NewsHochschulenErstes Zentrum für Gebärmutter­transplantationen vor Zulassung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Erstes Zentrum für Gebärmutter­transplantationen vor Zulassung

Donnerstag, 16. November 2017

München/Erlangen – In Erlangen soll das bundesweit erste Zentrum für Gebärmutter­transplantationen zugelassen werden. Dafür hat sich der bayerische Krankenhaus­planungsausschuss heute in München ausgesprochen, wie Bayerns Gesundheits­ministerin Melanie Huml (CSU) nach der Sitzung mitteilte. Die Zulassung soll zunächst auf drei Jahre befristet werden. Vor einer endgültigen Entscheidung wird außerdem noch eine ethische Bewertung durch die Bayerische Lan­des­ärz­te­kam­mer eingeholt.

Huml sagte, ungewollte Kinderlosigkeit könne Frauen psychisch stark belasten. Zum Beispiel durch Fehlbildungen sei ein Verlust der Gebärmutter schon in jungen Jahren möglich. „Es ist wichtig, den betroffenen Frauen zu helfen – und eine Gebärmutter­transplantation kann dafür sorgen, dass ein Kinderwunsch doch noch erfüllt wird.“

Mit der Gebärmuttertransplantation wird nach Humls Worten medizinisch, aber auch juristisch Neuland betreten. Ausschlaggebend für die Entscheidung des Krankenhaus­planungsausschusses sei gewesen, dass das Universitätsklinikum Erlangen auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin und des Fertilitätserhalts seit vielen Jahren über eine herausragende Expertise verfüge. Die mit der Gebärmuttertransplantation einher­gehen­den Risiken würden wegen des hochqualifizierten Ärzteteams als beherrschbar bewertet. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

31. Mai 2018
Hamburg – Die Bürgerschaft in Hamburg hat das Hamburgische Ausführungsgesetz zum Transplantationsgesetz des Bundes beschlossen. Das hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium des Landes heute bekanntgegeben. Mit
Hamburger Bürgerschaft beschließt Transplantationsgesetz
30. April 2018
Frankfurt am Main – Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) hat neue Qualitätsberichte der Transplantationszentren in Deutschland für das Jahr 2016 vorgestellt. Sie geben Aufschluss darüber,
Neue Qualitätsberichte der Transplantationszentren erschienen
20. April 2018
Berlin – Die Zahl der Herztransplantationen in Deutschland ist nach Angaben von Medizinern wegen des Mangels an Spenderorganen auf ein neues Rekordtief gesunken. Die Deutsche Gesellschaft für
Organmangel: Neuer Tiefststand bei Herztransplantationen
19. April 2018
Essen/Oxford – Ein Perfusionsgerät soll für weniger Schäden bei Spenderorganen und eine längere Haltbarkeit sorgen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Kühlungsmethode konserviert die maschinelle Technik
Maschinelle Durchblutung könnte Lebertransplantation verbessern
11. April 2018
Silver Spring/Maryland – Die US-Arzneibehörde FDA hat den Einsatz der „Verhütungsspirale“ Essure, die durch Vernarbung der Eileiter eine Sterilisierung ohne Operation ermöglicht, aber wegen möglicher
FDA schränkt Einsatz von Kontrazeptivum Essure weiter ein
10. April 2018
Mainz – Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Anforderungen an Transplantationsbeauftragte der Krankenhäuser verschärfen und zugleich besserer Arbeitsbedingungen für die Ärzte schaffen.
Rheinland-Pfalz schiebt Novelle für Transplantationsbeauftragte an
19. März 2018
Frankfurt am Main – Mehr zeitlichen Spielraum für ärztliche Transplantationsbeauftragte in Krankenhäusern fordern die Delegierten der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen. Die augenblicklichen Regelungen in dem

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER