Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bayerns Krankenhäuser erhalten mehr Geld für Investitionen

Montag, 9. Oktober 2017

München – Der Krankenhausförderetat in Bayern soll im kommenden Jahr um 140 Millionen Euro auf rund 643 Millionen Euro angehoben werden. Darauf haben sich die bayerische Landesregierung und kommunale Spitzenverbände verständigt. Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) begrüßte die geplante Aufstockung. Diese schaffe „finanziellen Spielraum für notwendige Bauinvestitionen“.

Die Ministerin bezeichnete die Erhöhung zudem als „dringend notwendig“. „Wir brauchen auch in Zukunft ausreichend Finanzmittel für die Modernisierung unserer bayerischen Krankenhäuser“, sagte sie. Eine zeitgemäße Infrastruktur sei notwendig, um die Versorgung zu sichern und die Herausforderungen des medizinischen Fortschritts zu bewältigen.

© may/EB/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

15. Juni 2018
Hannover – Als eine „gute Nachricht für Patientinnen und Patienten“ bewertet die niedersächsische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Carola Reimann (SPD) das geplante Krankenhausinvestitionsprogramm 2018 des
Krankenhausgesellschaft und Politik in Niedersachsen uneins über Klinikinvestitionen
14. Juni 2018
Hannover – Niedersachsens Ge­sund­heits­mi­nis­terin Carola Reimann will sich bei den Haushaltsberatungen der Landesregierung für eine Aufstockung der Krankenhausförderung einsetzen. „Das ist Gegenstand
Niedersächsische Kliniken beklagen Investitionsstau
8. Juni 2018
Berlin – Der Pflegenotstand im Krankenhaus ist Realität. Darauf verwiesen Experten gestern auf dem Hauptstadtkongress in Berlin. „Wir können heute 120 der 2.000 Vollzeitstellen im Pflegedienst nicht
Klinikvertreter berichten über Ausmaß des Pflegenotstands
7. Juni 2018
Berlin – Die wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser hat sich im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Lag die Anzahl der Krankenhäuser mit erhöhtem Insolvenzrisiko 2015 noch bei 9,2
Krankenhäusern ging es 2016 so gut wie lange nicht mehr
7. Juni 2018
München – Die CSU-Landtagsfraktion hat Änderungen zum umstrittenen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) auf den Weg gebracht. Nach der Kritik von Opposition und Sozialverbänden verzichtet die
CSU legt Änderungen zu Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz vor
4. Juni 2018
Düsseldorf – Die heißen Temperaturen der vergangenen Wochen machen auch vielen Krankenhauspatienten zu schaffen. Geld, um Klimaanlagen in die Zimmer einbauen zu lassen, haben die Krankenhäuser aber
Kliniken in Nordrhein-Westfalen fehlt Geld für Klimaanlagen
1. Juni 2018
Bremen – Bremens Finanzsenatorin Karoline Linnert (Grüne) hat die Unterstützung für den verschuldeten kommunalen Klinikverbund Gesundheit Nord (GeNo) in Höhe von 205 Millionen Euro gegen heftige

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige