NewsVermischtesApotheker darf keine Brötchen-Gutscheine vergeben
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Apotheker darf keine Brötchen-Gutscheine vergeben

Mittwoch, 29. November 2017

Darmstadt/Frankfurt – Ein Apotheker darf preisgebundene Arzneimittel nicht zusammen mit Brötchen-Gutscheinen abgeben. Dies sei ein Verstoß gegen die Arzneimittelpreisbindung, teilte das Oberlandesgericht (OLG) in Frankfurt heute sein Urteil von Anfang November mit (Az. 6 U 164/16).

Sinn dieser Vorschrift sei es, den Preiswettbewerb unter den Apotheken zu regeln. Hiergegen verstoße ein Apotheker, der solche  Arzneimittel mit einem wirtschaftlichen Vorteil koppele. „Nach der Lebenserfahrung können auch Zuwendungen von geringem Wert den Kunden veranlassen, bei nächster Gelegenheit ein preisgebundenes Arzneimittel in der Hoffnung auf weitere Vergünstigungen wieder in der gleichen Apotheke zu erwerben“, erklärte das OLG.

In dem Fall hatte ein Apotheker aus Darmstadt seinen Kunden ungefragt einen „Brötchen-Gutschein“ über „2 Wasserweck oder 1 Ofenkrusti“ mitgegeben. Der Gutschein konnte bei einer nahen Bäckerei eingelöst werden. Ein gewerblicher Interessenverband hatte dagegen geklagt und in erster Instanz Recht bekommen. Die Berufung des Apothekers wies das OLG nun zurück. Gegen die Entscheidung kann Revision eingelegt werden. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

13. Juni 2018
Berlin – Einen neuen Anlauf für das Impfen in Apotheken unternimmt der Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller (BAH). „Grippeschutzimpfungen in der Apotheke erhöhen die Impfquote und reduzieren
Neuer Vorstoß zum Impfen in Apotheken
25. Mai 2018
Berlin – Das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg hat gestern entschieden, dass der Verband der Arzneimittelimporteure Deutschlands (VAD) an der Rahmengestaltung des
Arzneimittelimporteure sind „maßgebliche Spitzenorganisation“
25. April 2018
Potsdam – In Deutschland geht die Zahl der Apotheken weiter zurück. Gab es 2016 noch 20.023 Apotheken, sank ihre Zahl im vergangenen Jahr auf 19.748. Das geht aus dem Apothekenwirtschaftsbericht 2018
Weniger Apotheken, mehr Mitarbeiter
24. April 2018
Berlin – Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) hat den Gemeinsamen Bundes­aus­schuss (G-BA) aufgefordert, die Festbetragsgruppen stärker nach therapeutischen Kriterien zu differenzieren.
Pharmaverband für Umgestaltung der Festbeträge
13. April 2018
Paris – Eine erfolgreiche Behandlung der Hepatitis C muss kein Vermögen kosten. Die Kombination aus Ravidasvir und Sofosbuvir erzielte nach den jetzt auf der International Liver Conference in Paris
Kombination heilt Hepatitis C für weniger als 300 US-Dollar
28. März 2018
Berlin – Gesetzlich Krankenversicherte müssen sich ab April darauf einstellen, bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln, die bislang zuzahlungsfrei waren, fünf bis zehn Euro pro Verordnung zuzahlen zu
Festbetragsabsenkung könnte zu Zuzahlungen für Schmerzmittel führen
16. März 2018
Berlin – Bei Carmustin, einem unverzichtbaren Arzneimittel in der Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Lymphknotenkrebs, hat es zum Jahresbeginn erneut einen deutlichen Preissprung gegeben.

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER