NewsPolitikHIV-Erkrankungen verursachten in Deutschland 2015 Kosten von 278 Millionen Euro
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

HIV-Erkrankungen verursachten in Deutschland 2015 Kosten von 278 Millionen Euro

Freitag, 1. Dezember 2017

Wiesbaden – HIV-Infektionen haben 2015 in Deutschland Krankheits­kosten von 278 Millionen Euro verursacht. 216 Millionen Euro davon und damit rund drei Viertel (78 Prozent) der Kosten entfiel auf Männer, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden heute anläss­lich des Welt-Aids-Tages mitteilte.

Im Altersvergleich entstan­den die höchsten Kosten mit 159 Millionen Euro bei den 45- bis 64-jährigen Männern und Frauen. Die höchsten Krankheitskosten werden in Deutschland nach wie vor durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursacht. Sie betrugen 2015 46,4 Milliarden Euro.

Anzeige

Der Welt-Aids-Tag am 1. Dezember soll alljährlich Menschen dafür sensibilisieren, wie wichtig ein Miteinander ohne Vorurteile und Ausgrenzung ist. Er steht unter dem Motto „Positiv zusammen leben“.

In Deutschland infizierten sich nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) im vergangenen Jahr etwa 3.100 Menschen neu mit dem HI-Virus. Die Zahl der Neuansteckungen blieb damit relativ konstant. Insgesamt leben hierzulande rund 88.400 Menschen mit HIV oder Aids. Etwa 460 starben 2016 daran. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER