NewsÄrzteschaftGroße Nachfrage nach Terminen bei Psychotherapeuten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Große Nachfrage nach Terminen bei Psychotherapeuten

Freitag, 22. September 2017

/Vadim Guzhva, stock.adobe.com

Berlin – Die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) erreichen seit April deutlich mehr Anrufe. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hingewiesen. Hintergrund ist, dass bei den KVen seit 1. April auch Termine bei Psychotherapeuten vermittelt werden. Insgesamt verhalfen die Servicestellen in den Monaten April bis Juni 51.500 Patienten zu Terminen bei Fachärzten und Psycho­therapeuten.

Im ersten Quartal, als noch keine Termine bei Psychotherapeuten vermittelt wurden, waren es rund 28.000. Rund 40 Prozent der im zweiten Quartalt vermittelten Termine entfallen auf den Bereich der Psychotherapie. Die KBV rechnet für das laufende Jahr mit 180.000 vermittelten Terminen, 2016 waren es 120.000.

Anzeige

Vermittelt werden bei Psychotherapeuten ausschließlich Termine für Erstgespräche im Rahmen einer Psychotherapeutischen Sprechstunde und für Akutbehandlungen. Wie auch bei Facharztterminen können sich die Patienten den Psychotherapeuten nicht aussuchen, sondern werden an jenen vermittelt, der einen freien Termin an die Servicestelle gemeldet hat.

Die 2016 eingerichteten Terminservicestellen sind verpflichtet, den Patienten einen Termin innerhalb von vier Wochen anzubieten. Ist dies nicht möglich, soll ihnen ein ambulanter Termin im Krankenhaus vermittelt werden. © EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2018
Mannheim – Je früher ein Patient mit einer Rheumaerkrankung eine spezifische Therapie erhält, desto besser ist seine Prognose. Dennoch müssen Patienten mit Rheumaverdacht in manchen Regionen
Rheumatologen entwickeln Modelle für kürzere Wartezeiten auf einen Termin
17. September 2018
Potsdam/Hannover – Die Kritik am Referentenentwurf für das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) reißt nicht ab. Jetzt haben die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) in Brandenburg, Nordrhein
Kassenärztliche Vereinigungen wehren sich gegen Terminservice- und Versorgungsgesetz
14. September 2018
Berlin – Der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) hat zum Auftakt seiner berufspolitischen Herbsttagung scharfe Kritik am geplanten Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) geübt. „Wenn das
Scharfe Kritik der Internisten an Gesetzesvorhaben
13. September 2018
Berlin – Die Stimmung nach der parlamentarischen Sommerpause scheint zwischen den Parlamentariern aus der Gesundheitspolitik bei Union und SPD gut zu sein. So lobte Karin Maag, gesundheitspolitische
Terminservicestellengesetz verschiebt sich auf das nächste Jahr
10. September 2018
Jena – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Thüringen hat sich gegen die von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) anvisierte Ausweitung der Terminservicestellen gestellt. Spahns Gesetzentwurf
Ver­tre­ter­ver­samm­lung der KV Thüringen gegen Ausweitung von Terminservicestellen
28. August 2018
Berlin – Hohes Vertrauen und Zufriedenheit über die Arbeit von Vertragsärztinnen und -ärzten, aber Skepsis bei der Digitalisierung der Medizin: Die diesjährige Versichertenbefragung der
Der persönliche Arztkontakt wird geschätzt
20. August 2018
Berlin – Deutliche Kritik am Referentenentwurf eines Gesetzes für schnellere Termine und bessere Versorgung (Terminservice- und Versorgungsgesetz, TSVG) übt die Kassenärztliche Bundesvereinigung
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER