NewsVermischtesMethadon bei Krebs: Patienteninformation des ÄZQ steht online
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Methadon bei Krebs: Patienteninformation des ÄZQ steht online

Donnerstag, 26. Oktober 2017

/ monropic, stock.adobe.com

Berlin – Im Auftrag der Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Bundes­ärztekammer (BÄK) hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) eine Patienteninformation zum Thema Methadon in der Krebstherapie verfasst. Diese können Ärzte ab sofort online abrufen und ihren Patienten ergänzend zum Gespräch übergeben.

Immer mehr Krebspatienten wenden sich an ihren Onkologen mit dem Wunsch, Methadon therapeutisch einzusetzen. Das Vertrauen in den Arzt ist aufgrund diverser Medienbeiträge jedoch oft beschädigt. Auch im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie beklagten Ärzte in einer „Pro und Contra“-Sitzung zum Thema, dass durch die ungeprüften Behauptungen zur Methadontherapie bei den Patienten große Hoffnungen geweckt wurden. Diese ließen sich aber durch die aktuelle Evidenzlage und praktischen Erfahrungen nicht rechtfertigen.

Anzeige

Auf zwei Seiten hat das ÄZQ jetzt wissenschaftlich belegte Erkenntnisse zusam­men­gefasst, die Patienten aufklären sollen. Hier erfahren Patienten, was Methadon ist, welche Nebenwirkungen auftreten können und wie Studien aufgebaut sein müssen, um einen Nutzen zu beweisen. Damit Patienten die bisherigen Studien besser einordnen können, weist das ÄZQ auch darauf hin, dass von etwa 5.000 bis 10.000 Stoffen, für die man im Labor „Anzeichen“ für einen Nutzen findet, nur ein einziger bei Menschen wirklich wirksam ist.

Methadon in der Onkologie: „Strohhalmfunktion“ ohne Evidenz

Methadon wird derzeit als nebenwirkungsarmes Heilmittel gegen Krebs angepriesen. Die evidenzbasierte Medizin scheint machtlos zu sein. Eine kritische Auseinandersetzung. Seit wenigen Wochen ist Methadon das Thema in onkologischen Sprechstunden, Ambulanzen, Praxen und bei vielen Visiten. In den Medien als nebenwirkungsarmes Heilmittel gegen Krebs angepriesen, erfährt das Medikament in den

Der abschließende Appell an Patienten lautet: „Prüfen Sie Berichte kritisch. Wer eine Wirkung ohne Nebenwirkung verspricht, ist nicht vertrauenswürdig. Wer Wirksamkeit mit Erlebnisberichten belegt, ebenso wenig.“ © gie/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. September 2018
Hamburg – Wenn sich Patienten vor ihrem Arztbesuch etwa im Internet über ihre Krankheitsbilder informieren, dann reagiert eine Mehrheit der Mediziner positiv darauf. Das ergab eine forsa-Umfrage für
Ärzte reagieren meist positiv über vorinformierte Patienten
10. September 2018
Hamburg – Im Gesundheitskiosk in Hamburg-Billstedt sind im ersten Jahr mehr als 3.000 Beratungen geleistet worden. Das Projekt war mit dem Ziel gestartet, in einer Gegend in Hamburg, in der es wenig
Gesundheitskiosk berät mehr als 3.000 Menschen im im ersten Jahr
7. September 2018
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat vier Kurzinformationen auf den neuesten Stand gebracht. Neben den Patienteninformationen zu Mukoviszidose und Tuberkulose wurden
Neue Kurzinformationen zu vier seltenen Erkrankungen
6. September 2018
Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat sein finales Konzept für ein nationales Gesundheitsportal an das Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
IQWiG schätzt Kosten für nationales Gesundheitsportal auf rund fünf Millionen Euro jährlich
6. September 2018
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat die Regelungen geändert, nach denen Opioidabhängige zulasten der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) eine substitutionsgestützte Therapie erhalten
Regeln für Substitutionstherapie von Opiatabhängigen angepasst
3. September 2018
Hamburg – Gesundheit zählt seit jeher zu den beliebtesten Themen im Internet. Doch wie ist es um die digitale Gesundheitskompetenz von Patienten beziehungsweise Versicherten bestellt? Wenn Patienten
Gesundheitswissen: Kompetent als Patient?
30. August 2018
Berlin – Um die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) gibt es erneut Ärger. Hintergrund ist, dass Sanvartis, das zuletzt den Zuschlag für die UPD erhielt, das Unternehmen komplett veräußert
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER