses Instrument die Gesellschaft
Geriater lehnen pflegerisches Basis-Assessment im Krankenhaus ab
27. Juli 2018
Berlin – Um die Situation der Pflegekräfte zu verbessern, bringt das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) aktuell gesetzliche Maßnahmen für mehr Personal, eine faire Bezahlung und bessere
Ge­sund­heits­mi­nis­terium sucht eindrucksvolle Geschichten aus dem Pflegealltag
26. Juli 2018
Düsseldorf – Für Pflegebedürftige hat die seit einem Jahr regierende schwarz-gelbe Koalition in Nordrhein-Westfalen (NRW) nach Überzeugung des Sozialverbands VdK Rückschritte gebracht. Der bewährte
Sozialverband pocht auf Vorrang für ambulante statt stationärer Pflege in NRW
18. Juli 2018
München – Bayern investiert verstärkt in die Erforschung und Anwendung von Assistenzrobotern in der Pflege. In Garmisch-Partenkirchen soll das weltweit erste Tele-Assistenzzentrum zur Fernsteuerung
Bayern setzt auf Assistenzroboter in der Pflege
18. Juli 2018
Berlin – Der Deutsche Caritasverband begrüßt eine geplante Stärkung der Tarifbindung in der Pflege. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege leisten täglich eine unverzichtbare und wichtige

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER