NewsAuslandAffenpocken in Nigeria ausgebrochen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Affenpocken in Nigeria ausgebrochen

Freitag, 6. Oktober 2017

Abuja – In Nigeria sind die Affenpocken ausgebrochen. Nach Informationen lokaler Medien sind mittlerweile elf Fälle bestätigt; 49 Personen werden überwacht. Herd der Krankheit ist Yenagoa, Hauptstadt des südlichen Bundesstaates Bayelsa.

Die Betroffenen werden laut Medienberichten derzeit auf einer Isolationsstation behandelt, die das nigerianische Zentrum für Krankheitskontrolle (NCDC) errichtet hat. Ge­sund­heits­mi­nis­ter Isaac Adewole warnte davor, Fleisch von Kadavern sowie Wild und Affenfleisch zu essen.

Anzeige

Zu den Symptomen der Affenpocken gehören Fieber, Gliederschmerzen und Haut­veränderungen. Nach Informationen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin führt die Krankheit heute nur noch in Ausnahmefällen zum Tod.

© kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Oktober 2018
Poing/Erlangen – Zum ersten Mal hat sich ein Mensch in Deutschland nachweislich mit dem West-Nil-Virus infiziert. Der Tierarzt aus Bayern habe sich mit hoher Wahrscheinlichkeit bei der Obduktion eines
Tierarzt infiziert sich mit West-Nil-Virus
5. Oktober 2018
Oxford – Einfache axilläre Temperatursonden haben auf einer neurologischen Intensivstation einer Klinik in England resistente Hefepilze verbreitet. Laut dem Bericht im New England Journal of Medicine
Candida-auris-Epidemie durch axilläre Temperatursonden
5. Oktober 2018
Erlangen und Greifswald – Das klassische Bornavirus, das bei Pferden und Schafen eine schwere Meningoenzephalitis auslöst, kann auch für den Menschen gefährlich werden. Mediziner der Universität
Tödliche Enzephalitis durch klassisches Bornavirus in Franken und bei Transplantatpatienten
2. Oktober 2018
Miami– Frauen mit wiederkehrenden Harnwegsinfektionen, die zusätzliche 1,5 Liter Wasser täglich tranken, hatten nach eigenen Angaben seltener Infektionen und erhielten auch seltener Antibiotika. Das
Wasser trinken könnte Harnwegsinfektionen vorbeugen
1. Oktober 2018
Prag – In Tschechien sind erstmals seit Jahren wieder Fälle des gefährlichen West-Nil-Fiebers nachgewiesen worden, die nicht bei Reisen eingeschleppt wurden. Die Viruserkrankung sei bei einem rund 50
Fälle von West-Nil-Fieber in Tschechien
28. September 2018
Düsseldorf – Nach Fällen von Tsutsugamushi-Fieber in Vietnam und Thailand meldet nun auch Nepal Erkrankungen. Gegen Tsutusgamushi-Fieber gibt es derzeit keine Impfung. Die Infektion erfolgt durch den
Tsutsugamushi-Fieber jetzt auch in Nepal ausgebrochen
27. September 2018
London – Einer der beiden Patienten, die sich in Nigeria mit Affenpocken infiziert haben und seit dem Ausbruch der Erkrankung an zwei Kliniken in England auf Isolierstationen behandelt werden, hat
LNS
NEWSLETTER