NewsÄrzteschaftAllgemeinmediziner stellen S3-Leitlinie zur Multimorbidität vor
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Allgemeinmediziner stellen S3-Leitlinie zur Multimorbidität vor

Donnerstag, 23. November 2017

Frankfurt am Main – Eine Leitlinie auf S3-Niveau zum Thema Multimorbidität hat die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) vorgestellt. Die Fachgesellschaft betont, Multimorbidität sei eine der zentralen Anforderungen für Hausärzte in der Praxis. „Anstatt die vielen einzelnen Leitlinien separat zu konsultieren, möchten wir mit der neuen Leitlinie das große Ganze in den Mittelpunkt rücken“, erklärte der Erstautor und Sprecher der ständigen Leitlinienkommission, Martin Scherer, der auch Vizepräsident der DEGAM ist.

Die Notwendigkeit einer solchen Leitlinie illustrieren die Autoren am Beispiel einer 79-jährigen Patientin mit arterieller Hypertonie, Herzinsuffizienz, koronarer Herzerkran­kung, Vorhofflimmern, Arthrose, Osteoporose, Diabetes und COPD. „Wenn man diese Patientin leitliniengerecht behandeln würde, erhielte sie entsprechend der Leitlinien­empfehlungen zwölf verschiedene Medikamente und müsste ein kompliziertes, nicht medikamentöses Therapieprogramm bestehend aus 24 täglich zu befolgenden verhaltensbezogenen Therapieregeln einhalten“, so die Autoren. Diese „Verkettung von monomorbid ausgerichteten Leitlinienempfehlungen“, könne also Polypharmazie, unüberschaubare Interaktionen mit unerwünschten Wirkungen sowie widersprüchliche Behandlungsstrategien verursachen.

Die Leitlinie Multimorbidität verfolgt aufgrund ihres übergreifenden Themas einen neuen Ansatz: Sie bietet Ärzten einen sogenannten Meta-Algorithmus zur Versorgung der Patienten an. Ausgangspunkt ist hierbei ein multimorbider Mensch, der wegen eines konkreten Beratungsanlasses in die Praxis kommt. Dieser ist entweder auf eine bekannte Diagnose zurückführbar oder stellt eine bisher unbekannte Ursache dar. Daraus ergibt sich entweder ein diagnostisches Vorgehen zum Ausschluss abwendbar gefährlicher Verläufe oder der Entschluss zu einem übergreifenden Krankheits­management.

Der Metaalgorithmus beschreibt den übergeordneten hausärztlichen Denkprozess, der den ganzen Menschen im Blick hat. Aufgrund dieses ganzheitlichen Ansatzes sollen Patienten laut den Leitlinienautoren besonders ermutigt werden, ihre jeweiligen persönlichen Ziele und Prioritäten darzulegen.

Die neue S3-Leitlinie Multimorbidität ist in einer Lang- und einer Kurzversion sowie als Patienteninformation verfügbar. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. Juli 2018
Berlin – Zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert: Schmerz- und Migränemittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und in eine chronische Krankheit verwandeln. Menschen mit häufigen
Neue S1-Leitlinie zu Kopfschmerz bei Übergebrauch von Schmerzmitteln
13. Juli 2018
Berlin – Das Leitlinienprogramm Onkologie hat die interdisziplinäre S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Hodgkin-Lymphoms bei erwachsenen Patienten aktualisiert. Die neue Version
S3-Leitlinie zum Hodgkin-Lymphom aktualisiert
30. Mai 2018
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) hat zusammen mit den Fachgesellschaften in Österreich (ÖGR) und der Schweiz (SGR) sowie weiteren Organisationen eine Leitlinie zur
S3-Leitlinie zur Polymyalgia rheumatica erschienen
22. Mai 2018
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie hat die Leitlinie „Zerebrale Vaskulitis und zerebrale Beteiligung bei systemischen Vaskulitiden und rheumatischen Grunderkrankungen“ vollständig
Leitlinie zur zerebralen Vaskulitis überarbeitet
18. Mai 2018
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat eine neue Patientenleitlinie zur chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) veröffentlicht. Sie richtet sich an Menschen, bei denen
Patientenleitlinie zur chronischen lymphatischen Leukämie zur Kommentierung im Netz
18. Mai 2018
Berlin – Das Leitlinienprogramm Onkologie hat eine interdisziplinäre S3-Leitlinie zur Früherkennung, Diagnose, Therapie und Nachsorge der Patientinnen mit Endometriumkarzinom vorgelegt. Sie soll dazu
Neue S3-Leitlinie zum Endometriumkarzinom
16. Mai 2018
Berlin – Schmerz stellt ein häufiges Problem in der älteren Bevölkerung dar. Sein Anteil werde bei in Einrichtungen der stationären Altenhilfe wohnenden Personen international mit bis zu 80 Prozent

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER