Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Leopoldina sieht Genom-Editing als Forschungs-Revo­lution

Freitag, 22. September 2017

Halle – Der Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Jörg Hacker, bewertet das Genom-Editieren als Revolution in der molekularbiologischen Forschung. Zugleich mahnte er an, bei Heilungsversprechen zurückhaltend mit solchen zielgerichteten Veränderungen des Erbgutes zu sein.

Es brauche noch weitere sorg­fältige Grundlagenforschung, klinische Studien und die Klärung vieler ethischer und rechtlicher Fragen, sagte Hacker heute bei der Jahresversammlung in Halle an der Saale.

Die Jahresversammlung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Thema „Veränderbarkeit des Genoms – Herausforderungen für die Zukunft“. Im Zentrum der Vorträge und Diskussionen stehen ethische, rechtliche und technische Fragen der Genomchirurgie. Behandelt wird die Anwendung in Pflanzen, an Tieren und für therapeutische Zwecke beim Menschen. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

11. April 2018
Göttingen/München – Körperliche und geistige Übungen sind nicht nur für das eigene Gehirn von Vorteil. Sie können auch die Lernfähigkeit der Nachkommen beeinflussen. Das zeigten Versuche bei Mäusen,
Epigenetik: Lernfähigkeit vererbt sich auf die nächste Generation
29. März 2018
London – Der plötzliche Kindstod (SIDS), der im öffentlichen Bewusstsein vor allem mit „äußeren“ Faktoren wie der Bauchlage des Säuglings, warmen Schlafzimmern oder auch mit dem Rauchen der Eltern in
SIDS: Defekter Membrankanal auf Muskelzellen kann Krippentod auslösen
28. März 2018
Tarrytown/New Jersey – Menschen mit einer Mutation im Gen HSD17B1, die zum Ausfall eines Enzyms im Fettstoffwechsel der Leber führt, sind weitgehend vor einer nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH)
Leber: Genmutation, die vor NASH schützt, bietet Ansatz für neue Therapie
23. März 2018
Bonn – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) wird bundesweit vier Kompetenzzentren für Hochdurchsatzsequenzierung einrichten. Das hat der Hauptausschuss der DFG in Bonn beschlossen. Für die
Forschungsgemeinschaft fördert bundesweit vier Zentren für Hochdurchsatzsequenzierung
2. März 2018
Würzburg – Die Genschere CRISPR/Cas9, die die Gentechnik schon jetzt revolutioniert hat, ist möglicherweise noch breiter einsetzbar. Einer Studie zufolge lässt sich damit nicht nur DNA zerschnippeln,
Genschere CRISPR/Cas9 möglich flexibler einsetzbar als gedacht
12. Februar 2018
Los Angeles – Postmortale Untersuchungen an Patienten mit Autismus, Schizophrenie, bipolarer Störung, Depression und Alkoholabhängigkeit zeigen, dass in den Nervenzellen des Cortex vielfach die
Studie findet überraschende Gemeinsamkeiten in Genaktivität bei fünf häufigen psychiatrischen Erkrankungen
8. Februar 2018
Göttingen – Ein neues Promotionskolleg für Studierende der Humanmedizin startet die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) mithilfe der Else-Kröner-Stiftung. „Die universitäre Medizin braucht dringend

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige