Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin in Schleswig-Holstein betreut 120 Nachwuchsärzte

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Kiel/Bad Segeberg – Schleswig-Holstein hat nun ein Kompetenzzentrum Allgemein­medizin. Die vertraglichen Grundlagen dazu haben Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung (KV) mit den Lehrstühlen für Allgemeinmedizin an den Universitäten in Kiel und Lübeck geschaffen. Das Zentrum soll die Weiterbildung Allgemeinmedizin in dem Bundesland unterstützen und dazu beitragen, die hausärztliche Versorgung langfristig zu sichern.

„Mit dem Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin gestalten wir qualifizierte Weiter­bildung für die nächste Hausarztgeneration aktiv mit, die wir so dringend brauchen“, sagte Monika Schliffke, Vorstandsvorsitzende der KV Schleswig-Holstein. Laut Kammer und KV in Schleswig-Holstein sind mehr als ein Drittel der landesweit knapp 2.000 Hausärzte 60 Jahre oder älter. Demgegenüber standen 2016 in dem Bundesland nur 54 Facharztanerkennungen für die Allgemeinmedizin.

Das inhaltliche Konzept des Kompetenzzentrums hatten die Beteiligten bereits in den vergangenen Monaten ausgearbeitet. Das Zentrum betreut daher vom Start an 120 angehende Hausärzte in ihrer Weiterbildung zum Facharzt. Dazu bietet es viermal im Jahr ganztägige Schulungen für die Nachwuchsärzte an. Neben medizinischen Frage­stellungen geht es auch um das Thema Praxismanagement. Das Kompetenzzentrum will so Vorbehalte in Bezug auf die Niederlassung in einer Hausarztpraxis abbauen.

Außerdem wird das Zentrum künftig ein Train-the-Trainer-Seminar für Weiterbildungs­befugte anbieten. Ab dem kommenden Jahr wird es ein Mentoringprogramm geben, bei dem erfahrene Allgemeinmediziner junge Ärzte durch wesentliche Etappen ihrer Weiterbildung begleiten. „Das Kompetenzzentrum ermöglicht der Ärztekammer in idealer Weise, langjährige Kompetenz einzubringen und gleichzeitig den Puls der Zeit zu tasten“, sagte Carsten Leffmann, ärztlicher Geschäftsführer der Ärztekammer Schleswig-Holstein.

Organisatorisch besteht das Kompetenzzentrum aus den beiden Instituten für Allgemeinmedizin in Kiel und Lübeck und dem Institut für Ärztliche Qualität in Schleswig-Holstein (Bad Segeberg). Rechtliche Grundlage ist das GKV-Versorgungs­stärkungsgesetz. Es hat im Juli 2015 das „Förderprogramm Weiterbildung“ Allgemeinmedizin als Paragraf 75a in das fünfte Sozialgesetzbuch aufgenommen. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

6. April 2018
Neumünster – Schleswig-Holstein hat die erste Pflegeberufekammer des Landes gewählt. Am 21. April soll die 40-köpfige Kammerversammlung ihre Arbeit aufnehmen und den Vorstand wählen, wie der
Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein gewählt
23. März 2018
Düsseldorf – Der Hausärztemangel ist kein alleiniges Problem ländlicher Regionen. Darauf hat der Hausärzteverband Nordrhein beim 17. Nordrheinischen Hausärztetag hingewiesen. In vielen Städten, zum
Hausärzteverband unterstützt Quereinsteiger in die Allgemeinmedizin
21. März 2018
Kiel – Der Landtag in Schleswig-Holstein hat die Landesregierung einstimmig aufgefordert, den Versorgungsbedarf im Gesundheits- und Pflegebereich des Landes zu erfassen. Ein Gutachten soll dem Landtag
Landtag in Schleswig-Holstein verlangt Analyse der Gesundheitsversorgung
14. März 2018
Düsseldorf – Die Ärzte im Rheinland plädieren dafür, zur Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung den Quereinstieg in die Allgemeinmedizin zu fördern. Einen entsprechenden Antrag der Fraktionen
Quereinstieg in die Allgemeinmedizin sollte gefördert werden
8. März 2018
Kiel – Schleswig-Holstein hat eine Bundesratsinitiative angestoßen, um die Notfallversorgung von Patienten zu verbessern. Mit den Plänen, die einen Ausbau der Portalpraxen vorsehen, befasst sich am
Schleswig-Holstein will Notfallversorgung mit Bundesratsinitiative verbessern
20. Februar 2018
Kiel – Schleswig-Holstein hat den Investitionsplan für Krankenhausbaumaßnahmen fortgeschrieben. Finanziert werden sollen auch 15 Projekte mit einem Volumen von 466 Millionen Euro, wie das
Schleswig-Holstein legt Investitionsplan für Krankenhausbaumaßnahmen vor
25. Januar 2018
Kiel – Schleswig-Holstein will mit einem Nachtragshaushalt die Mittel für die Förderung des schulischen Teils der Altenpflegeausbildung erhöhen. Das hat Landesgesundheitsminister Heiner Garg (FDP)

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige