NewsPolitikErweiterte „Liste der Berufskrankheiten“ erschienen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Erweiterte „Liste der Berufskrankheiten“ erschienen

Dienstag, 24. Oktober 2017

Dortmund – Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat eine aktualisierte „Liste der Berufskrankheiten“ veröffentlicht. Sie enthält fünf neue anerkennungsfähige Berufskrankheiten: Leukämie durch 1,3-Butadien, Harnblasen­krebs durch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), fokale Dystonie bei Instrumentalmusikern, Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs) durch Asbest und Kehlkopf­krebs durch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK).

1,3-Butadien ist bei Umgebungsbedingungen ein farbloses Gas mit einem aromati­schen Geruch. Es wird bei der Herstellung verschiedener Kautschuksorten sowie von Kunststoffen verarbeitet. Außerdem kommt es in verschiedenen Weichmachern in der Kunststoffindustrie vor. 

Anzeige

Die Berufskrankheit „fokale Dystonie“ ist eine motorische Störung beim Spielen eines Instruments. Die Betroffenen leiden unter neurologischen Bewegungsstörungen. Im Extremfall können Musiker ihr Instrument nicht mehr spielen.

Die Zahl der Anträge auf Anerkennung von Berufskrankheiten stieg der Bundes­regierung zufolge von knapp 68.200 im Jahr 2002 auf fast 75.500 im vergangenen Jahr. 2016 wurden in 20.539 Fällen Berufskrankheiten anerkannt, 2002 waren es 17.722.

Die Ausgaben der gesetzlichen Unfallversicherung für Berufskrankheiten sind in den vergangenen 15 Jahren ebenfalls gestiegen: von 1,25 Milliarden Euro im Jahr 2002 auf 1,57 Milliarden Euro im vergangenen Jahr. Das geht aus einer Antwort des Bundes­sozial­ministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. Oktober 2018
Brüssel – Rund 20 Millionen Europäer sollen an Arbeitsplätzen in der Chemieindustrie, der Autobranche oder im Bergbau besser vor Krebs geschützt werden. Dafür will die Europäische Union Grenzwerte für
Krebsgefahr: Neue Limits für Chemikalien und Dieselabgase im Job
19. September 2018
Berlin – Im ersten Halbjahr 2018 ist die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle um rund zwei Prozent auf 441.295 gestiegen. Gleichzeitig gab es aber weniger tödliche Arbeitsunfälle. Das geht aus
Im ersten Halbjahr 2018 mehr Arbeitsunfälle und mehr Verdachtsfälle auf eine Berufskrankheit
12. September 2018
Berlin – Um psychischen Erkrankungen, die in der Arbeitswelt zum Ausdruck kommen, entgegenzuwirken, hat die Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsklinik
Psychosomatische Betriebssprechstunde kann Arbeitsunfähigkeitstage reduzieren
6. September 2018
Otago – Auch kurze Pausen können bei sitzender Tätigkeit einige der damit verbundenen negativen Stoffwechselwirkungen reduzieren. Das berichten Wissenschaftler um Travis Saunders von der University of
Bei sitzender Tätigkeit machen schon kurze Bewegungspausen einen Unterschied
24. August 2018
Hamburg/München – Die Computerspielsucht beschäftigt zunehmend auch die Personalabteilungen der Betriebe in Deutschland. Das geht aus einer Onlinebefragung durch die Technische Universität (TU)
Computerspielsucht ist auch Problem in Betrieben
23. August 2018
Hannover – Die Digitalisierung ist in den Unternehmen angekommen und wandelt die Arbeitswelt rapide. Die Beschäftigten spüren den Wandel an ihren Arbeitsplätzen und im Arbeitsalltag. Das berichtet die
Wie sich die Digitalisierung auf die Gesundheit der Beschäftigten auswirkt
21. August 2018
Köln – Arbeitnehmer mit chronischen Erkrankungen stellen sich im Berufsleben oft die Frage, ob und wie sie Kollegen oder Vorgesetzten von ihrer Erkrankung erzählen sollen. Das Bundesministerium für
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER