NewsHochschulenUniversitätsklinikum Schleswig-Holstein schreibt rote Zahlen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein schreibt rote Zahlen

Donnerstag, 30. November 2017

Kiel – Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat das vergangene Jahr mit einem Defizit von gut 49 Millionen Euro abgeschlossen. Darunter seien 30 Millionen für Bauinvestitionen, die herausgerechnet werden müssten, sagte UKSH-Sprecher Oliver Grieve heute. Zunächst hatte NDR 1 Welle Nord berichtet. Zehn weitere Millionen seien Zinsen und Abschreibungen, die das Land als Eigentümer wegen der Schuldenbremse nicht übernehme.

Damit bleibe ein operatives Defizit von zehn Millionen Euro, sagte Grieve. Als Gründe hob er die bisherige ungünstige bauliche Struktur, die laufenden umfangreichen Bauarbeiten und die niedrige Vergütung der Kliniken im Norden (Landesbasisfallwert) hervor. Das UKSH müsse zudem auch Patienten übernehmen, die andere Kliniken nicht behandeln könnten oder aus Kostengründen nicht wollten. „Trotz alledem werden wir 2017 mit einer schwarzen Null abschließen“, sagte Grieve.

Das UKSH ist eine der größten Klinikbaustellen in Deutschland. Bis Anfang des nächsten Jahrzehnts werden in Kiel und Lübeck für mehr als eine halbe Milliarde Euro Kliniken und Stationen neu gebaut.

Das Uniklinikum hat mittlerweile einen Schuldenberg von mehr als 300 Millionen Euro angehäuft. Es baue auf das Versprechen, dass das Land dem UKSH die Altschulden erlässt, sagte Grieve. Er verwies auch darauf, dass im Gegensatz zum Uniklinikum die anderen Kliniken vom Land über 70 Prozent ihrer Kosten für Bauinvestitionen und Großgeräte erstattet bekämen. Wäre das auch beim UKSH so, ergäbe dies eine hohe dreistellige Millionensumme. Das könne das Land nicht leisten. „Wir wünschen uns deshalb vom Land jährlich 50 Millionen für Baukosten und Großgeräte, damit wir zukunftssicher planen können.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

11. Juli 2018
Berlin – Der Marburger Bund (MB) hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, bei den geplanten Verbesserungen für Krankenhauspersonal die Ärzten nicht außen vor zu lassen. „Auch im ärztlichen Dienst gibt
Pflegepersonalstärkungsgesetz: Ärzte müssen berücksichtigt werden
9. Juli 2018
Potsdam – Die 53 Brandenburger Krankenhäuser in Brandenburg erhalten in diesem Jahr vom Land weitere 20 Millionen Euro für Investitionen. Damit stehen im Haushalt 100 Millionen Euro für die
Zusätzlich 20 Millionen Euro für Brandenburger Krankenhäuser
9. Juli 2018
Berlin – Im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz plant der Gesetzgeber, die Personalkosten für Pflegekräfte aus dem Fallpauschalensystem herauszurechnen. Die Ärzteschaft fragt sich, warum das nur für die
Personalkosten für Ärzte sollten aus Fallpauschalen ausgegliedert werden
6. Juli 2018
Berlin – Zu wenig Entscheidungsträger in deutschen Krankenhäusern kennen die Daten zur Betriebs- und Personalentwicklung in ihrem Haus. Das kritisierten die Autoren der Studie „Controlling im
Zu wenig Entscheidungsträger im Krankenhaus kennen Betriebs- und Personaldaten
5. Juli 2018
Berlin – Die Bundesländer kommen ihrer gesetzlich vorgeschriebenen finanziellen Verpflichtung für Krankenhausinvestitionen weiterhin nicht nach. Das geht aus einer neu überarbeiteten Bestandsaufnahme
Krankenhäuser schlagen Alarm wegen Investitionslücke
27. Juni 2018
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) hat heute einen Entwurf für das Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz (PpSG) vorgelegt, mit dem „durch eine bessere Personalausstattung und bessere
Ge­sund­heits­mi­nis­terium will mehr Pflegestellen finanzieren
27. Juni 2018
Berlin – Mit dem Referentenentwurf für ein Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz (PpSG) hat das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) gestern den Startschuss für den Umbau der Krankenhausfinanzierung gegeben.

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER