NewsÄrzteschaftGroße Nachfrage nach Terminen bei Psychotherapeuten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Große Nachfrage nach Terminen bei Psychotherapeuten

Freitag, 22. September 2017

/Vadim Guzhva, stock.adobe.com

Berlin – Die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) erreichen seit April deutlich mehr Anrufe. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hingewiesen. Hintergrund ist, dass bei den KVen seit 1. April auch Termine bei Psychotherapeuten vermittelt werden. Insgesamt verhalfen die Servicestellen in den Monaten April bis Juni 51.500 Patienten zu Terminen bei Fachärzten und Psycho­therapeuten.

Im ersten Quartal, als noch keine Termine bei Psychotherapeuten vermittelt wurden, waren es rund 28.000. Rund 40 Prozent der im zweiten Quartalt vermittelten Termine entfallen auf den Bereich der Psychotherapie. Die KBV rechnet für das laufende Jahr mit 180.000 vermittelten Terminen, 2016 waren es 120.000.

Vermittelt werden bei Psychotherapeuten ausschließlich Termine für Erstgespräche im Rahmen einer Psychotherapeutischen Sprechstunde und für Akutbehandlungen. Wie auch bei Facharztterminen können sich die Patienten den Psychotherapeuten nicht aussuchen, sondern werden an jenen vermittelt, der einen freien Termin an die Servicestelle gemeldet hat.

Die 2016 eingerichteten Terminservicestellen sind verpflichtet, den Patienten einen Termin innerhalb von vier Wochen anzubieten. Ist dies nicht möglich, soll ihnen ein ambulanter Termin im Krankenhaus vermittelt werden. © EB/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

22. Juni 2018
Berlin – Die im Koalitionsvertrag geforderte Verlängerung der Mindest-Sprechstundenzeiten bei den niedergelassenen Ärzten geht an der Versorgungsrealität vorbei. Der Grund: Die meisten Ärzte sind
Sprechstundenzeiten: Längst mehr als 25 Stunden
19. Juni 2018
Kremmen/Berlin – In der Debatte um die Erhöhung der Sprechzeichen von niedergelassenen Ärzten wirbt der Spitzenverband der Krankenkassen um mehr Sprechstunden am Abend und am Wochenende. Nach Ansicht
Kassen wollen längere Öffnungszeiten bei Praxen
23. Mai 2018
Düsseldorf – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer, Frank Ulrich Montgomery, hat mehr Honorar für niedergelassene Ärzte im Fall einer Ausweitung der Sprechstunden gefordert. „Wenn die Ärzte künftig 25
Sprechstundenausweitung muss mehr Honorar bedeuten
17. Mai 2018
Frankfurt am Main – Auf die Einführung eines Primärarztsystems in Deutschland drängt die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) in einem Positionspapier. „Bisher ist
Allgemeinmediziner drängen auf Primärarztsystem
15. Mai 2018
Frankfurt am Main – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen mahnt Allgemeinmediziner im Land, „dringende Überweisungen“ an die Terminservicestelle (TSS) nur in den Fällen auszustellen, in denen
KV Hessen appelliert bei dringenden Überweisungen an Disziplin der Hausärzte
7. Mai 2018
Berlin – SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat die Koalitionspläne für längere Praxisöffnungszeiten gegen die Kritik von Medizinern verteidigt. „Die Praxen müssen länger für die Patienten
Lauterbach verteidigt Pläne für längere Öffnungszeiten von Arztpaxen
7. Mai 2018
Erfurt – Der Gesetzgeber plant die Sprechstundenzeiten für Praxen von Ärzten und Psychotherapeuten um 25 Prozent anzuheben. Die Haltung der Politik stößt bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung
NEWSLETTER