NewsPolitikKlinikbehandlungen in Thüringen nehmen weiter zu
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Klinikbehandlungen in Thüringen nehmen weiter zu

Dienstag, 7. November 2017

Erfurt – Der Aufwärtstrend bei Krankenhausbehandlungen hält in Thüringen weiter an. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der vollstationär behandelten Patienten im Vergleich zu 2015 leicht um 0,4 Prozent auf gut 598.300, wie das Landesamt für Statistik heute mitteilte.

Am häufigsten führten Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu einem Klinikaufenthalt. Dazu gehören unter anderem Herzinfarkt, chronische Herzschwäche und zu hoher Blutdruck. 93.860 Menschen kamen deswegen ins Krankenhaus, das ist etwa jeder sechste dort aufgenommene Patient.

An zweiter Stelle rangieren mit 62.402 Fällen gut- und bösartige Tumorerkrankungen, darunter 51.371 Krebsfälle. Die Zahl der Klinikaufenthalte wegen Krebs ging im Vorjahresvergleich um 1,4 Prozent zurück. Mehr als die Hälfte der Krankenhaus­patienten in Thüringen war im vergangenen Jahr älter als 60 Jahre. Die Statistiker hatten die Daten von 44 Klinikstandorten ausgewertet. Klinikbehandlungen sind der größte Kostenfaktor für die Krankenkassen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20. Juli 2018
Regensburg – Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) hat die Bedeutung der kirchlichen Krankenhäuser im Freistaat unterstrichen und den konfessionellen Trägern künftig weiter
Bayern: Huml sieht konfessionellen Kliniken als tragende Säule
11. Juli 2018
Nordhausen/Erfurt – Nach dem Bekanntwerden von zwei Todesfällen aufgrund von Tuberkulose hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in Thüringen aktuelle Fallzahlen zu der Infektionskrankheit in Thüringen
Tuberkulose: Thüringen gibt nach Todesfällen Entwarnung
3. Juli 2018
Berlin – Wegen fehlender Mittel für Investitionen gehen Krankenhäuser in Deutschland neue Wege bei der Anschaffung von IT-Systemen und Medizintechnik. Laut dem Beratungsunternehmen Roland Berger
Mehr als zwei Drittel der Kliniken haben Partnerschaft mit Medizintechnikunternehmen
19. Juni 2018
Kassel – Krankenhäuser dürfen Patienten auch dann behandeln, wenn ein Patient keine Überweisung eines niedergelassenen Arztes hat. Voraussetzung für die spätere Vergütung der Klinik ist allein, dass
Krankenhäuser können im Einzelfall auch ohne Überweisung behandeln
19. Juni 2018
Berlin – Eine Berliner Initiative fordert bessere Krankenhäuser und hat dafür Tausende Unterschriften gesammelt. Für ein Volksbegehren seien rund 47.500 Unterschriften zusammengekommen, sagte Sprecher
47.500 Unterschriften für „gesunde Krankenhäuser“ in Berlin gesammelt
7. Juni 2018
Berlin – Die wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser hat sich im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Lag die Anzahl der Krankenhäuser mit erhöhtem Insolvenzrisiko 2015 noch bei 9,2
Krankenhäusern ging es 2016 so gut wie lange nicht mehr
6. Juni 2018
Erfurt – Die SPD-Landtagsfraktion in Thüringen will mit ihren Koalitionspartnern Pflegelehrlinge an freien Schulen von Gebühren befreien. Dieses Schulgeld dürfe in Thüringen nicht wie vom Bund

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER