Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bayerns Krankenhäuser erhalten mehr Geld für Investitionen

Montag, 9. Oktober 2017

München – Der Krankenhausförderetat in Bayern soll im kommenden Jahr um 140 Millionen Euro auf rund 643 Millionen Euro angehoben werden. Darauf haben sich die bayerische Landesregierung und kommunale Spitzenverbände verständigt. Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) begrüßte die geplante Aufstockung. Diese schaffe „finanziellen Spielraum für notwendige Bauinvestitionen“.

Die Ministerin bezeichnete die Erhöhung zudem als „dringend notwendig“. „Wir brauchen auch in Zukunft ausreichend Finanzmittel für die Modernisierung unserer bayerischen Krankenhäuser“, sagte sie. Eine zeitgemäße Infrastruktur sei notwendig, um die Versorgung zu sichern und die Herausforderungen des medizinischen Fortschritts zu bewältigen.

© may/EB/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

06.12.17
Bayern investiert Millionen in die Geburtshilfe
München – Rund 30 Millionen Euro will Bayern jährlich in die Geburtshilfe investieren. Anfang Januar soll ein flächendeckendes Hilfsprogramm starten, das finanzielle Zuschüsse für Landkreise und......
05.12.17
Investitionskosten­finanzierung: NRW-Kliniken verlangen verlässlichen Fahrplan
Neuss – Die Mitglieder der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) haben die schwarz-gelbe Landesregierung dazu aufgefordert, „verlässliche und transparente“ Aussagen zu treffen, wie das......
30.11.17
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein schreibt rote Zahlen
Kiel – Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat das vergangene Jahr mit einem Defizit von gut 49 Millionen Euro abgeschlossen. Darunter seien 30 Millionen für Bauinvestitionen, die......
29.11.17
Delmenhorst stützt Josef-Hospital mit Millionenzuschuss
Delmenhorst – Der Delmenhorster Stadtrat hat für das finanziell angeschlagene Josef-Hospital einen weiteren Betriebskostenzuschuss in Höhe von zwei Millionen Euro bewilligt. Der Beschluss sei gestern......
27.11.17
Niedersachsens Krankenhäuser fordern Investitionsprogramm „Digitalisierung“
Hannover – Die Krankenhäuser in Niedersachsen beklagen fehlende finanzielle Mittel, unter anderem um sich gegen Cyberkriminalität abzusichern. Notwendig sei eine Anhebung der Investitionsförderung,......
24.11.17
Mannheim stützt Universitätsklinikum mit kräftiger Finanzspritze
Mannheim – Die Stadt Mannheim muss das Universitätsklinikum der Stadt (UMM) mit einer kräftigen Finanzspritze stützen. Die Kommune plane als Trägerin des Krankenhauses in den aktuellen......
20.11.17
Neuer Dienstsitz von bayerischem Gesundheits­ministerium wird eröffnet
Nürnberg – Das bayerische Ge­sund­heits­mi­nis­terium hat heute seinen neuen Dienstsitz in Nürnberg offiziell in Betrieb genommen. Dort sind bereits 20 Beamte tätig, bis Jahresende sollen es rund 30 sein.......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige