NewsAuslandAustralischer Bundesstaat verabschiedet Gesetz zur Sterbehilfe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Australischer Bundesstaat verabschiedet Gesetz zur Sterbehilfe

Donnerstag, 30. November 2017

Melbourne – Als erster australischer Bundesstaat hat Victoria ein Gesetz zur Sterbehilfe verabschiedet. Nach mehr als 100 Stunden Debatte und einer letzten Nachtsitzung stimmte nun auch das Unterhaus des Parlaments in Melbourne der Neuregelung zu. Das Gesetz erlaubt todkranken Patienten von Mitte 2019 an, sich legal ein Sterbemittel zu beschaffen, wenn sie an unerträglichen Schmerzen leiden. Allerdings ist es an 68 Bedingungen geknüpft, um Missbrauch auszuschließen.

Damit das Gesetz in Kraft treten kann, muss jetzt noch der Gouverneur des Bundes­staates zustimmen. Das Oberhaus des Parlaments hatte es bereits vergangene Woche gebilligt. Der Premierminister von Victoria, Daniel Andrews, sprach von einer „historischen Entscheidung“. „Das ist Politik vom Besten“, sagte er nach dem Ende der wochenlangen Beratungen. Mit knapp sechs Millionen Einwohnern ist Victoria Australiens zweitgrößter Bundesstaat.

Anzeige

Damit sie das tödliche Medikament bekommen, müssen Sterbewillige zahlreiche Bedingungen erfüllen. Dazu gehört, dass sie in Victoria ihren Lebensmittelpunkt haben, mindestens 18 Jahre alt sind und höchstens noch sechs Monate zu leben haben. Zudem müssen sie zwei Gutachten vorlegen, die von unterschiedlichen Ärzten kommen. Weitere Voraussetzung ist, dass sie mindestens drei Mal vor besonders geschulten Medizinern glaubwürdig bestätigt haben, dass sie tatsächlich sterben wollen.

Mit der Entscheidung des Unterhauses ist Victoria der erste Bundesstaat Australiens, der Sterbehilfe legalisiert. Allerdings hatte vor mehr als 20 Jahren schon eine andere Verwaltungseinheit, das Northern Territory im Norden des Kontinents, Sterbehilfe erlaubt. Das Gebiet ist jedoch nur Bundesterritorium, das im Gegensatz zu Victoria keine eigene Staatlichkeit besitzt. Nach zwei Jahren wurde die Regelung von Australiens Parlament wieder gekippt. In dieser Zeit wurde vier Todkranken Sterbehilfe geleistet. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. April 2019
Karlsruhe – Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat in einer zweitägigen Verhandlung intensiv die unterschiedlichsten Aspekte im Zusammenhang mit dem Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe erörtert.
Bundesverfassungsgericht prüft Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe umfassend
16. April 2019
Karlsruhe – Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, hat vor falschen Erwartungen an das Verfahren zum Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe gewarnt. Es gehe „nicht um die
Das Recht darf zur Sterbehilfe nicht schweigen
15. April 2019
Karlsruhe – Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) prüft morgen und übermorgen in einer mündlichen Verhandlung das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe. Ende 2015 stellte der Bundestag im Paragrafen
Bundesverfassungsgericht prüft Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe
12. April 2019
Berlin – Die FDP-Fraktion im Bundestag ist mit einem Antrag zur Abgabe tödlicher Medikamente an schwer- und unheilbar Kranke in extremer Notlage gescheitert. Er wurde gestern mit der Stimmenmehrheit
FDP scheitert mit Antrag zur Abgabe tödlicher Medikamente
12. April 2019
Melbourne – Der australische Bundesstaat Victoria plant die Einrichtung von Sicherheitszonen rund um medizinische Zentren, die Sterbehilfe anbieten werden. Bürger, die sich entscheiden, „die
Sterbehilfekliniken in Australien planen Sicherheitszonen
6. März 2019
Frankfurt am Main – Der FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae hat sich für liberale Regeln in mehreren Lebensbereichen ausgesprochen. Unter der Überschrift „Selbstbestimmung von der Wiege bis ins Grab“
FDP-Vorstoß für liberale Regeln zu Leihmüttern und Sterbehilfe
5. März 2019
Karlsruhe – Das Bundesverfassungsgericht hat jetzt bestätigt, das es Mitte April über das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe verhandelt. Das höchste deutsche Gericht in Karlsruhe kündigte heute
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER