NewsVermischtesMorphosys macht wegen Konzernumbau Verluste
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Morphosys macht wegen Konzernumbau Verluste

Dienstag, 7. November 2017

Martinsried – Das Biotechnologieunternehmen Morphosys hat im dritten Quartal wegen eines Konzernumbaus Verluste gemacht. Morphosys will in den kommenden Jahren zunehmend von firmeneigenen Arzneien profitieren. Die dafür erforderlichen höheren Ausgaben schlugen sich auch im dritten Quartal in der Bilanz nieder. Demnach stand unter dem Strich ein Fehlbetrag von 24 Millionen Euro, nahezu eine Verdoppelung des Verlusts von 12,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Dennoch sieht sich das Unternehmen nach einem Umsatzsprung im dritten Quartal weiterhin auf einem guten Weg zu seinen Jahreszielen. Im abgelaufenen Jahresviertel profitierte das TecDax-Mitglied vor allem von Lizenzerträgen sowie Meilensteinzahlun­gen des Lizenzpartners Janssen.

Anzeige

Dieser hatte auf Basis eines Morphosys-Antikörpers die US-Zulassung für das Schuppen­flechte-Mittel Tremfya erhalten. Die Erlöse stiegen im Berichtszeitraum um 20 Prozent auf 15 Millionen Euro, wie das TecDax-Unternehmen heute in Martinsried mitteilte. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. März 2019
Planegg – Das Biotechnologieunternehmen Morphosys ist 2018 weiter vorangekommen. Steigende Tantiemen und hohe Meilensteinzahlungen durch den Schweizer Pharmakonzern Novartis bescherten dem bayerischen
Morphosys reduziert Verluste
30. Januar 2019
Thousand Oaks – Amgen hat die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Der Biotechkonzern rechnet 2019 mit einem Umsatzrückgang auf 21,8 bis 22,9 Milliarden US-Dollar. Im abgelaufenen Jahr
Amgen enttäuscht Anleger
28. November 2018
Berlin – Fünf Wochen nach Markteintritt liegt der Versorgungsanteil der Biosimilars von Adalimumab (Humira) bereits bei 19,5 Prozent. Das teilte heute die Arbeitsgemeinschaft Probiosimilars auf
Biosimilars von Adalimumab decken ein Fünftel in der Versorgung ab
23. November 2018
Philadelphia – US-Forscher haben „biotechnologische“ Bandscheiben erfolgreich an Ratten und Ziegen getestet. Die mit mesenchymalen Stammzellen besiedelten Platzhalter reiften nach der Transplantation
Halswirbelsäule soll mit gezüchteten Bandscheiben stabilisiert werden
31. Oktober 2018
Thousand Oaks – Der Biotechkonzern Amgen hat nach einem überraschend gut verlaufenen dritten Quartal seine Jahresprognose angehoben. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) werde bei 14,00 bis 14,25
Amgen hebt Jahresprognose an
17. Oktober 2018
Berlin/Holzkirchen – Seit gestern bekommt der weltweit umsatzstärkste Blockbuster Humira (Adalimumab) Konkurrenz. Nach mehr als 15 Jahren Marktexklusivität, etwa siebzig Patenten und zahlreichen
Amgen und Sandoz bringen als erste Humira-Biosimilars in Europa auf den Markt
12. September 2018
Berlin – Am 16. Oktober verliert das weltweit umsatzstärkste Medikament Adalimumab (Humira) des Pharamkonzerns AbbVie in Europa seinen Patentschutz. Allein in Deutschland wurde mit Adalimumab, das vor
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER