NewsPolitikStändige Impf­kommission empfiehlt quadri­valenten Influenza­impfstoff
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Ständige Impf­kommission empfiehlt quadri­valenten Influenza­impfstoff

Freitag, 1. Dezember 2017

/dpa

Berlin – Die Ständige Impf­kommission (Stiko) hat ihre Influenza-Impf­emp­fehlung präzisiert. Sie empfiehlt nun „für die Impfung gegen saisonale Influenza einen quadri­valenten Influenza­impfstoff mit aktueller, von der WHO (Welt­gesundheits­organi­sation) empfoh­lener Antigen­kombination“. Das habe die Stiko in ihrer 88. Sitzung am 14. November 2017 beschlossen, wie die Stiko auf ihrer Internetseite mitteilt.

Die Empfehlung gelte für alle Personen, für die die saisonale Influenza­impfung von der Stiko empfohlen werde, wie es weiter heißt. Die Stiko-Empfehlung gilt demnach „ab Ver­öffent­lichung der dazu­gehörigen wissen­schaft­lichen Begründung im Epi­demio­logischen Bulletin 02/2018“.

Die Stiko wies weiter darauf hin, dass der Gemeinsame Bundes­ausschuss (G-BA) innerhalb von drei Monaten nach deren Inkraft­treten entscheiden muss, ob der für die Influenzaimpfung empfohlene Impfstoff­typ als Pflicht­leistung in die Schutz­impfungs­richtlinie auf­ge­nommen wird. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Pro-Natur
am Dienstag, 5. Dezember 2017, 20:12

Ingredients: 18. Influenza Vaccine (flu)

https://vaccines.procon.org/view.resource.php?resourceID=005206#hib
Pro-Natur
am Montag, 4. Dezember 2017, 19:34

The health effects of aluminum exposure

Für die Diskussion: https://www.aerzteblatt.de/archiv/193510. Das CDC sowie DAB sehen keine Unterschiede zwischen ingested und injected Aluminium; das Warum erklärt sich so: Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Aber trotzdem gibt einen großen Unterschied, wenn Aluminiumhydroxid parenteral verabreicht wird.
Pro-Natur
am Montag, 4. Dezember 2017, 15:05

Informative Sendung über Aluminium

Wir leben im Aluminium-Zeitalter. Sogar manche Flüsse sind mit Aluminium angereichert: So viel, dass die Fische vergessen, wo sie laichen sollen: https://www1.wdr.de/fernsehen/quarks/sendungen/uebersicht-aluminium-100.html
Pro-Natur
am Montag, 4. Dezember 2017, 14:50

Beipackzettel

Wo kann man den Beipackzettel für den quadri­valenten Influenza­impfstoff sichten? Weiß das jemand?
Staphylococcus rex
am Sonntag, 3. Dezember 2017, 22:00

Lesen bildet

@Pro-Natur: Das gilt natürlich nicht für das Lesen in den Echokammern in den Abgründen des Internets. Wohl aber, wenn man sich selbst auf die Suche nach den Quellen begibt. Dann kann man z.B. sich in den Fachinformationen zu den quadrivalenten Influenzaimpfstoffen darüber belesen, dass es sich hier um Spaltimpfstoffe ohne Zusatz von Aluminiumsalzen als Adjuvans handelt:
https://portal.dimdi.de/amispb/doc/pei/Web/2613624-spcde-20170701.pdf
https://www.gsk-med.de/spc/influsplit-tetra-fachinformation.html
Ich persönlich habe mich dieses Jahr mit Influsplit tetra impfen lassen und die Impfung wie jedes Jahr problemlos vertragen.
Practicus
am Sonntag, 3. Dezember 2017, 21:18

Ja und?

Aluminium ist ein Stoff, der in er natürlichen Umwelt des Menschen in ungeheurer Menge vorkommt. Die gigantischen Aluminiummengen aus dem Impfstoff sollen dann natürlich Schäden anrichten...
Die Aluminiumhysterie nimmt allmählich überhand und ist schon über das Niveau des Anti-Amalgam-Hypes hinausgeschossen.
Ein Zusammenhang eines x-beliebigen Stoffes mit der Entstehung von Tumoren, Autismus, Demenz, Schizophrenie läßt sich wissenschaftlich niemals ausschließen, sondern im günstigsten Fall mit unterschiedlicher "Signifikanz" bestätigen - um mit dem Komiker Otto zu sprechen: "Tubensenf zerstört die Ozonschicht - jedenfalls wurde das Gegenteil noch nicht bewiesen"
Pro-Natur
am Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:32

Wieviel Aluminium im quadri­valenten Influenza­impfstoff?

Wird es wie sonst immer gehandhabt? Die Impfstoffe werden einzeln aufbereitet und dann zusammen gesetzt, so dass der quadri­valente Influenza­impfstoff die 4fache Menge an Aluminium enthält? Innerhalb 2 Jahren wird das Alu im Gehirn sein: http://vaccinepapers.org/vaccine-aluminum-travels-to-the-brain/

Nachrichten zum Thema

18. Juli 2018
Schwerin – Eltern in Mecklenburg-Vorpommern, die sich für eine HPV-Impfung ihrer AOK-versicherten Jungen entscheiden, müssen nicht mehr in Vorleistung gehen. Darauf haben sich die Kassenärztliche
Mecklenburg-Vorpommern: HPV-Impfung für Jungen unbürokratisch möglich
11. Juli 2018
Berlin – Die Union will gegen Vertragskonstruktionen der Krankenkassen vorgehen, mit denen diese das Verbot des Gesetzgebers zu exklusiven Rabattverträgen zwischen Krankenkassen und einem einzigen
Union will Schlupflöcher für Krankenkassen bei Impfstoffversorgung schließen
10. Juli 2018
Frankfurt am Main – Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat das Meldeverfahren zu Lieferengpässen von Impfstoffen zusammen mit dem Verband Forschender Arzneimittelhersteller (vfa) und dem Bundesverbandes
Neues Meldeverfahren soll Lieferengpässen bei Impfstoffen entgegenwirken
6. Juli 2018
Rom – Die neue Regierung in Italien weicht die umstrittene Impfpflicht auf. Vom kommenden Schuljahr an müssen Kinder und ihre Eltern nur noch eine Selbstauskunft über die erfolgten Impfungen vorlegen,
Italien weicht umstrittene Impfpflicht auf
4. Juli 2018
Berlin – Eigentlich sollten Betriebsärzte dem Willen des Gesetzgebers zufolge seit dem Präventionsgesetz die Menschen in Deutschland auch gegen Masern, Röteln und Keuchhusten impfen. Bezahlen sollten
Abrechnungsprobleme blockieren Impfaktivitäten von Betriebsärzten
2. Juli 2018
Mainz – In Rheinland-Pfalz erhielten zuletzt 157 Menschen eine monatliche Rente wegen eines anerkannten Impfschadens. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der
157 Rheinland-Pfälzer erhalten Rente wegen Impfschäden
28. Juni 2018
Darmstadt – Die Grippeimpfstoffvereinbarung der AOK Nordost über den Vierfachimpfstoff stellt nach Ansicht des 8. Senats des Landessozialgerichts Hessen (LSG) keine rechtliche Beschränkung des

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER