NewsAuslandTote durch Ausbruch der Cholera in Tansania
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Tote durch Ausbruch der Cholera in Tansania

Dienstag, 14. November 2017

Nairobi – Durch einen Cholera-Ausbruch in Tansania sind binnen zwei Monaten 18 Menschen ums Leben gekommen. Zwischen dem 1. September und dem 30. Oktober seien 570 Cholera-Fälle registriert worden, 18 Betroffene seien gestorben, teilte das Ge­sund­heits­mi­nis­terium des ostafrikanischen Landes mit.

Das Ministerium warnte, dass sich die Situation mit der anhaltenden Regensaison verschlimmern könne. Die örtlichen Behörden müssten Maßnahmen ergreifen, die eine Ausbreitung der Krankheit verhinderten.

Anzeige

In Tansania hatte es 2015 einen massiven Cholera-Ausbruch gegeben. 10.000 Menschen infizierten sich, 150 starben. Die Cholera wird über verunreinigtes Trinkwasser übertragen und verursacht schweren Durchfall. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Oktober 2018
Genf – Im Bürgerkriegsland Jemen hat medizinisches Personal eine Feuerpause genutzt, um gut 300.000 Menschen gegen die Durchfallerkrankung Cholera zu impfen. Darunter waren 164.000 Minderjährige, wie
Feuerpause im Jemen erlaubt Massenimpfung gegen Cholera
4. Oktober 2018
Harare – Um die Choleraepidemie im Simbabwe einzudämmen, will die Regierung zusammen mit der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) 1,4 Millionen Menschen impfen. Die Krankheit habe sich vor allem in den
WHO impft 1,4 Millionen Menschen in Simbabwe gegen Cholera
24. September 2018
Lagos – Im Nordosten Nigerias sind nach Angaben der Vereinten Nationen fast 100 Menschen an der Cholera gestorben und Tausende erkrankt. In den Bundesstaaten Yobe und Borno seien in den vergangenen
Fast 100 Todesopfer durch Choleraausbruch im Nordosten Nigerias
14. September 2018
Brazzaville/Harare – In Simbabwes Hauptstadt Harare herrscht nach einem tödlichen Cholera-Ausbruch der Ausnahmezustand. Mindestens 24 Menschen kamen bislang ums Leben, wie das Afrika-Büro der
Gesundheitsnotstand in Simbabwe
12. September 2018
Harare – Nach einem Ausbruch der Cholera in Simbabwe mit mindestens 20 Toten hat die Regierung in der Hauptstadt einen Notstand ausgerufen. Das solle helfen, die Krankheit einzudämmen, sagte
Tote durch Cholera in Simbabwe
6. September 2018
Toulouse – An Bord eines französischen Passagierflugzeugs hat es einen Verdachtsfall auf Cholera gegeben. Die Gesundheitsbehörden im südfranzösischen Perpignan brachten gestern ein Kind ins
Choleraverdacht an Bord von französischem Flugzeug
16. August 2018
Kananga/Niamey – In der Demokratischen Republik Kongo und dem Niger sind Dutzende Menschen an Cholera gestorben und Tausende erkrankt. In der Region Ost-Kasai im Zentrum des Kongo seien seit Februar
LNS
NEWSLETTER