Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Zahl der Beschwerden über Pflegeeinrichtungen in Sachsen-Anhalt steigt

Montag, 2. Oktober 2017

Halle – In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der Beschwerden wegen angeblicher Mängel in Pflegeeinrichtungen im zurückliegenden Jahrzehnt deutlich gestiegen. 2016 erreichten 144 Beschwerden die für die Kontrolle zuständige Heimaufsicht, wie der Präsident des Landesverwaltungsamtes, Thomas Pleye, sagte. Zum Vergleich: 2008 waren es erst 80.

Seit 2013 ist die Zahl allerdings nahezu gleichbleibend. In der Hauptsache ging es um Beschwerden über die Pflege. Die Menschen seien im Laufe der Zeit für das Thema stärker sensibilisiert worden, sagte der Leiter der Heimaufsicht Peer-Arne Osterland. Die Behörde veröffentlichte am vergangenen Freitag ihren Tätigkeitsbericht für das Jahr 2016.

Beschwerden sind wichtig

Demnach kamen die Prüfer der Heimaufsicht 769 Mal in die 701 stationären Einrich­tungen des Landes. Davon waren 624 Prüfungen nicht angemeldet. 120 dieser nicht angemeldeten Kontrollen erfolgten anlassbezogen, das heißt als Reaktion auf Beschwerden von Bewohnern, Angehörigen oder Beschäftigten. Pleye betonte, diese Beschwerden seien ungemein wichtig. „Bestimmte Dinge können nur abgestellt werden, wenn wir davon erfahren.“

Die mit Abstand am häufigsten festgestellten Mängel (35) bezogen sich auf Fehler bei der Medikamentenversorgung beziehungsweise bei der -aufbewahrung. 26 Mal bemängelten die Prüfer die Hygiene. Der wohl schlimmste Fall der jüngeren Vergangen­heit ereignete sich, als ein Heimbewohner beim Baden so schwer verbrüht wurde, dass er starb. Hierbei habe es sich um das Fehlverhalten von Mitarbeitern gehandelt, unterstrich Osterland.

In den 701 stationären Einrichtungen gibt es knapp 39.800 Plätze. Immer beliebter würden ambulant betreute Wohngemeinschaften und -gruppen, sagte Pleye. Aktuell stehen rund 760 Plätze zur Verfügung. Impulse gingen von Pflegediensten, aber auch von Wohnungsgesellschaften, Vereinen und Trägern stationärer Einrichtungen aus. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

15.01.18
Arzneimittelexperten fordern bessere Fehlerkultur in Pflegeeinrichtungen
Jena/Weimar/Erfurt/Berlin – Beim Gemeinsamen Giftinformationszentrum (GGIZ) in Erfurt sind 2017 mehr Anrufe als im Vorjahr aus Heimen eingegangen, weil versehentlich Medikamente vertauscht wurden. Aus......
11.01.18
Gebühren für Kontrolle von Pflegeeinrichtungen unzulässig
Bautzen – Die Behörden des Freistaats dürfen für vorgeschriebene Kontrollen von Pflegeeinrichtungen gemeinnütziger Träger keine Gebühren erheben. Das hat das Sächsische Oberverwaltungsgericht bereits......
08.01.18
Heimbetreiber für Pflegemängel zu Schadensersatz verurteilt
Bonn/Dortmund – Wenn ein Pflegeheim aufgrund gravierender Pflegemängel geschlossen wird, könnten Heimbetreiber künftig den Bewohnern Schadenersatz leisten müssen. Das jedenfalls hat das Amtsgericht......
04.01.18
Überlastung des Pflegepersonals in Heimen macht Deutschen Angst
Berlin – Die Vorstellung, im Alter in ein Pflegeheim ziehen zu müssen, macht acht von zehn Menschen in Deutschland Angst. Lediglich sechs Prozent können sich vorstellen, freiwillig in einer......
28.12.17
Pflegeheim­schließung: Behörde appelliert an verbliebene Bewohner
Halle – Im Konflikt um die Schließung eines Pflegeheims bei Halle appelliert das Landesverwaltungsamt an die verbliebenen Bewohner und deren Betreuer, sich einem Umzug nicht zu verwehren. „Wir setzen......
22.12.17
Behörde in Sachsen-Anhalt schließt erstmals Pflegeheim
Halle – Das Landesverwaltungsamt hat erstmals in Sachsen-Anhalt ein Pflegeheim geschlossen. Die Bewohner seien in anderen Einrichtungen untergebracht worden, sagte eine Sprecherin heute in Halle. Als......
14.12.17
Ärzte und Pflegeeinrichtungen in Bayern arbeiten eng zusammen
München – Ärzte und Pflegeeinrichtungen nutzen vermehrt die Möglichkeit, Kooperationsverträge zu schließen. Wie die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) mitteilte, arbeiten derzeit mehr als 600......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige