NewsÄrzteschaftPraxisinfo zum Versichertenstamm­datenmanagement
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Praxisinfo zum Versichertenstamm­datenmanagement

Freitag, 13. Oktober 2017

Berlin – Um Ärzte und Psychotherapeuten den Umgang mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) zu erleichtern, hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) eine neue Praxisinformation veröffentlicht. Sie informiert über das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) und erläutert, was Praxen dabei beachten sollten.

Das VSDM ist die erste vom Gesetzgeber vorgeschriebene Online-Anwendung der eGK. Dabei werden in der Praxis die Versichertendaten auf der eGK überprüft und bei Bedarf aktualisiert. Mit Einführung der Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) wird das VSDM für Praxen verpflichtend: Ärzte und Psychotherapeuten müssen dann den Datenabgleich bei jedem ersten Arzt-Patienten-Kontakt im Quartal durchführen und dies mit den Abrechnungs­unterlagen nachweisen. Anderenfalls drohen Honorarkürzungen.

Ursprünglich war vorgesehen, dass sämtliche Praxen bis spätestens Juli 2018 an die TI angeschlossen sein müssen. Aufgrund bestehender Verzögerungen in der Bereitstellung erforderlicher TI-Komponenten soll der Startschuss jedoch auf den 31. Dezember 2018 verschoben werden.

Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium hat dafür eine entsprechende Verordnung auf den Weg gebracht. Diese Verordnung zur Fristverlängerung der Einführung der Tele­ma­tik­infra­struk­tur für Ärzte, Zahnärzte und Einrichtungen sei dem Bundesrat zugleitet worden, sagte ein Sprecher des Ministeriums auf Nachfrage des Deutschen Ärzteblattes heute. © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

12. Juli 2018
Berlin – Bei der Ausgestaltung einer elektronischen Patientenakte (ePA) gibt es derzeit Überlegungen, dass Krankenkassen einen direkten Zugriff auf die Praxisverwaltungssysteme von Ärzten und
Ärzte wehren sich gegen Kassenzugriff auf Praxisverwaltungssysteme
11. Juli 2018
Berlin – In der Politik mehren sich die Stimmen, die eine Fristverlängerung für die Anbindung von Arztpraxen an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) fordern. Jetzt sprach sich auch Bundestagsmitglied Tino
Tele­ma­tik­infra­struk­tur: Immer mehr politische Unterstützung für Fristverlängerung
10. Juli 2018
Düsseldorf – Die Kommission der Europäischen Union (EU) hat Deutschland bei ihrem alljährlich erscheinenden „Digital Economy and Society Index“ (DESI-Index) abgeschlagen auf Platz 21 eingruppiert.
Deutschland bei Digitalisierung öffentlicher Dienste in Europa auf Platz 21
10. Juli 2018
Köln – Die Caritas im Erzbistum Köln hält den Einsatz von Robotern in Pflegeheimen für denkbar. Tatsächlich gebe es im Raum Siegen bereits ein Altenheim, das einen solchen Roboter einsetzt, hieß es am
Caritas hält Pflegeroboter in Altenheimen für möglich
9. Juli 2018
Berlin – Die Gesundheitspolitiker der AfD-Bundestagsfraktion fordern die Bundesregierung auf, die Frist zur Einführung der Tele­ma­tik­infra­struk­tur zu verlängern. Laut dem Antrag soll der Bundestag
Telematik: AfD fordert Fristverlängerung
9. Juli 2018
Münster – Der 11. Westfälische Ärztetag hat sich für eine Stärkung der Digitalkompetenz von Ärzten ausgesprochen. Dazu sollten digitale Informationen rund um Medizin und Gesundheit so aufbereitet und
Westfälischer Ärztetag: Digitalkompetenz für Ärzte stärken
5. Juli 2018
Stuttgart – Auf ein jetzt gestartetes Projekt zur telemedizinischen Versorgung von Hauterkrankungen hat die AOK Baden-Württemberg hingewiesen. Bei „TeleDerm“ wird in der Hausarztpraxis die veränderte

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER