NewsVermischtesGroßrazzia wegen mutmaßlichen Abrechnungsbetrugs
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Großrazzia wegen mutmaßlichen Abrechnungsbetrugs

Freitag, 29. September 2017

Berlin – Die brandenburgische Polizei ist gestern mit einer Großrazzia gegen mutmaßliche Betrüger im Pflegedienst vorgegangen. Der Vorwurf laute auf gewerbs- und bandenmäßigen Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen, sagte Mario Heinemann, Sprecher des Polizeipräsidiums Brandenburg. Der angerichtete Schaden sei noch nicht genau ermittelt worden. Er liege im sechsstelligen Bereich, sagte er.

Wie Staatsanwaltschaft Potsdam und Landeskriminalamt gemeinsam mitteilten, durchsuchten etwa 170 Beamte mit Unterstützung von Berliner Ermittlern 32 Büros und Wohnungen in beiden Bundesländern. Beschlagnahmt wurden kistenweise schriftliche Einsatzpläne und Abrechnungen. Jetzt müsse verglichen werden, inwieweit sie mit den tatsächlichen Abrechnungen bei den Kassen übereinstimmten oder nicht. Dann sehe man, ob sich die Verdachtsmomente bestätigten, hieß es.

Anzeige

Die Behörden gehen seit mehreren Monaten verstärkt gegen die sogenannte Pflegemafia vor. In dem konkreten Fall werden neun Verantwortliche und Mitarbeiter einer Pflegestation mit Sitz in Potsdam und Berlin beschuldigt. Sie sollen seit mindestens 2014 systematisch falsch abgerechnet haben. Angebliche Leistungen wurden entweder gar nicht oder von nicht qualifiziertem Personal erbracht.

Sowohl bei den Beschuldigten als auch bei den Geschädigten soll es sich fast ausschließlich um Menschen aus Osteuropa handeln. Eine Schadenshöhe konnten die Ermittler noch nicht nennen. Der Mitteilung zufolge wird derzeit gegen weitere ambulante Pflegedienste ermittelt, die einer Strafanzeige zufolge ebenfalls falsch abgerechnet haben sollen. © afp/dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Juni 2019
Potsdam – Im Fall um einen möglicherweise illegalen Handel mit eventuell gestohlenen Krebsmedikamenten hat das Landgericht Berlin einer Unterlassungsklage der Brandenburger Pharmafirma Lunapharm gegen
Urteil: RBB-Bericht zu Krebsmittelskandal teils unzulässig
11. Juni 2019
Oldenburg – Der zu lebenslanger Haft verurteilte Serienmörder und Ex-Krankenpfleger Niels H. hat gegen diese Entscheidung des Oldenburger Landgerichtes einen Revisionsantrag gestellt. Das teilte die
Niels H. geht nach Urteil in Revision
7. Juni 2019
Düsseldorf – Am Oberlandesgericht Düsseldorf hat heute das Hauptverfahren gegen die mutmaßlichen Rizin-Bombenbauer Sief Allah H. und Yasmin H. begonnen. Bislang sind 16 Fortsetzungstermine bestimmt –
Mutmaßliche Rizin-Bombenbauer vor Gericht
6. Juni 2019
Stuttgart – Knapp ein Jahr nach den massenhaften Krankmeldungen an der Stuttgarter Universität Hohenheim ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart mittlerweile gegen etwa 100 Studierende. Das teilte
Ermittlungen gegen etwa 100 Studierende in Attestaffäre
6. Juni 2019
Oldenburg – Der ehemalige Krankenpfleger Niels H. ist wegen weiterer 85 Morde an Intensivpatienten verurteilt worden. Das Landgericht in Oldenburg verhängte heute gegen den zuvor bereits wegen sechs
Früherer Krankenpfleger Niels H. wegen 85-fachen Mordes verurteilt
6. Juni 2019
New York – Inmitten der Opioidkrise in den USA hat sich ein Schmerzmittelhersteller wegen Schmiergeldzahlungen an Ärzte zur Zahlung einer Millionenstrafe bereiterklärt. Insys Therapeutics zahle in den
Opioidhersteller in den USA zahlt Millionenstrafe
5. Juni 2019
Karlsruhe – Im Streit um den Vertrieb zweier konkurrierender Cholesterinsenker auf dem deutschen Markt hat der US-Konzern Amgen einen Etappensieg erzielt. Der für das Patentrecht zuständige X.
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER