Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Transplantations­gesellschaft besorgt über Mangel an Organspenden

Donnerstag, 26. Oktober 2017

/horizont21, stock.adobe.com

Bonn – Die Zahl der Organspenden in Deutschland hat laut Deutscher Transplanta­tionsgesellschaft (DTG) einen besorgniserregenden Tiefstand erreicht. Im Berichtsjahr 2016/2017 habe sich der Negativtrend fortgesetzt, beklagte die DTG heute vor Journalisten in Bonn am Rande eines Fachkongresses. Die Rate an transplantierten Patienten sei mit 44,4 pro eine Million Einwohner im Vergleich zu den europäischen Ländern Österreich (87,2), Frankreich (87,8), Niederlande (90,5) und Spanien (102,3) sehr gering.

Es sei zu kurz gegriffen, den Rückgang auf eine mangelnde Spendebereitschaft der Bevölkerung zu schieben, sagte der Vorstand der Deutschen Stiftung Organ­transplantation (DSO), Axel Rahmel. Die Zustimmungsrate zur Organspende sei in den vergangenen Jahren stabil geblieben. Jedoch hätten die Krankenhäuser wegen Leistungsverdichtung oft keine Zeit, sich zusätzlich um Organspenden zu kümmern.

DTG-Präsident Bernhard Banas forderte einen gesamtgesellschaftlichen Konsens, die Spendesituation in Deutschland grundlegend zu verbessern. Die Qualität der Versorgung in Deutschland sei sehr gut, die Quantität im europäischen Vergleich dagegen unterdurchschnittlich. Andere EU-Länder reagierten auf den Mangel an Spenderorganen oft pragmatischer. In Deutschland gälten zu restriktive Rahmen­bedingungen, etwa mit Blick auf die Feststellung des Hirntodes.

Kongresspräsident Christian Strassburg stellte das aktuelle System der Verteilung von Organen zur Diskussion. Das wichtigste Kriterium sei derzeit die Dringlichkeit der Transplantation. Viel stärker aber seien die Erfolgsaussichten einer Organübertragung zu berücksichtigen.

Seit 1963 wurden in Deutschland mehr als 125.000 Organe transplantiert. Nach dem Transplantationsskandal im Jahr 2012 sank die Zahl der jährlichen Organspenden beständig und erreichte 2016 einen absoluten Tiefpunkt. Im vergangenen Jahr spendeten 857 Verstorbene 2.867 Organe. Rund 10.000 Patienten warteten auf eine Organspende. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

14.12.17
Neuer Sonderforschungs­bereich zu Immunreaktionen nach Stammzelltrans­plantation
Regensburg – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat einen neuen übergreifenden Sonderforschungsbereich (SFB) der Universität Regensburg, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg,......
14.12.17
Aktionsbündnis Organspende in Thüringen gegründet
Erfurt – Das Thüringer Aktionsbündnis Organspende ist in Erfurt aus der Taufe gehoben worden. „Obwohl es grundsätzlich eine breite gesellschaftliche Akzeptanz und Anerkennung der Organspende gibt, ist......
13.12.17
Patientenverbände wollen Transplantations­beauftragte in Krankenhäusern stärken
Berlin – Angesichts niedriger Organspenderzahlen haben Patientenverbände für eine Verbesserung der organisatorischen Abläufe in Kliniken geworben. Die für die Identifizierung von Spendern zuständigen......
08.12.17
Laumann wirbt für Organspende
Düsseldorf – Der nordrhein-westfälische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) hat bei den Krankenhäusern im Land für mehr Engagement bei der Organspende geworben. „Wir hatten schon im letzten......
06.12.17
Kaum noch Richtlinien­verstöße in der Transplantations­medizin
Berlin – Die Prüf- sowie die Überwachungskommission für Transplantationsprogramme haben fünf Jahre nach Aufnahme ihrer Arbeit ein positives Zwischenfazit gezogen. Seit dem Start der Prüfungen sei in......
04.12.17
Erstmals in USA: Baby nach Gebärmutter­transplantation geboren
New York – Erstmals in den USA ist ein Baby nach einer Gebärmuttertransplantation zur Welt gekommen. Ein Sprecher der Baylor Universität in Dallas (Texas) bestätigte die gelungene Geburt. Die Geburt......
29.11.17
Neues E-Learning-Programm für Ärzte zum Ablauf einer Organspende
Frankfurt am Main – Ein kostenfreies Online-Fortbildungsprogramm zum Ablauf einer Organspende hat die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) konzipiert. Es richtet sich an Ärzte und Pflegende,......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige