NewsMedizinFettleibigkeit macht Brustkrebs aggressiver
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Fettleibigkeit macht Brustkrebs aggressiver

Dienstag, 24. Oktober 2017

3D-Spheroid von Brustkrebszellen. Invasive Zellen erscheinen durch überlappende Fluoreszensmarkierung des Leptin-Rezeptors und eines Metastasierungsmarkers hellblau. Zellkerne sind rot gefärbt. /Helmholtz Zentrum München

3D-Spheroid von Brustkrebszellen. Invasive Zellen erscheinen durch überlappende Fluoreszens­markierung des Leptinrezeptors und eines Metastasierungsmarkers hellblau. Zellkerne sind rot gefärbt. /Helmholtz-Zentrum München

München/Heidelberg – Botenstoffe beeinflussen bei Fettleibigkeit den Stoffwechsel von Brustkrebszellen, die dadurch aggressiver werden. Das berichten Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums München, der Technischen Universität München (TUM) und des Universitätsklinikums Heidelberg in Cell Metabolism (2017; doi: 10.1016/j.cmet.2017.09.018). Dem Team sei es bereits gelungen, den Mechanismus im Mausmodell durch einen Antikörper zu unterbrechen.

Die Forscher beschreiben einen bislang unbekannten Mechanismus, der dafür sorgt, dass sich Brustkrebs stärker ausbreitet. Dabei spiele das Enzym Acetyl-CoA-Carboxylase 1 (ACC1) eine entscheidende Rolle, erklärt Mauricio Berriel Diaz, stellvertretender Direktor des Instituts für Diabetes und Krebs (IDC) am Helmholtz-Zentrum München.  „ACC1 ist eine zentrale Komponente der Fettsäuresynthese“, führt Berriel Diaz aus. Allerdings könnten die Botenstoffe Leptin und TGF-β ACC1 an seiner Arbeit hindern –beides Botenstoffe, die im Blut von schwer übergewichtigen Menschen besonders häufig auftreten.

Anzeige

Fettsäurevorstufe Acetyl-CoA begünstigt Metastasen

Gehemmtes ACC1 scheint auch in Krebszellen vorzukommen: „Anhand von menschli­chem Gewebe aus Brustkrebsmetastasen konnten wir zeigen, dass ACC1 dort signifikant weniger aktiv war“, erklärt Marcos Rios Garcia, Erstautor der Studie. Die Folge:  Acetyl-CoA sammelt sich in den Zellen an. Diese Fettsäurevorstufe aktiviert wiederum Transkriptionsfaktoren, die bei Krebszellen zu einer verstärkten Metasta­sierungsfähigkeit führen.

Blockierten die Forscher den bisher unbekannten Signalweg mit einem Antikörper gegen den Leptinrezeptor, breiteten sich die Brustkrebszellen deutlich weniger aus. Ob es sich dabei um eine mögliche Therapieoption handelt, müsse sich noch zeigen, so die Forscher. „Die Blockade der genannten Signalwege beziehungsweise das Abschalten der Metastasierungsgene könnten einen therapeutischen Angriffspunkt darstellen“, sagt Studienleiter Stephan Herzig, Direktor des IDC und Professor für Molekulare Stoffwechselkontrolle an der TUM sowie am Universitätsklinikum Heidelberg.

Ein neuer, fettsäuresyntheseunabhängiger Mechanismus

Die Rolle der Fettsäuresynthese für den veränderten Energiestoffwechsel von Krebs­zellen ist bisher nur unvollständig verstanden. Verschiedene Studien legen nahe, dass eine Aktivierung der Fettsäuresynthese die Krebszellen unabhängig macht von der Versorgung mit extrazellulären Fetten. Die vorliegende Studie deckt einen neuen, fettsäuresyntheseunabhängigen Mechanismus auf, bei dem die Inaktivierung von ACC1 zur Akkumulation von Acetyl-CoA führt, da es nicht weiter zur Fettsäuresynthese sondern zur Modifikation (Acetylierung) von Transkriptionsfaktoren verwendet wird. Die so modifizierten regulatorischen Proteine wiederum schalten Gene an, die zu erhöhter Aggressivität der Krebszellen beitragen.

Die Metastasierung von Brustkrebs beziehungweise das Wiederauftreten nach operativer Entfernung des Primärtumors stellt die Hauptursache für krebsbedingte Todesfälle bei Frauen dar. Darüber hinaus zeigen epidemiologische Studien, dass Adipositas mit aggressiven Formen von Brustkrebs assoziiert ist, und insbesondere bei postmenopausalen Frauen mit einem höheren Risiko einhergeht, an metastasierendem Brustkrebs zu erkranken. © gie/idw/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. Juli 2018
Columbus/Ohio – Ist die Adipositas im Kindesalter eine Folge schlechter Erziehung? Eine Studie in JAMA Pediatrics (2018; doi: 10.1001/jamapediatrics.2018.0413) kommt zu dem Ergebnis, dass Knaben,
Gestörte Selbstregulation? Studie sucht nach psychologischen Ursachen der Adipositas im Kindesalter
5. Juli 2018
Berlin – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) bewertet neue Studien, die mit der Anwendung von biomarkerbasierten Tests beim primären Brustkrebs (Mammakarzinom)
IQWiG wertet neue Studien zu Biomarkertests bei Brustkrebs aus
5. Juli 2018
Berlin – Eine neue Leitlinie „Chirurgie der Adipositas und metabolischer Erkrankungen“ soll nach Auffassung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) Magen-Operationen bei geeigneten Diabetespatienten
Adipositas und metabolische Erkrankungen: S3-Leitlinie soll Eingriff schneller möglich machen
2. Juli 2018
Berlin – In Deutschland sind weit mehr als die Hälfte der Eltern zu dick. 36 Prozent der Väter und Mütter sind übergewichtig und 22 sogar fettleibig, wie eine heute in Berlin veröffentlichte Umfrage
Viele Eltern sind übergewichtig oder fettleibig
26. Juni 2018
Oslo – Frauen mit einem dichten Brustgewebe haben ein höheres Krebsrisiko als Frauen mit mammographisch weniger dichten Brüsten. Zwischen den Brustkrebs-Screeningterminen entdeckten Ärzte in Norwegen
Höhere Krebsrate bei Frauen mit dichtem Brustgewebe
25. Juni 2018
London – Während Übergewicht und Adipositas nachweislich das Brustkrebsrisiko nach der Menopause erhöhen, scheinen sie bei jüngeren Frauen eher eine protektive Wirkung zu haben. Dies legt eine Studie
Adipositas könnte vor prämenopausalem Mammakarzinom bewahren
22. Juni 2018
Ann Arbor und Boston – Eine autologe Brustrekonstruktion mit körpereigenem Gewebe ist nach einer Mastektomie häufiger mit Komplikationen verbunden als ein Brustimplantat, die Frauen waren dennoch am

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER