NewsÄrzteschaftOnkologische Patienten schmerzmedizinisch unterversorgt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Onkologische Patienten schmerzmedizinisch unterversorgt

Freitag, 13. Oktober 2017

Mannheim – Menschen mit Tumorerkrankungen sind schmerzmedizinisch zu einem beträchtlichen Teil unter- und fehlversorgt. Das geht aus Ergebnissen einer Online-Befragung der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin und der Deutschen Schmerzliga  (DSL) unter mehreren tausend Betroffenen hervor. Demnach leidet ein Großteil der Befragten neben Dauerschmerzen zusätzlich unter akuten Schmerz­attacken.

„Die Auswertung deckt ernstzunehmende schmerzmedizinische Versorgungslücken auf, die alle Beteiligten zum Umdenken motivieren sollte“, erläuterte DSL-Präsident Michael Überall heute am Rande des Schmerzkongresses in Mannheim. Seiner Ansicht nach ließen sich die akuten Schmerzattacken bei einem Drittel der Patienten bereits durch eine optimierte Dauerschmerztherapie vermeiden. Für die übrigen Patienten böte sich eine spezifische Notfalltherapie an, die derzeit aber erst weniger als ein Drittel der dafür eigentlich infrage kommenden Betroffenen erhalte.

Anzeige

Die Schlussfolgerung des Schmerzexperten: „Wir müssen die schmerzmedizinische Ausbildung in den beteiligten Disziplinen stärker fokussieren.“ Gleichzeitig gelte es, die Bedeutung einer suffizienten, individualisierten schmerzmedizinischen Versorgung von Tumorpatienten in Bezug auf Alltagsfunktionalität und Lebensqualität stärker zu verdeutlichen – etwa durch spezifische Fortbildungsveranstaltungen oder die Implementierung versorgungsrelevanter Leitlinien.  

Um die schmerztherapeutische Versorgungsituation onkologischer Patienten besser einschätzen zu können, haben DGS und DSL Anfang des Jahres die „PraxisUmfrage Tumorschmerz“ gestartet. Sie ruft Betroffene auf, in einer standardisierten Online-Umfrage Auskunft über ihre Schmerzen zu geben. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. März 2019
Boston – Britische Patienten, die wegen Arthroseschmerzen mit dem als sicher eingestuften Opioid Tramadol behandelt wurden, hatten im ersten Behandlungsjahr ein erhöhtes Sterberisiko gegenüber
Tramadol kann Sterberisiko von Patienten mit Arthrose erhöhen
22. Februar 2019
Jena/Boston/Stockholm – Wirkmechanismen und Nebenwirkungen schmerzstillender und fiebersenkender Mittel wie Ibuprofen oder Aspirin sind noch nicht vollständig verstanden. Einem internationalen
Zellmodell identifiziert nebenwirkungsarme Schmerzmedikamente
13. Februar 2019
Næstved/Dänemark – Die Kombination aus Paracetamol und Ibuprofen hat in einer randomisierten Vergleichsstudie die postoperativen Schmerzen von Patienten nach einer Hüft-Totalendoprothese am stärksten
Hüft-TEP: Welche Schmerzmittel den Opioidbedarf am besten senken
13. Februar 2019
Bamberg/München – Wissenschaftler der Otto-Friedrich-Universität Bamberg untersuchen das Schmerzempfinden bei Menschen mit einer Demenzerkrankung. Das bayerische Ge­sund­heits­mi­nis­terium fördert das
Universität Bamberg untersucht Schmerzempfinden bei Menschen mit Demenz
4. Februar 2019
Berlin – Seit 2017 steigt die Zahl der über die Apotheken abgegeben Cannabisrezepturen und damit der Umsatz in der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV). Nicht immer passiere das im Sinne einer
Unterschiede in der Verordnung von Medizinalcannabis
1. Februar 2019
Berkeley – Eine schlaflose Nacht senkte in einer humanexperimentellen Studie im Journal of Neuroscience (2019; doi: 10.1523/JNEUROSCI.2408-18.2018) am darauffolgenden Tag die Schmerzschwelle für
Wie Schlafmangel Schmerzen verstärkt
22. Januar 2019
Jena – Genetische Veränderungen am Opioidrezeptor in Mäusen können die Entwicklung einer Toleranz gegen Opioide fast komplett unterdrücken. Die Wirkung hält dann auch bei längerer Gabe an. Die jetzt
LNS
NEWSLETTER