NewsÄrzteschaftKV Rheinland-Pfalz und KV Saarland veröffentlichen Forderungskatalog zur Wahl
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Rheinland-Pfalz und KV Saarland veröffentlichen Forderungskatalog zur Wahl

Donnerstag, 21. September 2017

Mainz/Saarbrücken – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lungen der Kassenärztlichen Vereinigungen Rheinland-Pfalz (KV RLP) und Saarland (KVS) haben anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl einen Forderungskatalog veröffentlicht. Damit stellen sie sich ausdrücklich hinter die Positionen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) sowie des FALK-Zusammenschlusses.

Eine der Kernforderungen von KV RLP und KVS ist, dass die ambulante medizinische Versorgung weiter in der Hand der freiberuflichen Ärzte- und Psychotherapeuten bleiben muss. Zudem fordern sie entsprechende finanzielle Mittel, die den Leistungs­verlagerungen in den ambulanten Bereich nun folgen müssten. Zudem sollten alle KVen das Recht erhalten, auch tagsüber Bereitschaftsdienste etablieren zu dürfen.

Anzeige

Darüber hinaus plädieren KV RLP und KVS für einen Ausbau des Belegarztwesens und setzen sich dafür ein, dass Förderprogramme in ambulante Strukturen nicht länger einseitig nur Kliniken bevorzugen dürfen.

In puncto Bedarfsplanung mahnen die KVen Reformen an. „Die aktuelle Bedarfs­planung muss sachgerecht weiterentwickelt werden und darf nicht wie bisher ein Niederlassungsverhinderungsinstrument sein“, heißt es dazu in dem Positionspapier. KVen und Zulassungsausschüsse benötigten mehr Flexibilität bei der Umsetzung von Sicherstellungsmaßnahmen. Monopolisierungs­tendenzen, die zu Groß-MVZ führen, gefährdeten langfristig die Sicherstellung einer flächendeckenden Versorgung. „Daher muss der regionalen Konzentration von Leistungsanbietern in solchen Strukturen entgegengewirkt werden“, so die KVen.

Sie finden zudem die Budgetierung der ärztlichen Leistung im ambulanten Sektor ungerechtfertigt, leistungsfeindlich und kontraproduktiv und fordern deshalb, dass sie beendet wird. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. März 2019
Berlin – Menschen, die in allen Angelegenheiten betreut werden, sollen nicht länger pauschal von Wahlen ausgeschlossen werden. Nach monatelangem Ringen verabschiedete der Bundestag heute einen Antrag
Bundestag beschließt Antrag auf Einführung eines inklusiven Wahlrechts
13. Dezember 2018
Saarbrücken – Medizinstudierende erhalten künftig für einen einmonatigen Famulaturabschnitt in einer haus- oder fachärztlichen Praxis im Saarland einen Zuschuss von 500 Euro. Sie können diese
KV Saarland intensiviert Nachwuchsarbeit
22. Juni 2018
Saarbrücken – Viele saarländische Kommunen unterschätzen nach Ansicht der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) den bevorstehenden Hausärztemangel. „Wir würden uns wünschen, dass die Bürgermeister ein
Vertragsärzte im Saarland vermissen Hilfe im Kampf gegen Hausärztemangel
14. März 2018
Berlin – Jens Spahn (CDU) ist neuer Bundesminister für Gesundheit. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte dem 37-Jährigen heute im Schloss Bellevue die Ernennungsurkunde. Im Anschluss
Jens Spahn zum Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter ernannt
14. März 2018
Berlin – Sabine Weiss (CDU) wird neue Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit (BMG). Das hat ihr Abgeordnetenbüro auf Nachfrage des Deutschen Ärzteblattes (DÄ) bestätigt.
Sabine Weiss wird neue Staatssekretärin im Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium
13. März 2018
Berlin – Nach der für morgen erwarteten Wiederwahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Ernennung der Minister will die neue Große Koalition bereits in der kommenden Woche vor dem Bundestag
Große Koalition will Pflegekräftemangel und Krankenkassenbeiträge zügig angehen
13. März 2018
Potsdam – Die ärztliche Selbstverwaltung will sich an der im Koalitionsvertrag angekündigten Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung beteiligen. Das hat die
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER