NewsPolitikMehr Betreuer in stationären Pflegeeinrichtungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mehr Betreuer in stationären Pflegeeinrichtungen

Donnerstag, 26. Oktober 2017

/dpa

Berlin – Die Zahl der zusätzlichen Betreuer in stationären Einrichtungen hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Wie das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) heute in Berlin mitteilte, seien mittlerweile rund 60.000 Betreuungskräfte in der stationären Pflege tätig, vor vier Jahren seien es noch etwa 28.000 gewesen.

Damit stehen laut BMG nun im Durchschnitt mehr als vier zusätzliche Betreuungskräfte je Pflegeeinrichtung zur Verfügung, die ausschließlich aus den Mitteln der Pflege­ver­si­che­rung finanziert werden. Umgerechnet kämen den Pflegebedürftigen so 1,8 Milli­onen Stunden zusätzliche Betreuungsangebote zugute, rechnet das Ministerium vor.

Anzeige

Durch die Pflegereform wurde zum 1. Januar 2015 das Verhältnis von Betreuungskraft und Pflegebedürftigen von 1 zu 24 auf 1 zu 20 verbessert, zudem kommen Betreuungs­kräfte seitdem allen Pflegebedürftigen mit und ohne eingeschränkte Alltagskompetenz zugute. Betreuungskräfte unterstützen die Arbeit der Pflegefachkräfte, indem sie mit Pflegebedürftigen etwa spazieren gehen, Bewegungsübungen machen, lesen, in den Gottesdienst gehen oder einfach nur da sind und zuhören.

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe (CDU) begrüßte den Zuwachs als einen wichtigen Schritt. Nun müssten vor allem für die Pflegefachkräfte die Arbeitsbedin­gungen weiter deutlich verbessert werden, auch um die Attraktivität des Berufs zu erhöhen. „Gute Arbeitsbedingungen für alle, die in der Pflege täglich Enormes leisten, werden ein zentrales Thema auch in der kommenden Wahlperiode sein“, sagte der Minister. © kna/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #735848
Heim-Mitwirker
am Sonntag, 29. Oktober 2017, 16:49

Betrug mit Betreuungskräften § 53c SGB XI (ehem. § 87b)

Die Zahl der zusätzlichen Betreuer in stationären Einrichtungen hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht ... und werden NACHWEISLICH für pflegerische Hilfstätigkeiten MISSBRAUCHT. Das zeigen zahlreiche Dokumentationen - das wird allerdings von der Politik immer wieder ignoriert und unter den Teppich gekehrt!

Mehr unter den folgenden Links:
- https://www.youtube.com/watch?v=HOkUAz-rvfY
- http://www.heimmitwirkung.de/smf/index.php?topic=2261.0
- http://www.heimmitwirkung.de/smf/index.php?topic=2255.0
LNS

Nachrichten zum Thema

23. November 2018
Berlin – Der Bundesrat hat heute zwei Reformen des Bundestags zur Gesundheitspolitik abgesegnet. Neben dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) winkte die Länderkammer das
Beitragsparität und Pflegeprogramm gebilligt, Wünsche zum Terminservicegesetz
21. November 2018
Kiel/Berlin – Pflegebedürftige Menschen sollen mit speziell dafür entwickelten Videospielen ihr Gedächtnis und ihre Beweglichkeit trainieren. Das ist die Grundidee eines Pilotprojektes, das
Videospiele in Pflegeheimen sollen Gesundheit fördern
19. November 2018
Berlin – Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sollen es künftig leichter haben, ein gutes Pflegeheim oder einen ambulanten Pflegedienst zu finden. Der neue, lang erwartete Pflege-TÜV soll im Herbst
Neues Bewertungssystem für Pflegeheime
16. November 2018
Berlin – Ab dem kommenden Jahr sind Vertragsärzte verpflichtet, mit Pflegeheime Kooperationsverträge zu schließen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) bemängelte nun, dass dies strukturelle
Kritik an Kooperationspflicht für Heime und Ärzte
14. November 2018
Düsseldorf – Die vom Gesetzgeber geplante Herauslösung der Pflegekostenanteile aus den diagnosebezogenen Fallpauschalen (DRGs) könnte zu großen Verwerfungen und Umstrukturierungen führen. Darauf hat
Wettbewerb um Pflegekräfte wird durch Reformen zunehmen
12. November 2018
Berlin – In das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) sind kurz vor der Verabschiedung durch den Bundestag am vergangenen Freitag noch verschiedene Änderungen aufgenommen worden, die Forderungen der
Parlament kommt Krankenhäusern entgegen
9. November 2018
Berlin – Der Bundestag hat heute mit den Stimmen von Union und SPD das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) verabschiedet, mit dem insbesondere neue Pflegestellen in der Kranken- und Altenpflege
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER