Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Seltene Erkrankungen: Kritik an zögerlicher Zentrenbildung

Montag, 9. Oktober 2017

Berlin – Mediziner und betroffene Patienten haben ein zügigeres Vorgehen bei der Bekämpfung von seltenen Erkrankungen angemahnt. Vor allem die dafür vorgesehene Einrichtung medizinischer Zentren verzögere sich, kritisierte eine Sprecherin des Betroffenenvereins Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (Achse) im MDR. Die Bundesregierung hinke den eigenen Plänen hinterher.

Auch Krankenhausärzte beklagten eine mangelnde Unterstützung durch Politik und Krankenkassen. „In Deutschland gibt es keine Regularien, wie so ein Zentrum aufgebaut und finanziert werden soll“, sagte der Leiter des Zentrums für seltene Erkrankungen in Leipzig, Johannes Lemke, ebenfalls dem MDR. Deshalb müssten sich die Spezialisten mühsam eigene Wege suchen.

Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) wies die Vorwürfe dem Sender zufolge zurück. Bei der Zertifizierung der Spezialkliniken gehe „Qualität vor Schnelligkeit“, hieß es demnach. Union und SPD hatten 2013 einen „nationalen Aktionsplan“ zur Unterstützung der Betroffenen vorgelegt. Demnach sollte kurzfristig eine Zertifizierung und Finanzierung entsprechender Zentren erfolgen. Dabei geht es beispielsweise um Erkrankungen wie ALS (Amyotrophe Lateralsklerose), Chorea Huntington oder Narkolepsie.

Inzwischen gebe es auch tatsächlich an mehreren Unikliniken Spezialkliniken zur Bekämpfung seltener Krankheiten, sagte dem MDR dazu Christine Mundlos von dem Verband Achse. Diese Zentren seien aber „alle selbst ernannt“, also ohne staatliche Zertifizierung, kritisierte Mundlos. Damit fehle eine unabhängige Bewertung als Wegweiser für die Patienten. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

16. Mai 2018
Berlin – Das Nationale Aktionsbündnis für Menschen mit seltenen Erkrankungen (NAMSE) steht in seiner bisherigen Form vor dem Aus. Das macht die Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage
Nationales Aktionsbündnis für Menschen mit seltenen Erkrankungen vor dem Aus
3. Mai 2018
Hannover – Gesundheits-App-Hersteller scheinen Gütesiegeln bisher nur wenig Relevanz beizumessen. Die wenigsten mobilen Anwendungen werben damit im App-Store. Etwas häufiger findet man offiziell
Die wenigstens Medizin-Apps werben mit Gütesiegeln oder einer CE-Kennzeichnung
30. April 2018
Frankfurt am Main – Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) hat neue Qualitätsberichte der Transplantationszentren in Deutschland für das Jahr 2016 vorgestellt. Sie geben Aufschluss darüber,
Neue Qualitätsberichte der Transplantationszentren erschienen
26. April 2018
Berlin – Trotz verschiedener medizinischer und gesundheitspolitischer Anstrengungen sind Menschen mit einer seltenen Erkrankung immer noch vielen Schwierigkeiten ausgesetzt. Darauf verwiesen Experten
Ethikrat sieht Handlungsbedarf bei seltenen Erkrankungen
20. April 2018
Magdeburg – Wegen des Verdachts auf Qualitätsmängel haben Sachsen-Anhalts Apotheker im vergangenen Jahr die Untersuchung von fast 300 Arzneimitteln angeordnet. „Jeder Apotheker ist verpflichtet,
Fast 300 Arzneimittel bei Qualitätskontrollen aufgefallen
19. April 2018
Berlin – In einem gemeinsamen Projekt mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) werden an der Charité – Universitätsmedizin Berlin Arztbriefe ausgelesen und automatisiert
„Bei der Verarbeitung deutscher klinischer Daten steht die Forschung im Vergleich zum englischen Sprachraum noch am Anfang“
16. April 2018
Berlin – Ärzte benötigen seit diesem Monat einen Herstellernachweis über die korrekte Aufbereitung ihrer Endosonografiesonden, um von ihrer Kassenärztlichen Vereinigung (KV) eine Genehmigung für die

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige